Lenovo wird SAPs Cloud-Partner in China

CloudIAAS

Anwender der SAP HANA Cloud in China werden diese Services aus Rechenzentren von Lenovo beziehen.

Lenovo kann sich über einen namhaften Kunden freuen. In China wird sich SAP bei der Bereitstellung der SAP HANA Platform auf die Infrastruktur des chinesischen Herstellers verlassen. Dafür werde Lenovo, wie das Unternehmen mitteilt eine neue Enterprise-Cloud-Lösung bereitstellen.

Die “Lenovo Enterprise Cloud designed for SAP HANA” wird auf den Lenovo-Servern System x3850 and x3950 X6 basieren. Das System x3650 M5 hingegen wird auf die Bereitstellung von Anwendungen abzielen. Über diesen Managed Services sollen Anwender in China einen neuen Migrationspfad bereit gestellt bekommen.

Ausgewähltes Whitepaper

Wem und wofür Deutsche persönliche Daten preisgeben

Durch Digitalisierung und Internet der Dinge (IoT) eröffnen sich Firmen umfangreiche Möglichkeiten zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Die meisten davon basieren auf der Auswertung von Daten. Es ist daher entscheidend zu wissen, wie groß die Bereitschaft zur Preisgabe dieser Daten ist.

Die beiden Unternehmen kooperieren seit 2010 in China. Lenovo werde die Cloud-Umgebung für den SAP-Service anpassen und SAP werde weitere Optimierungen für echtzeitbasierte Anwendungen wie Data Analytics vornehmen, teilt Lenovo mit.

Laut dem Vertrag wird Lenovo die komplette Lösung bereitstellen und auch die SAP HANA-Datenbanken pflegen und technischen Support für die Lösungen bereitstellen. SAP werde während des Deployments und im Support für entsprechende Qualitätssicherung sorgen.

SAP wächst im ersten Quartal 2014 zweistellig. Quelle: SAP
China ist für SAP ein wichtiger Wachstumsmarkt. Jetzt sichert ein Abkommen mit Lenovo die Bereitstellung von Cloud-Services. Quelle: SAP

Derzeit ist Lenovo selbst einer der größten Anwender von SAP HANA und unterhält auch eine der größten Installationen in der Region. Dadurch habe Lenovo laut eigenen Angaben intern Expertise für den Betrieb der Lösung aufbauen können.

Vor allem für die Rechenzentrums-Gruppe von Lenovo könnte dieser Managed Service frischen Wind in den Segeln bedeuten. Zudem kann Lenovo damit unter Beweis stellen, dass es auch in der Lage ist, komplexe Infrastrukturen und Projekte anzupacken.

SAP selbst unterhält nur wenige Rechenzentren. Für die Bereitstellung der eigenen Cloud-Dienste verlässt sich SAP auf Partner, die in aller Regel nicht kommuniziert werden.

Ausgewähltes Whitepaper

Anbieter von IoT-Plattformen im Vergleich

Die Frage nach der passenden IoT-Plattform ist angesichts der Vielzahl der Anbieter nur schwer zu beantworten. Der jetzt von Forrester Research vorgelegte Bericht "The Forrester Wave™ zu IoT-Softwareplattformen" hilft, sich einen Überblick über die aktuelle Marktlage zu verschaffen und den richtigen Ansatz auszuwählen.

Dass ein einzelner Hersteller die Verantwortung für einen kompletten Markt bekommt, wie in diesem Fall, dürfte allerdings eine Ausnahme bleiben. Vermutlich hängt das auch mit der Wirtschaftspolitik der kommunistischen Regierung in Peking zusammen, die peinlich darauf achtet, dass heimische Unternehmen bei den Operationen ausländischer Unternehmen ebenfalls zum Zug kommen.

Ob das Abkommen zwischen Lenovo und SAP tatsächlich exklusiv ist, teilt Lenovo nicht mit. Die Lenovo Enterprise Cloud designed for SAP HANA werde von SAP und Lenovo noch in der ersten Jahreshälfte 2017 verfügbar sein.

SAP hatte 2013 ein Joint Venture mit der China Datacom Corporation Limited (DCD) gegründet und darüber Cloud-Lösungen hinter der großen chinesischen Firefall an Kunden geliefert. Allerdings ist die damals kommunizierte Webseite nicht mehr erreichbar.  

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen