SoftMaker Office Professional nun über Gruppenrichtlinien zentral verwaltbar

Office-AnwendungenSoftware

SoftMaker hat für Office 2016 für Windows und Linux sowie SoftMaker Office HD für Android die Revision 763 veröffentlicht. Sie bringt Fehlerkorrekturen und Verbesserungen bei der Dateikompatibilität. SoftMaker Office Professional 2016 für Windows ermöglicht nun zudem Administration über Gruppenrichtlinien.

Das Officepaket SoftMaker Office Professional 2016 wird durch ein kostenloses Update mit Fehlerkorrekturen versorgt und in Bezug auf die Dateikompatibilität verbessert. Außerdem bekommen Firmenkunden mit der Windows-Version insgesamt 276 Gruppenrichtlinien an die Hand, mit denen sich Funktionen nun auch zentral konfigurieren und sperren lassen.

Revision 763 der Software erhalten Bestandskunden in Form von Servicepacks kostenlos. Softmaker bietet die Updates auch zum Download an. Für Neukunden ist SoftMaker Office Professional für 99,95 Euro erhältlich. SoftMaker Office Professional 2016 für Windows ist kompatibel zu allen Windows-Versionen von Windows XP bis Windows 10.

Mit den 276 Gruppenrichtlinienobjekten können Systemadministratoren die Bürosoftware zentral konfigurieren und den Firmenrichtlinien anpassen. Der Einsatz der Gruppenrichtlinienobjekte erfordert Windows Vista, 7, 8 oder 10.

PartnerZone

Effektive Meeting-und Kollaboration-Lösungen

Mitarbeiter sind heute mit Konnektivität, Mobilität und Video aufgewachsen oder vertraut. Sie nutzen die dazu erforderlichen Technologien privat und auch für die Arbeit bereits jetzt intensiv. Nun gilt es, diese Technologien und ihre Möglichkeiten in Unternehmen strategisch einzusetzen.

Beispielsweise lässt sich damit die automatische Suche nach Updates ausschalten, die Sprache der Benutzeroberfläche und der Rechtschreibprüfung festlegen und es kann firmenweit definiert werden, welches Dateiformat standardmäßig benutzt wird. Zur Auswahl stehen neben den SoftMaker-Formaten auch die unterstützten Microsoft-Office-Formate. Über die Gruppenrichtlinien lässt sich zudem regeln, dass Dokumente nur aus einem bestimmten Ordner geladen und auch dort wieder gespeichert werden.

Laut Hersteller lassen sich mit den Gruppenrichtlinienobjekten alle Programmeinstellungen von SoftMaker Office so festschreiben, dass sie von Anwendern nicht mehr geändert werden können. Details zun Nutzung der Gruppenrichtlinien finden sich in der Dokumentation auf der Herstellerseite.

Ausgewähltes Webinar

Praxisleitfaden für den Schutz von Unternehmen vor Ransomware

Helge Husemann, Product Marketing Manager EMEA von Malwarebytes, stellt in diesem 60-minütigen Webinar (Aufzeichnung) die neue Sicherheitslösung Malwarebytes Endpoint Protection vor. Sie enthält ein mehrstufiges Sicherheitskonzept und bietet damit einen effektiven Schutz vor modernen Bedrohungen wie WannaCry, Petya und anderen.

SoftMaker Office 2016 für Windows ist seit Mai 2015 verfügbar, SoftMaker Office 2016 für Linux seit Dezember 2015. Die Programmpakete enthalten die Textverarbeitung TextMaker 2016, die Tabellenkalkulation PlanMaker 2016, die Präsentationssoftware Presentations 2016 sowie verbesserte Versionen von Mozilla Thunderbird für E-Mails und Kalender. In der Professional-Variante ist zudem der Duden Korrektor integriert. Hinzu kommen mehrere Duden- und Langenscheidt-Wörterbücher.

[mit Material von Anja Schmoll-Trautmann, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen