- silicon.de - http://www.silicon.de -

HPE-Rabattaktion verbilligt KMU-Server

Mit der Rabattaktion “Serveroffensive [1]” vergünstigt Hewlett Packard Enterprise (HPE) verschiedene Server für das Einsteiger-Segment sowie für kleine und mittelständische Unternehmen. Die Aktion läuft noch bis Ende Mai und beinhaltet Tower- und Rack-Server sowie einen Micro-Server. Die Aktionsmodelle kosten zwischen 233 und 2332 Euro. Zum ersten Mal bietet HPE in einer KMU-Rabattaktion auch Storage-Lösungen: HPE MSA2040 SAN und HPE MSA2040 SAS offeriert HPE für 7855 respektive 7487 Euro an.

Die Modelle, die meist auf den aktuellen Intel-Xeon-Prozessoren “Broadwell” basieren, können auch mit Zusatzoptionen [2] konfiguriert werden. Neben der Größe des Arbeitsspeichers stehen verschieden HDDs und SSDs zur Auswahl. Auch im Hinblick auf Speicher- und Netzwerkkontroller haben Kunden verschiedene Auswahlmöglichkeiten.

[caption id="attachment_41647521" align="aligncenter" width="1024"]Der HPE ProLiant DL380 Gen9 steigert die Leistung gegenüber dem Vorgängersystem. (Bild: HPE) [3] Der HPE ProLiant DL380 Gen9 steigert die Leistung gegenüber dem Vorgängersystem. (Bild: HPE)[/caption]

Bei den Tower-Modellen stehen die Ein-Prozessor-Varianten auf Basis des Xeon E3-1200 v5 ProLiant ML 10 und ML 30 der 9. Generation (Gen9) für 644 respektive 923 Euro zur Auswahl. Weitere Details zum ProLiant ML 10 erfahren Sie auch im Testbericht [4] der Kollegen von ZDNet.

Etwas leistungsfähiger ist das Tower-Modell ProLiant ML350 Gen9, das mit bis zu zwei Xeon-Prozessoren vom Typ E5-2600 bestückt werden kann. In der Standardkonfiguration mit 16 GByte RAM kostet der ML350 Gen9 2332 Euro.

Als Einstiegsmodell im Rack-Bereich sieht HPE den ProLiant DL20 Gen9 vor, der mit einem Xeon E3-1220 v5 und 8 GByte RAM ausgestattet ist. Der 1P-1U-Rackserver kostet in dieser Ausstattung 776 Euro. Weitere Details im ZDNet-Testbericht [5].

Die beiden Modelle HPE ProLiant DL120 Gen9 und HPE ProLiant DL160 Gen9 eigenen sich mit dem Intel Xeon E5-2620v4 ebenfalls für anspruchsvollere Aufgaben. HPE bietet diese aktuell für 1249 Euro und 1617 Euro an.

Höchstleistung versprechen die Modelle ProLiant DL360 und DL380, die mit dem Xeon E5-2620 v4 ausgestattet sind. Der Prozessor bietet acht Rechenkerne und 16 Threads verfügt. Während das Ein-Sockelsystem ProLiant DL360 für 1501 Euro angeboten wird, kostet das Top-Modell ProLiant DL380 mit zwei Sockeln 1693 Euro.

HPE bietet mit Pointnetxt [6] darüber hinaus verschiedene Service-Optionen. Eine Orientierung, welche Angebote sich speziell für KMUs eigenen, bietet der ZDNet-Beitrag “HPE Pointnext Support Services für kleine und mittelständische Unternehmen [7]” auf.

[mit Material von Kai Schmerer, ZDNet.de [8]]

Tipp: Was wissen Sie eigentlich über Hewlett Packard? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 16 Fragen auf silicon.de. [9]