Berlin rüstet Stromversorgung auf Smart-Meter um

M2MNetzwerke

Zusammen mit Bosch Software Innovations nimmt der Verteilnetzbetreiber ‘Stromnetz Berlin’ ein Gateway für die Verwaltung von Smart Meter in Betrieb.

Der regionale Versorger “Stromnetz Berlin” startet jetzt mit einem System für die Smart Meter Gateway Administration (SMGWA), das Meter Data Management (MDM) und das Roll-out-Process-Management. Damit kann der Versorger dank der Cloud-Lösung mit dem Roll-out von smarten Stromzählern beginnen und damit die Stromversorgung optimieren.

Die Stromnetz Berlin GmbH greift für den Aufbau der so genannten SMGWA/MDM-Software auf eine Lösung der Bosch Software Innovations GmbH zurück. 

infografik_de_nur wo man misst_01.2017_72dpi

Jetzt startet der erste Feldversuch unter realen Bedingungen. Zunächst soll in der Testphase geprüft werden, ob sich die Geräte reibungslos in Betrieb nehmen lassen. Das Auslesen der Daten in definierten Intervallen, die Datenübertragung und die Durchführung der Geschäftsprozesse sollen ebenfalls geprüft werden.

Die digitalen Stromzähler messen und speichern den Stromverbrauch. Nutzer können sicher auf diese Informationen zugreifen und den aktuellen Verbrauch ablesen. Über eine Kommunikationseinheit können diese Daten aber auch zum Versorgerunternehmen über das Smart Meter Gateway geschickt werden. Das Smart Meter Gateway verwaltet Zugriffsrechte, verarbeitet Messwerte und stellt Berechtigten Daten.

Ausgewähltes Whitepaper

Fünf wichtige Aspekte bei der Auswahl eines Wide Area Networks

Erfolgreiches Netz-Design kann die Produktivität deutlich verbessern und neue Chancen für die digitale Geschäftsentwicklung eröffnen. Ein unzureichend dimensioniertes WAN hemmt dagegen das produktive Arbeiten und führt zu Frustration bei Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden. In diesem Whitepaper erfahren Sie, worauf es zu achten gilt.

So könne der Netzbetreiber nicht nur bestehende Prozesse, wie etwa die Abrechnung des Verbrauchs, abbilden, sondern ermögliche auch neue Steuerungen seitens der Betreiber.  

“Durch die Implementierung der Softwarelösung, die bereits als Cloud-Service ISO27001 zertifiziert ist, sind wir unserem Vorhaben einen Schritt näher, die neue Marktrolle des Smart Meter Gateway Administrators zu übernehmen”, so Ronny Stark, Projektleiter bei Stromnetz Berlin. Dank der Bosch-Lösung, so Stark, sei es möglich sämtliche Prozesse zu automatisieren.

Auch über die Pilotphase hinaus wolle der Versorger mit Bosch Software Innovations zusammenarbeiten. Das umfasst die Einführung und Wartung der finalen Softwareplattform für den hochautomatisierten Betrieb von intelligenten Messsystemen aber auch den Aufbau einer skalierbaren und sicheren Lösung für die Smart Meter Gateway Administration und das Meter Data Management. Schließlich sollen auch noch Routinen für Störungsfälle erarbeitet werden, um etwa einen Stromausfall standardisiert abwickeln zu können.

“Stromnetz Berlin geht hier als einer der ersten Verteilnetzbetreiber einen großen Schritt in Richtung Vernetzung der Energielandschaft”, ergänzt Michael Hahn, COO und Geschäftsführer der Bosch Software Innovations. “Unsere Software unterstützt Stromnetz Berlin dabei, durch die Aufbereitung von Messwerten seinen Endkunden neue Mehrwertdienste anbieten zu können.“

Bis zum Jahr 2032 sollen auf diese Weise mehr als 2,5 Millionen Stromabnehmer in Berlin auf diese modernen Messinstrumente umgestellt werden. 

Mehr zum Thema

IBM und IoT – Alles dreht sich um Watson

Bei IBM dreht sich das gesamte IoT-Geschäft um die kognitive Plattform Watson IoT. Sie soll zusammen mit Bluemix, einer Art Cloud-Service-Baukasten, die unterschiedlichsten analytischen Dienste und Anwendungen ermöglichen.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen