Snapchat will mit Börsengang 3 Milliarden Dollar erlösen

EnterpriseFinanzmarkt

Der Entwickler Snap Inc hat die erforderlichen Unterlagen eingereicht. Die Aktie soll ab März unter dem Tickersymbol SNAP an der New Yorker Börse gehandelt werden. Im vergangenen Jahr erwirtschaftet das Unternehmen bei Einnahmen von 404,5 Millionen Dollar einen Verlust von 514,6 Millionen Dollar.

Snap Inc. hat die für einen Börsengang erforderlichen Unterlagen eingereicht. Der Snapchat-Entwickler plant demnach mit dem IPO 3 Milliarden Dollar einzunehemen. Das entspricht einem Gesamtwert des Unternehmens von 25 Milliarden Dollar. Die Aktien des Unternehmens sollen ab März an der New Yorker Börse unter dem Tickersymbol SNA gehandelt werden.

Aus den bei der US-Börsenaufsicht eingereichten Unterlagen ist ersichtlich, dass im vierten Quartal 2016 täglich über 158 Millionen registrierte Nutzer den Dienst auc tatsächlich verwendeten. Davon leben 69 Millionen in den USA und 53 Millionen in Europa. 25 Prozent der Snapchat-Nutzer versenden jeden Tag neue Inhalte.

Snapchat will mit Börsengang 3 Milliarden Dollar erlösen(Grafik: Snap Inc.)

Für Deutschland liegen nur Schätzungen vor. Der Bitkom setzte im Sommer 2016 auf Basis einer seiner Umfragen 2 Prozent der deutschen Internetnutzer als Snapchat-Nutzer an. Der aktuelleren ARD/ZDF-Onlinestudie zufolge nutzen in Deutschland das Internet täglich 65,1 Millionen Personen. 5 Prozent der Befragten greifen täglich auf Snapchat zu. Das sind dann deutlich über 3 Millionen Personen. Am stärksten vertreten ist die Altersgruppe der 14- bis 29-jährigen. Hier liegt der Anteil der täglichen Nutzer bei 18 Prozent.

Der Umsatz belief sich 2016 auf 404,5 Millionen Dollar. Er liegt damit deutlich unter dem Verlust in Höhe von 514,6 Millionen Dollar. 2015 lagen die Einnahmen erst bei 58,66 Millionen Dollar, der damals ausgewiesene Verlust bei 372,9 Millionen Dollar. Das Verhältnis war also noch wesentlich ungünstiger. Pro Nutzer kam Snapchat 2016 auf Werbeeinnahmen von 1,05 Dollar. Bei Facebook lag dieser Wert im vierten Quartal bei 4,73 Dollar.

Snap Inc. hat bei der US-Börsenaufsicht die nötigen Unterlagen für den Börsengang eingereicht. (Grafik: Statista)
Snap Inc. hat bei der US-Börsenaufsicht die für den Börsengang erforderlichen Unterlagen eingereicht. Das Unternehmen hinter der App Snapchat will so rund drei Milliarden Dollar einnehmen. Der Gesamtwert des Unternehmens läge damit dann bei 25 Milliarden Dollar. (Grafik: Statista)

Der wesentliche Kostenfaktor bei Snapchat ist die auf der Google Cloud basierende Infrastruktur. Für sie plant Snap Inc. in den kommenden fünf Jahren 2 Milliarden Dollar ein. Das Unternehmen geht dabei von steigenden Hosting-Kosten aufgrund einer größeren und zunehmend aktiveren Nutzerbasis aus. In den eingereichten Unterlagen nennt es daher als eine wesentliche Aufagbe, die “Umsätze schneller zu steigern als die Kosten für die Nutzung von Google Cloud oder ähnlichen Diensten.”

Die zweite, wesentliche Aufgabe nach dem Börsengang sei es, dafür zu sorgen, dass die Zahl der täglich aktiven Nutzer weiterhin zunimmt. Snap Inc nennt als wesentliche Konkurrenz dabei Facebook.

Die beliebtesten "sicheren" Messenger-Apps (Grafik: Statista)
Dass inzwischen auch WhatsApp über Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verfügt macht es Apps, die für sich in Anspruch nehmen, besonders sicher zu sein, nicht leichter. Laut AppTopia war davon Telegram die klare Nummer eins im Markt. Die Anzahl der Downloads sagt allerdings alleine wenig aus. Aussagekräftiger in Bezug auf die tatsächliche Nutzung ist die die Anzahl der Anwender, die mindesten einmal im Monat aktiv sind (hier in grau, leider nur für iOS), der sogenannten MAUs. (Grafik: Statista)

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen