S/4HANA – Erste Standard-Software für die Migration aus Altsystemen

ERP-SuitesSoftware

Das Beratungshaus cbs bietet als erstes Unternehmen eine Standard-Software für die Umstellung auf die In-Memory-basierte SAP-Suite S/4HANA.

Die Heidelberger cbs Corporate Business Solutions bietet eine Software, mit der SAP-Anwenderunternehmen die Migration von bestehenden ERP-Installationen auf S/4HANA automatisieren können. Der cbs Enterprise Transformer for SAP S/4HANA (ET for SAP S/4HANA) unterstützt alle anstehenden Anwendungsfälle von Systemtransformationen und soll laut Hersteller für eine sichere, schnelle und flexible Migration aus ERP-Landschaften in die neue SAP S/4HANA-Systemumgebung sorgen.

Mehr zum Thema

Ein SAP der zwei Geschwindigkeiten?

SAP gibt mit HANA ein strammes Tempo vor, das dem einen oder anderem Anwender zu hoch ist. Doch erste Beispiele zeigen, dass die SAP-Innovationen vielversprechende Ergebnisse liefern und einen Spagat zwischen schnellen Projekten und einer stabilen Kernlandschaft ermöglichen.

Die neue Lösung basiert auf der Projektmethodik M-cbs. Zusammen mit der Software können damit komplett neue Prozess- und Systemumgebung (Greenfield) aufgebaut werden. Dabei könne aber die bestehende Systemplattform (Brownfield) mit möglichst wenig Änderungen beibehalten werden. Auch bestehende Prozesse und selbst geschrieben Anwendungen können über die cbs-Lösung in die neue Zielplattform überführt werden.

Änderungen im Unternehmen sollen ebenfalls über die Lösung in der Prozess- und SAP-Systemlandschaft umgesetzt werden können. Komplette Unternehmensplattformen können prüfungssicher standardisiert, harmonisiert und konsolidiert werden, verspricht das Heidelberger Beratungshaus.

cbs ET umfasst daneben auch ein strategisches Transformationsmanagement, über das sich Systeme, Prozesskonfigurationen, Organisations- und Datenstrukturen softwaregestützt vereinheitlichen lassen. Auch die Migration von Daten samt deren Historien aus SAP-Altsystemen und heterogenen Fremdquellen könne integriert umgesetzt werden.

Nur knapp 12 Prozent der deutschsprachigen SAP-Anwender sehen Investitionen in neue digitale Geschäftsmodelle als "sehr wichtig". Rund 50 Prozent hingegen optimiert dagegen bestehende Prozesse. (Bild: DSAG)
Nur knapp 12 Prozent der deutschsprachigen SAP-Anwender sehen Investitionen in neue digitale Geschäftsmodelle als “sehr wichtig”. Rund 50 Prozent hingegen optimiert dagegen bestehende Prozesse. (Bild: DSAG)

Darüber hinaus liefere die Lösung vorgefertigte Geschäftsinhalte und Transformationsregelwerke zur Verwendung und Abbildung von Geschäftsveränderungen. Produzierende Unternehmen bekommen zudem umfassende Anwendungsfunktionalitäten, über die sich branchenspezifische Standard-Business-Objekte mit strukturellen Abhängigkeiten ohne Programmieraufwand übertragen lassen.

Ausgewähltes Whitepaper

Keine digitale Transformation ohne Software-Defined Networking

Unternehmen setzen auf die Digitalisierung. Manche haben bereits Maßnahmen eingeleitet, andere bereiten sich darauf vor. Dieses Whitepaper untersucht, welchen Beitrag die Cloud dabei leisten kann.

Neben cbs und anderen Beratungshäusern bietet auch SAP selbst Services für die Migration auf S/4HANA an. Laut SAP sollen inzwischen mehr als 5400 Anwender die junge ERP-Suite einsetzen. Wie die Anwendervereinigung DSAG in einer Erhebung aufzeigt, ist aber längst nicht für alle Anwender klar, warum sie auf die neue Suite migrieren sollen. 

Tipp: Alle Anbieter für SAP HANA finden Sie in unserer Martkübersicht

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen