Fujitsu und DHL setzen auf IoT in der Logistik

InnovationWearable

Rund um tragbare Technologien für Service-Dienste wollen DHL und Fujitsu gemeinsam neue Services entwickeln.

DHL Supply Chain und Fujitsu wollen gemeinsam für Notfall- und andere Dienste auf der Basis von tragbaren Technologien neue IoT-Lösungen entwickeln. Über die Managed Procurement Services sollen Sicherheit und Effizienz für Nutzer in unterschiedlichen Branchen verbessert werden.

Die Managed Procurement Services zielen unter anderem auf die Optimierung von Schutzausrüstung von Rettungs- und Einsatzkräften durch Wearables. Zudem wollen Fujitsu und DHL auch andere Branchen, wie zum Beispiel die Luftfahrt-Logistik mit diesen Services adressieren, wie aus einer Mitteilung hervorgeht.

Fujitus UBIQUITOUSWARE bietet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Jetzt will der Hersteller zusammen mit DHL neue Procurement-Services für Notfallteams ermöglichen. (Bild: Fujitsu)
Fujitus UBIQUITOUSWARE bietet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Jetzt will der Hersteller zusammen mit DHL neue Procurement-Services für Notfallteams ermöglichen. (Bild: Fujitsu)

Eine neue Lösung von DHL soll eine personalisierte Lieferkette für Notfall- und andere uniformierte Dienste bereit stellen. Fujitsu steuert dafür die eigene E-Commerce-Plattform bei. Das Konzept reduziere Kosten des Produkt- und Lieferkettenmanagements, fördere Innovation und sei leicht anzuwenden und personalisierbar.

11cl_tcm100-1687736
Einsatzkräfte in riskanten Situationen sollen über UBIQUITOUSWARE sicher überwacht werden können. (Bild: Fujitsu)

So können beispielsweise Daten aus Fujitsus tragbaren Systemen wie etwa UBIQUITOUSWARE dafür verwendet werden, um das Befinden von Einsatz- und Rettungskräften zu verfolgen. Über ein Dashboard werden Status und Aufenthaltsort der Person angezeigt. So können angemessene und schnelle Reaktionen in sicherheitskritischen und lebensbedrohlichen Situationen gewährleistet und wichtige Schutzausrüstung in Echtzeit geortet werden.

11al_tcm100-1687734
Neben den Geräten bietet Fujitsu auch ein Backend für die Daten aus den UBIQUITOUSWARE-Geräten. (Bild: Fujitsu)

In einem weiteren gemeinsamen Projekt von Fujitsu und DHL soll die GlobeRanger IoT-Lösung für Scan- und Sensor-Technologie eine zollfreie Luftfahrt-Logistik ermöglichen.

“Tragbare Technologien werden unsere Arbeitswelt nachhaltig verändern. Sie lassen uns besser verstehen, was um uns herum passiert, und gewähren uns einen nie zuvor dagewesenen Einblick in unsere Umgebung in Echtzeit”, kommentiert Paul Richardson, Managing Director Specialist Services bei DHL Supply Chain UK. 

Ausgewähltes Whitepaper

Fünf wichtige Aspekte bei der Auswahl eines Wide Area Networks

Erfolgreiches Netz-Design kann die Produktivität deutlich verbessern und neue Chancen für die digitale Geschäftsentwicklung eröffnen. Ein unzureichend dimensioniertes WAN hemmt dagegen das produktive Arbeiten und führt zu Frustration bei Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden. In diesem Whitepaper erfahren Sie, worauf es zu achten gilt.

Tipp: Besuchen Sie auch unseren IoT-Schwerpunkt oder lesen sie unseren aktuellen Hintergrundbericht zur neuen IoT-Strategie bei Amazon Web Services.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen