ERP-Anbieter Proalpha holt ehemaligen SAP-Manager in den Beirat

ManagementPosition

José Duarte war unter anderem Leiter von SAP Global Services und Corporate Officer. 2013 wechselte er zum Business-Software-Anbieter Unit4, der sich dann von der Börse zurückzog und zum SaaS-Anbieter umstrukturierte. Außerdem wird Franz-Josef Seidensticker, jahrelang Mitglied im EMEA-Führungsteam der Managementberatungen Bain, in das Gremium aufgenommen.

Der Unternehmensbeirat des ERP-Anbieters Proalpha wurde um Franz-Josef Seidensticker als Chairman und José Duarte als Beirat ergänzt. Seidensticker (55) war zwölf Jahre Mitglied des EMEA-Führungsteams der Managementberatung Bain. Er hat im Laufe seiner Karriere überwiegend Unternehmen in strategischen Fragen und zu Transformationsprozessen beraten, darunter auch viele Dax-100-Unternehmen. Zudem verantwortete er die Expansion von Bain in Asien, China sowie in die Türkei sowie nach Mittel- und Osteuropa.

José Duarte war seit Sommer 2013 CEO beim ERP-Spezialisten Unit4. Der Softwareanbieter aus den Niederlanden ist insbesondere bei mittelständischen Dienstleistungsunternehmen und im Behördengeschäft gut aufgestellt. Duarte verantwortete maßgeblich die Neuausrichtung des Unternehmens. In deren Verlauf zog sich Unit4 zunächst von der Börse zurück, um dann als Privatunternehmen einen strategisch-operativen Transformationsprozess hin zum Software as a Service-Anbieter anzustoßen.

Friedrich Neumeyer, CEO von Proalpha (Bild: Proalpha)
Friedrich Neumeyer, CEO von Proalpha (Bild: Proalpha)

Vor seiner Zeit bei Unit4 war Duarte knapp zwanzig bei SAP beschäftigt. Dort gründete er die portugiesische Landesgesellschaft. Später war er dann unter anderem President Global Services und Corporate Officer, President EMEA & Indien sowie President Lateinamerika.

Mit den beiden Neuzugängen im Unternehmensbeirat scheinen sich bei dem auf mittelständische Firmen ausgerichteten Anbieter einige Veränderungen anzudeuten. „In den vergangenen Jahren ist es uns gelungen, vor allem im Mittelstand eine zentrale Rolle bei der Digitalisierung der Wirtschaft einzunehmen. Wichtige Initiativen für unseren Erfolg entwickeln wir stets gemeinsam mit unserem Beirat”, sagt Proalpha-CEO Friedrich Neumeyer. “Ich freue mich darauf, mit den neuen Beiratsmitgliedern, die ausgewiesene Kenner der Branche sind, unsere weitere Expansion voranzutreiben.“

José Duarte  (Bild: SAP Info)
José Duarte (Bild: SAP Info)

Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 900 Mitarbeiter an ist eigenen Angaben zufolge bereits in neun Ländern aktiv, darunter neben Deutschland, Österreich und der Schweiz auch Frankreich, Polen, Ungarn und den USA. Die über 1800 Kundeninstallationen mit rund 100.000 Anwendern finden sich in rund 50 Ländern.

Kenntnisse und Kontakte von Seidensticker in Länder in Mittel- und Osteuropa sowie von Duarte in Lateinamerika und die Iberische Halbinsel sind möglicherweise für Expansionen in diese Regionen hilfreich und wertvoll. Zudem könnte das bereits verfügbare ERP aus der Cloud von Proalpha aufgrund der Erfahrungen von Duarte beim Umbau von Unit4 zum SaaS-Anbieter bald mehr Gewicht gewinnen oder um weitere Cloud- respektive SaaS-Angebote erweitert werden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen