HPE-Rabattaktion verbilligt KMU-Server

Mit der Rabattaktion “Serveroffensive” vergünstigt Hewlett Packard Enterprise (HPE) verschiedene Server für das Einsteiger-Segment sowie für kleine und mittelständische Unternehmen. Die Aktion läuft noch bis Ende Mai und beinhaltet Tower- und Rack-Server sowie einen Micro-Server. Die Aktionsmodelle kosten zwischen 233 und 2332 Euro. Zum ersten Mal bietet HPE in einer KMU-Rabattaktion auch Storage-Lösungen: HPE MSA2040 SAN und HPE MSA2040 SAS offeriert HPE für 7855 respektive 7487 Euro an.

Die Modelle, die meist auf den aktuellen Intel-Xeon-Prozessoren “Broadwell” basieren, können auch mit Zusatzoptionen konfiguriert werden. Neben der Größe des Arbeitsspeichers stehen verschieden HDDs und SSDs zur Auswahl. Auch im Hinblick auf Speicher- und Netzwerkkontroller haben Kunden verschiedene Auswahlmöglichkeiten.

Bei den Tower-Modellen stehen die Ein-Prozessor-Varianten auf Basis des Xeon E3-1200 v5 ProLiant ML 10 und ML 30 der 9. Generation (Gen9) für 644 respektive 923 Euro zur Auswahl. Weitere Details zum ProLiant ML 10 erfahren Sie auch im Testbericht der Kollegen von ZDNet.

Etwas leistungsfähiger ist das Tower-Modell ProLiant ML350 Gen9, das mit bis zu zwei Xeon-Prozessoren vom Typ E5-2600 bestückt werden kann. In der Standardkonfiguration mit 16 GByte RAM kostet der ML350 Gen9 2332 Euro.

Als Einstiegsmodell im Rack-Bereich sieht HPE den ProLiant DL20 Gen9 vor, der mit einem Xeon E3-1220 v5 und 8 GByte RAM ausgestattet ist. Der 1P-1U-Rackserver kostet in dieser Ausstattung 776 Euro. Weitere Details im ZDNet-Testbericht.

Die beiden Modelle HPE ProLiant DL120 Gen9 und HPE ProLiant DL160 Gen9 eigenen sich mit dem Intel Xeon E5-2620v4 ebenfalls für anspruchsvollere Aufgaben. HPE bietet diese aktuell für 1249 Euro und 1617 Euro an.

Höchstleistung versprechen die Modelle ProLiant DL360 und DL380, die mit dem Xeon E5-2620 v4 ausgestattet sind. Der Prozessor bietet acht Rechenkerne und 16 Threads verfügt. Während das Ein-Sockelsystem ProLiant DL360 für 1501 Euro angeboten wird, kostet das Top-Modell ProLiant DL380 mit zwei Sockeln 1693 Euro.

HPE bietet mit Pointnetxt darüber hinaus verschiedene Service-Optionen. Eine Orientierung, welche Angebote sich speziell für KMUs eigenen, bietet der ZDNet-Beitrag “HPE Pointnext Support Services für kleine und mittelständische Unternehmen” auf.

[mit Material von Kai Schmerer, ZDNet.de]

Tipp: Was wissen Sie eigentlich über Hewlett Packard? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 16 Fragen auf silicon.de.

Newsletter CLOUD
Interessiert Sie das Thema Cloud-Computing? Dann melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.