FCB wird Meister, BVB zweiter, HSV steigt ab

Big DataData & Storage

Das ist mutig: Bislang waren Suchmaschinen im Web vor allem dafür bekannt, dass sie längste Vergangenes nicht vergessen wollten. Jetzt will Microsoft die überlegenen Fähigkeiten seines Angebots Bing mit der Vohersage künftiger Ereignisse demonstrieren – und das ausgerechnet in Bezug auf die Saison 2016/2017 der Fußball Bundesliga.

Trotz der jüngsten Niederlagen in Dortmund und Rostow: Der FC Bayern München wird auch am Ende der Saison 2016/2017 der Fußball Bundesliga wieder die Nase vorne haben. Das zumindest geht aus den Fußball-Vorhersagen von Microsoft Bing kurz vor dem 12. Spieltag hervor. Und Bing weiß es sogar noch genauer: Mit vier Punkten Vorsprung vor dem zweitplatzierten Borussia Dortmund wird der FCB die Mieterschaft erringen. Auf den folgt dann RB Leipzig, das seine erste Bundesliga-Saison gleich auf dem dritten Tabellenplatz abschließen kann und damit als Aufsteiger die Qualifikation für die Champions League schafft. Besser war da nur noch Kaiserslautern, das sich als Aufsteiger einst gleich die Meisterschale holte.

Für Microsoft ist diese Prognose ein Testfeld für seine zur Auswertung von riesigen und sehr unterschiedlich gearteten Datenmengen (Big Data) entwickelten Algorithmus. Der wird mit Abfragen von Millionen von Nutzern über Suchvorgänge in Bing und in sozialen Netzwerken kombiniert – sozusagen der Weisheit der Crowd. Und voilà, schon stehen nicht nur die glücklichen Champions-League-Teilnehmer, sondern auch die Bundesliga-Absteiger fest. Demnach erwischt es den Hamburger SV und den FC Ingolstadt 04. In die Relegation muss den aktuellen Vorhersagen von Bing zufolge der SV Darmstadt 98 – ob die Lilien da einen Blumentopf gewinne, verrät uns die Prognosemaschine allerdings noch nicht.

Bing Bundesliga-Prognose (Screenshot: silicon.de)

Die aktuelle – je nach Standpunkt – beruhigende oder beunruhigende Prognose zum Saisonausgang – hat Microsoft im Zuge einer Art Zwischenbilanz seiner im März eingeführten Bing-Fußballvorhersagen für die Bundesliga gewagt. In deren Rahmen gibt es eine wöchentliche Spieltagsprognose auf Bing. Dabei wird allerdings nicht das mögliche Ergebnis, sondern nur die Tendenz prognostiziert. So geht Bing etwa davon aus, dass heute Abend RB Leipzig mit einer Wahrscheinlichkeit von 61 Prozent in Freiburg gewinnt. “Schau´ mer mal …”, würde der Kaiser sagen ..

Microsoft ist mit der Trefferquote des Prognosesystems bereist sehr zufrieden. Es habe seine Funktionsweise bereits bei mehreren sportlichen, politischen und gesellschaftlichen Veranstaltungen – darunter der US-Präsidentschaftswahl 2012, Oscar-Verleihungen und Casting-Shows – erfolgreich demonstrieren können. Beispielsweise lag Bing mit seiner Vorhersage etwa bei der Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien bei 15 von 16 Spielen der Gruppenrunden richtig, erklärt Microsoft.

Alle Fans von BVB, HSV und FC Ingolstadt sollten sich dennoch nicht entmutigen lassen. Im Vorfeld der WM in Brasilien hatte Microsoft-Forscher und Big-Data-Spezialist David Rothschild auf Basis der Prognosetechnologie PredictWise diverse Wahrscheinlichkeiten ausgerechnet. Er hatte damals erklärt, gerade Sport sei “extrem vorhersehbar”, räumte aber auch ein, dass sich die Vorhersage des Fußball-Weltmeisters komplizierter gestaltet, da der Wettbewerb nur alle vier Jahre stattfindet und daher weniger Daten vorliegen.

Rothschilds Prognose am 12. Juni 2014: Brasilien wird mit einer Wahrscheinlichkeit von 23,9 Prozent Fußball-Weltmeister. Argentinien (18,2 Prozent) und Spanien (13,6 Prozent) hatten ebenfalls beste Aussichten. Für Deutschland lagen die Chancen nur bei 12,6 Prozent. Wir wissen alle, wie es ausgegangen ist …

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen