Mobile Datenvolumen in Echtzeit überwachen und verwalten

MobileMobile Apps

Mit einem neuen Monitoring will die Telekom Unternehmen die Verwaltung der Datenvolumina und der mobilen Inhalte der Mitarbeiter erleichtern.

Zusammen mit dem Anbieter Wandera bietet die Deutsche Telekom einen neuen Service, über den Unternehmen den mobilen Datenverkehr ihrer Endgeräteflotte analysieren und über intelligente Steuerungsmöglichkeiten optimieren können. Der neue Service wird aus dem Portfolio der mobilen IT-Lösungen bereit gestellt, meldet die Telekom.

Mobile Datamanagement Pro powered by Wandera” listet für Unternehmen detailliert und in Echtzeit den Datenverkehr der Mobilgeräte der Mitarbeiter. So kann jederzeit verfolgt werden, in welchem Umfang private und geschäftliche Apps genutzt oder wie viel Datenvolumen für E-Mails und für die Recherche im Internet verwendet werden.

Zusammen mit Wandera bietet die Telekom die Monitoring-Lösung Mobile Datamanagement Pro, über die Unternehmen den mobilen Datenverbrauch ihrer Mitarbeiter überwachen und steuern können. (Bild: Telekom)
Zusammen mit Wandera bietet die Telekom die Monitoring-Lösung Mobile Datamanagement Pro, über die Unternehmen den mobilen Datenverbrauch ihrer Mitarbeiter überwachen und steuern können. (Bild: Telekom)

Hat ein Unternehmen Mobile Datamanagement Pro installiert, läuft der Datenverkehr aller Mobilgeräte über das Cloud-Portal von Wandera, das im Telekom Rechenzentrum in Biere bei Magdeburg gehostet wird.

Ausgewählte Whitepaper

Vorteile elektronischen Rechnungsmanagements

Die elektronische Bearbeitung von Rechnungen – unabhängig davon, ob sie elektronisch oder auf Papier im Unternehmen eintreffen – beschleunigt den gesamten Bearbeitungsprozess bis hin zur Archivierung. Außerdem ist dieser Bereich ein oft gewählter Einstiegspunkt in eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie.

Die IT-Abteilung kann darüber hinaus für Teams oder einzelne Mitarbeiter Regeln aufstellen und für einzelne Nutzer oder Gruppen Datenvolumina festlegen. Auch einzelnen Anwendungen kann ein bestimmtes Kontingent zugeordnet werden. Bei Videoinhalten könne festgelegt werden, dass diese nur in komprimierter Form übertragen werden.

Somit lassen sich Kosten besser kalkulieren und die Lösung helfe bei der Einhaltung von Unternehmensrichtlinien, da unangemessene Apps oder Inhalte wie zum Beispiel Glückspiel oder Erotik vollständig gesperrt werden können. Über ein Anonymisierungstool besteht zudem die Möglichkeit, die Nutzerebene unkenntlich zu machen. Rückschlüsse auf den einzelnen Mitarbeiter und sein Nutzungsverhalten sind so nicht möglich.

Ausgewähltes Whitepaper

Wem und wofür Deutsche persönliche Daten preisgeben

Durch Digitalisierung und Internet der Dinge (IoT) eröffnen sich Firmen umfangreiche Möglichkeiten zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Die meisten davon basieren auf der Auswertung von Daten. Es ist daher entscheidend zu wissen, wie groß die Bereitschaft zur Preisgabe dieser Daten ist.

“Bei vielen Unternehmen ist das mobile Endgerät mittlerweile das maßgebliche Arbeitsinstrument. Daher wächst auch der Bedarf nach intelligenten Lösungen, welche das mobile Endgerät administrierbar und die Nutzung noch effizienter machen”, kommentiert Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden von der Telekom Deutschland.

Mobile Datamanagement Pro steht allen Mobilfunk-Bestandskunden der Telekom zur Verfügung, die darüber mindestens 25 Mobilgeräte managen wollen. Die Lösung funktioniert mit ausgewählten Smartphone und Tablets. 

Wandera bietet Organisationen eine Lösung für Enterprise Mobile Security und Data Management. Derzeit zählt Wandera Mehr als 500 globale Unternehmen und Organisationen, wie KPMG, Fraport, SAP oder NATO zu den Anwendern.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen