Deutsche Telekom und Security-Spezialist Qualys besiegeln Partnerschaft

SicherheitSicherheitsmanagement

Die Telekom Security Managed Services werden dadurch um die Private-Cloud-Plattform von Qualys erweitert. Die wird als “regional angepasster Dienst” bereitgestellt. Das heißt, die Kundendaten verbleiben ausschließlich in Deutschland. Mit dem Dienst will Telekom Security Kunden “binnen zwei Sekunden” einen Überblick über deren Sicherheits- und Compliance-Aufstellung bieten.

Qualys hat den Abschluss einer Partnerschaft mit der Deutschen Telekom bekannt gegeben. Der deutsche Konzern wird demnach die cloudbasierten Sicherheits- und Compliance-Lösungen des US-Anbieters nutzen, um Unternehmen mit verteilten Cloud-Infrastrukturen dabei zu helfen, diese abzusichern und gleichzeitig abweichenden Compliance-Vorgaben in einzelnen Ländern gerecht zu werden.

Die Deutsche Telekom setzt dazu die sogennate “Private-Cloud-Plattform” von Qualys ein. Damit kann sie die Sicherheits- und Compliance-Lösungen von Qualys über ihr eigenes Rechenzentrum bereitstellen. Die Software läuft dann also im Telekom-Rechenzentrum in Biere bei Magdeburg.

Dirk Backofen, Leiter Telekom Security (Bild: Deutsche Telekom)
Dirk Backofen, Leiter Telekom Security (Bild: Deutsche Telekom)

“Mit der cloudbasierten Plattform von Qualys steht den Kunden von Telekom Security die einzigartige Möglichkeit zur Verfügung, einen kontinuierlichen Überblick über ihre IT-Sicherheit und Compliance zu gewinnen und diese auf die Bedürfnisse des Unternehmens und dessen IT-Umgebung anzupassen”, erklärt Dirk Backofen, Leiter Telekom Security, in einer Pressemitteilung.

Außerdem wird die Deutsche Telekom auch über die öffentliche Cloud bereitgestellte Qualys-Dienste vermarkten. Dazu gehören die Module Vulnerability Management, Policy Compliance, Web Application Security, Security Assessment Questionnaire, Continuous Monitoring und Threat Protect.

Philippe Courtot, Chairman und CEO von Qualys (Bild: Qualys)
Philippe Courtot, Chairman und CEO von Qualys (Bild: Qualys)

“Telekom Security hat ein eindrucksvolles Portfolio an Diensten aufgebaut, die globalen Unternehmen helfen, das Potenzial der Cloud für die digitale Transformation zu nutzen”, lobt Philippe Courtot, Chairman und CEO von Qualys, in der Pressemitteilung zur Partnerschaft mit der Telekom. Indem Kunden von Telekom Security die die Qualys Private-Cloud-Plattform künftig auf Wunsch auch mit der regionalen Speicherung von Daten nutzen können, ist seiner Ansicht nach die Grundlage für den Ausbau des Geschäfts in Deutschland geschaffen. Schließlich ist nicht jeder potenzielle Qualys-Kunde willens und in der Lage, die Plattform in seiner eigenen IT-Umgebung zu installieren.

Grundsätzlich verspricht Qualys mit seinen Produkten Sicherheitsmaßnahmen vereinfachen und die Compliance-Kosten reduzieren zu können. Qualys kombiniert dazu den Schutz von IT-Systemen und Webanwendungen mit Tools für Auditing und Compliance. Aktuell hat das Unternehmen eigenen Angaben zufolge rund 9200 Kunden, darunter viele Großkonzerne. Es ist wohl zu erwarten, dass aus der Zusammenarbeit mit der Telekom auch – zumindest für den gehobenen Mittelstand – taugliche Pakete hervorgehen.

Mehr zum Thema

IBM und IoT – Alles dreht sich um Watson

Bei IBM dreht sich das gesamte IoT-Geschäft um die kognitive Plattform Watson IoT. Sie soll zusammen mit Bluemix, einer Art Cloud-Service-Baukasten, die unterschiedlichsten analytischen Dienste und Anwendungen ermöglichen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen