BlackBerry kehrt mit Tastatur-Handy zurück

Cloud

TCL, der chinesische Hersteller, der sich sämtliche Rechte an der BlackBerry-Hardware gesichert hat, will auf der CES offenbar ein Tastatur-Gerät vorstellen.

Blackberry Priv (Bild: Nate Ralph/CNET)
Es wird wohl ein neues BlackBerry geben. Die Besonderheit des neuen Gerätes ist, dass es über eine physische Tastatur verfügt. Tatsächlich scheint es noch immer Menschen zu geben, die lieber eine echte Taste als eine glatte Glasfläche drücken. Lange hatte BlackBerry mit der Daumen-kompatiblen Tastatur die Messlatte vorgelegt.

Das neue Gerät wird Mercury heißen und soll, wie Android Central berichtet, über eine unübliche Auflösung von 1620 mal 1080 verfügen. Es werde auf Android basieren und auch die für BlackBerry typischen zusätzlichen Sicherheitsfeatures umfassen. Auch BlackBerry Hub ist mit dem Gerät verfügbar. Möglicherweise wird TCL das neue Gerät auf der Consumer Electric Show CES in Las Vegas vorstellen.

Mehr zum Thema

WannaCry: Armutszeugnis für betroffene Unternehmen

WannaCry konnte sich vor allem deshalb so schnell verbreiten, weil IT-Verantwortliche in den betroffenen Unternehmen und Organisationen verfügbare Sicherheitspatches nicht installiert haben. Das offenbart ein bedenkliches Maß an fehlendem Sicherheitsbewusstsein

Nach langem Ringen hatte BlackBerry vor im Dezember 2016 die Hardware-Sparte an den chinesischen Anbieter lizenziert, nachdem das Unternehmen im September bekannt gegeben hatte, die Hardware-Entwicklung einstellen zu wollen.

BlackBerry selbst will sich als Anbieter von Services und Software positionieren. Dafür hatte BlackBerry unter anderem den EMM-Spezialisten Good Technologies übernommen. Ob TCL mit einer physischen Tastatur genug Interesse im Markt generieren kann, bleibt abzuwarten.

Zuletzt hatte BlackBerry das sichere Smartphone DTEC60 vorgestellt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen