Ab März: Samsung Galaxy Tab A 10.1 Wi-Fi mit S Pen

MobileTablet

Nur Firmenkunden und Bildungseinrichtungen können das Das Galaxy Tab A 10.1 Wi-Fi mit S Pen beziehen. Eine LTE-Version mit S Pen ist nicht verfügbar.

Das 2016 erschienene Galaxy Tab A 10.1 Wi-Fi will Samsung ab März in einer Version mit S Pen vertreiben. Eine LTE-Variante mit Stifteingabe ist hingegen nicht geplant. Außerdem soll das Tablet nur Firmenkunden und Bildungseinrichtungen angeboten werden. Der 10,1 Zoll große Bildschirm im 16:10-Format bietet eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln. Ein Blaufilter soll für zusätzlichen Sehkomfort sorgen.

Galaxy_Tab_A_10_1_Wi-Fi_S_Pen-684x513
(Bild: Samsung)

Angetrieben wird das 554 Gramm schwere Galaxy Tab A 10.1 Wi-Fi (2016) mit S Pen von dem Exynos 7870 der mit einer Taktfrequenz von 1,8 GHz betrieben wird und über acht Kerne verfügt. Hierbei handelt es sich um einen Mittelklasse-Prozessor, der weniger leistungsfähig als der im Galaxy S7 verbauten Exynos 8890 ist. Ihm zur Seite steht ein 3 GByte großer Arbeitsspeicher. Der interne Speicher bietet eine Kapazität von 16 GByte, wovon 10,4 GByte für den Nutzer zur Verfügung stehen. Dieser lässt sich dank eines microSD-Card-Steckplatz um bis zu 256 GByte erweitern. Für die Aufnahme von Fotos hat Samsung eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite verbaut.

Ausgewähltes Whitepaper

In fünf Schritten zu einem Enterprise Social Network

Dieses Whitepaper beantwortet die meistgestellten Fragen der in Firmen für die Einführung eines Enterprise Social Network Verantwortlichen: Wie fange ich an? Wie überzeuge ich die Geschäftsführung? Wie erreiche ich, dass die Kollegen mitziehen? Welche Ziele sollte ich definieren und wie erkenne ich, dass die Einführung erfolgreich ist?

Durch die Integration von Samsung School Solution soll sich das Galaxy Tab A 10.1 Wi-Fi mit S Pen auch für den Einsatz in Bildungseinrichtungen eignen. Es bietet unter anderen eine Unterrichtspläne und eine Lernfortschrittskontrolle.

Diese Funktionalität wird auch von dem verbesserten digitalen Eingabestift S Pen unterstützt. Er ist im Vergleich zum Vorgängermodell drucksensitiver und soll sich durch eine Kugelschreiber-ähnliche Stiftführung auszeichnen. Darüber hinaus kann der S Pen Wörter automatisch übersetzen, wenn Anwender mit dem Stift auf diese zeigen. Außerdem lässt er sich zu Erstellung von animierten GIFs nutzen. Die bisherigen Schreibanwendungen Action Memo, S Note und Scrapbook bündelt Samsung nun in der App Notes.

Als Betriebssystem kommt auf dem Tablet Android 6.0 in Kombination mit der von Samsung entwickelten TouchWiz-Benutzeroberfläche zum Einsatz. Der von älteren Samsung-Tablets gewohnte Multi-Windows-Ansicht sollte dadurch ebenfalls möglich sein.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de