Oracle startet Cloud für Smart-Grid- und IoT-Management

Big DataData & Storage

Eine umfassende und skalierbare Cloud-Lösung soll die Verwaltung etwa von intelligenten Stromzählern effizienter machen. Parallel dazu stellt Oracle auch ein Cloud-basiertes Asset-Management für IoT-Geräte vor.

Oracle stellt den neuen Cloud-Service “Oracle Utilities Operational Device Cloud Service” (ODCS) vor. Das Angebot richtet sich vor allem an Elektrizitätsversorger und ermöglicht darüber hinaus auch ein Management von mit dem Internet verbundenen Geräten.

In den Vereinigten Staaten sind laut Angaben von Oracle bereits mehr als 70 Millionen Smart Meter installiert und diese Zahl wächst ständig weiter. Doch die verschiedenen Geräten haben verschiedene Anforderungen für Inspektion, Pflege, Sicherheit und Upgrades der Firmware, was die Betreiber solcher Netze vor neue Herausforderungen stellt.

Oracle Devicemanagement Utitilies Cloud.
Mit dem Oracle Utilities Operational Device Cloud Service lässt sich die Verwaltung großer Smart-Grid-Installationen bis hin zum Kundenmanagement abbilden. (Bild: Oracle)

Deswegen habe Oracle eine Cloud-Version der bereits bestehenden Operational Device Management Solution eingeführt. Die Lösung ist auch als Stand-Alone-Lösung verfügbar und automatisiert die Verwaltung von Smart Grids und IoT-Gerägen.

Die IoT-Lösung lasse sich darüber hinaus auch mit der Oracle Utilities Work and Asset Management Lösung kombinieren. Diese macht Oracle zusammen mit ODCS ebenfalls über die Cloud verfügbar. Zusammengenommen bekommen Anwender dann auch ein Asset-Management für ihre Installationen hinzu und bekommen so eine vollständige Sichtbarkeit der eigenen Infrastruktur.

Ausgewähltes Whitepaper

Wege zu zukunftsfähiger Daten- und Prozessintegration in Unternehmen

Für Unternehmen aller Branchen kann der Wert von Daten heute eigentlich gar nicht mehr hoch genug eingeschätzt werden. Diese Erkenntnis hat sich allgemein durchgesetzt. Unklar ist oft dagegen noch, wie man diesem neuen Paradigma in der eigenen Firma gerecht werden soll.

So lasse sich jedes einzelne Gerät überwachen, lokalisieren und administrieren. So können Ausfälle über Analysen besser verstanden werden. Die Lösung unterstütze laut Oracle auch bei Replace-oder Repari-Entscheidungen und hilft bei der Erkennung von bestimmten Mustern, die einem Ausfall vorhergehen. Betreiber von Netzen können diese Informationen dank eines Multi-Mandanten-Tools auch den Kunden Zugriff auf diese Lösung geben, etwa wenn eine Solaranlage von einem Anwender betrieben wird.

Die Lösung kann den Einsatz und die Konfiguration der einzelnen Sensoren und Smart Meter auch vorausschauend anpassen oder reparieren. Das macht überflüssige manuelle Wartungsarbeiten überflüssig und über die Automatisierung von Prozessen lassen sich Service-Einsätze einsparen.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen