HANA und Gmail wachsen zusammen – Google und SAP kooperieren

Cloud

SAP HANA und die HANA Cloud Platform werden künftig auch über die Google Cloud Platform verfügbar sein. Darüber hinaus werde SAP auch die G-Suite von Google in die eigenen Produkte integrieren. Zudem sind weitere Entwicklungen geplant.

SAP und Google geben auf der Konferenz “Google Cloud Next ’17” in San Francisco eine strategische Partnerschaft bekannt. Verschiedene Lösungen aus dem SAP-Cloud-Portfolio werden dadurch über die Google Cloud Platform verfügbar sein. Aber auch Teile von Googles G-Suite werden mit SAP-Lösungen zusamenwachsen.

Features der SAP HANA Express-Version. (Bild: SAP)
Features der SAP HANA Express-Version. (Bild: SAP)

Zusammen mit Diane Greene, SVP Google Cloud, stellte SAP-Technologie-Vorstand Bernd Leukert die Partnerschaft vor. Konkret geht es um SAP HANA und die SAP Cloud Platform (ehemals HANA Cloud Platform/HCP), die beide über den Google Cloud Launcher Marketplace der Google Cloud Platform verfügbar sein werden. GCP werde so Echtzeitlösungen und unternehmenskritische Anwendungen ermöglichen.

Ausgewähltes Whitepaper

Cloud-Angebote rechtssicher auswählen

Entscheider und Geschäftsführer benötigen bei der Auswahl eines Cloud- oder Rechenzentrumsbetreibers fundierte Informationen zur aktuellen Rechtslage beim Datenaustausch zwischen EU und USA, den rechtlichen Risiken und den Tendenzen in der Rechtsprechung. In diesem Whitepaper erhalten Sie alle Informationen, die erforderlich sind, um Haftungsrisiken für das Management zu vermeiden und Sorgfaltspflichten einzuhalten.

Die Installation soll mit einer automatisierten Provisionierung von zertifizierten HANA-Instanzen erleichter werden. Damit seien auch Funktionen wie Hochverfügbarkeit, Skalierbarkeit und Disaster Recovery verfügbar, wie Bernd Leukert in einem Blog erklärt.

Zunächst wird die Entwickler-Version von SAP HANA Express über die Google-Cloud verfügbar sein. In der Express-Edition ist auch eine vollwertige Umgebung für die Anwendungsentwicklung enthalten.

Derzeit arbeiten die beiden Unternehmen jedoch auch daran, die SAP Cloud Platform, das PaaS-Angeobt aus Walldorf, auf GCP zu bringen. “Wir sehen in Google einen führendes Unternehmen bei Themen wie Containerisierung und skalierbarem Daten-Processing”, erklärt Leukert. “Unser SAP Cloud Platform Team wird sehr eng mit Google zusammenarbeiten, um Technologien wie Kubernetes auch für Enterprise-Workloads fit zu machen.” Leukert sieht in dieser Kombination große Chancen für Unternehmen und Enterprise-Cloud-Anwendungen. In den nächsten Monaten ist zudem mit weiteren Ankündigungen zu rechnen, verspricht Leukert.

SAP und Google kooperieren. (Bild: Google)

Diese könnten auch Themen wie Sicherheit, Privatsphäre und die Integrität von Verbraucherdaten in der Cloud umfassen. Denn gemeinsam wollen Google und SAP auch die Fähigkeiten für Daten-Transparenz und Datenschutz in der Google Cloud optimieren. Hier soll vor allem SAPs Expertise einfließen und die Features der Google-Cloud für eine bessere Datenkontrolle zu optimieren.

Darüber hinaus werde SAP auch die Anwendungen aus Googles Produktivitäs-Suite, der G Suite in die eigenen Services integrieren. Vor allem “Calendar” und “Gmail” werden mit SAP-Lösungen integriert werden.

Über das Identity and Access Management (IAM) der SAP Cloud Platform können Anwender die SAP- Nutzerauthentifizierungslösung auf für die Google Suite und GCP verwenden, so Leukert. Auch CRM-Lösungen sind auf Basis dieser Kombination geplant, heißt es in einer Mitteilung von Google

Ausgewähltes Whitepaper

Wege zu zukunftsfähiger Daten- und Prozessintegration in Unternehmen

Für Unternehmen aller Branchen kann der Wert von Daten heute eigentlich gar nicht mehr hoch genug eingeschätzt werden. Diese Erkenntnis hat sich allgemein durchgesetzt. Unklar ist oft dagegen noch, wie man diesem neuen Paradigma in der eigenen Firma gerecht werden soll.

Darüber hinaus wollen SAP und Google beim Thema Machine Learning kooperieren. Dazu werde es bei der SAPPHIRE NOW weitere Details geben. Derzeit bietet Google bereits APIs für etwa für Sprach-, Text- und Bilderkennung. So sollen KI-Fähigkeiten in Anwendungen integriert werden, die dann einen Nutzer beispielsweise durch komplexe Prozesse oder Transaktionen führen.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen