Teamviewer stellt Blizz als eigenständiges Angebot für Webkonferenzen und Online-Kollaboration vor

SoftwareZusammenarbeit

Mit Blizz by Teamviewer will das Unternehmen aus der IT-Admin-Ecke heraus und eine breitere Nutzerbasis ansprechen. Blizz ermöglicht Audio- und Videokonferenzen, unterstützt Screensharing, bietet Chat-Funktionen und ist auf Geräten mit Windows, Android, MacOS und iOS nutzbar.

Das vor allem für seine Fernwartungslösung bekannte Unternehmen Teamviewer bietet mit Blizz by TeamViewer nun ein eigenständiges Produkt für Webkonferenzen und Online-Zusammenarbeit an. Blizz konzentriert sich dabei auf die wesentlichen Funktionen, die für die angedachten Einsatzszenarien erforderlich sind, ist dafür aber leichter und intuitiver zu bedienenden als das mächtigere aber auch komplexere Teamviewer.

Für die private Nutzung mit bis zu zehn Teilnehmern ist Blizz ebenso wie Teamviewer kostenlos. Für die gewerbliche Nutzung stehen die drei Tarifpakete Core, Crew und Company zur Auswahl. Sie kosten 6, 14 respektive 19 Euro pro Monat und erlauben es jeweils einem Organisator mit bis zu 10, 25 oder 300 Teilnehmern Meetings zu veranstalten. Die Tarifvariante “Core” bietet wie die Privatversion eine kostenlose Einwahl aus zehn Ländern – darunter der Schweiz, aber nicht Deutschland und Österreich. Bei der Tarifvariante “Crew” lassen sich Meetings auch aufzeichnen und Reports unter den Teilnehmern verteilen. Bei “Company” ist zudem auch ein zentrales Management der Benutzerrechte und Benutzerprofile möglich. In den Tarifpakten Crew und Company sind für Deutschland un Österreich Einwahlnummern enthalten, die zum Ortstarif genutzt werden können.

Hauptfenster von Blizz by Teamviewer (Bild: Teamviewer)
Hauptfenster von Blizz by Teamviewer (Bild: Teamviewer)

Vom herkömmlichen Teamviewer-Produkt unterscheidet sich Blizz by Teamviewer durch den Verzicht auf sämtliche Fernwartungsfunktionen und zum Beispiel die Whiteboard-Integration. Dafür bringt Blizz by Teamviewer einige Komfortfunktionen mit, die Teamviewer nicht bietet. Dazu gehören etwa Statusanzeigen in den Microsoft-Office-Produkten sowie die Möglichkeit, Meetings direkt aus Outlook heraus zu starten. Außerdem lässt sich Blizz von Teilnehmern auch ohne Registrierung nutzen.

Mehr zum Thema

Wie man gefährliche E-Mails identifiziert

Gefälschte E-Mails enthalten häufig Viren oder andere Angreifer. Oft sollen auch private und sensible Daten gestohlen werden. Anhand weniger Kriterien lassen sich gefährliche E-Mails jedoch schnell erkennen.

Bei Videoanrufen unterstützt Blizz by Teamviewer Full-HD-Auflösung. Als Unterscheidungsmerkmal zum Wettbewerb hebt Teamviewer bei Blizz zudem die Sicherheitsfunktionen hervor, insbesondere die RSA-2048-PKI, Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mit AES 256, die Trusted-Devices-Verifizierung beim Log-in sowie die optionale zwei Faktor-Authentifizierung.

Für die Nutzung von Blizz ist der Download einer Software erforderlich. Sie läuft auf Windows 7 oder neuer und setzt dort den Internet Explorer 8.0 oder neuer voraus. Außerdem kann sie auf Mac OS X 10.10 oder neuer sowie Mobilgeräten mit iOS 8 oder neuer und Android 4 oder höher genutzt werden.

Vergleich-Teamviewer-Blizz-by-Teamviewer (Screenshot: silicon.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen