HP Elite x2 1012 G2: HP kündigt aktualisierte Version seines Detachables an

MobileTablet

Es bietet mit bis zu 16 GByte doppelt so viel RAM wie die erste Generation der Elite-x2-Detachables. Die Neuvorstellung legt Wert auf Kommunikationsoptionen, speziell für Skype for Business. Sie kommt im Juli mit Core-I Prozessoren und optional vPro sowie HP Active Pen in den Handel.

HP Inc. hat mit dem HP Elite x2 1012 G2 eine Neuauflage seiner Detachable-Reihe angekündigt. Die Tablet-Keyboard-Kombination soll die Produktkategorie in Bezug auf die Leistung näher an Notebooks heranrücken. Dazu werden nicht nur die aktuellsten Core-i-Prozessoren verbaut, sondern mit bis zu 16 GByte RAM Im Vergleich zu den aktuell verfügbaren Modellen des Elite x2 1020 (Testbericht bei den Kollgen der silicon.de-Schwestersite ZDNet.de hier) -auch doppelt so viel Arbeitsspeicher unterstützt.

Das Detachable ist insbesondere für die mobile Kombination – vor allem mit Skype for Business – ausgelegt und bringt dafür einige Sonderfunktionen mit. Außerdem ist das HP Elite x2 1012 G2 durch einige Sicherheitsfunktionen für den Einsatz in Firmen vorbereitet.

Auf dem ab Juli lieferbaren HP Elite x2 1012 G2 ist standardmäßig Windows 10 vorinstalliert. HP empfiehlt Nutzern die Variante Windows 10 Pro. Angetrieben wird der Rechner von einem Intel-Core-Prozessor der siebten Genration (i3-7100U, i5-7200U, i5-7300U oder i7-7600U). Bei der Grafik wird die CPU von einer Intel HD Graphics 620 unterstützt.

HP Elite x2 1012 G2 (Bild: HP Inc.)

Als Arbeitsspeicher werden maximal 16 GByte LPDDR3-1866 SDRAM unterstützt. Beim internen Speicher stehen von einer 128 GByte M.2-SATA-SSD bis zu einer 512 GByte M.2-PCIe-SSD oder gar einer 1 TByte M.2 PCIe NVMe-TLC-SED-SSD diverse Optionen zur Auswahl.

Das 12,3 Zoll große, hintergrundbeleuchtete Display löst 2736 mal 1824 Pixel auf (WQXGA+) und wird von Cornings Gorilla Glass 4 geschützt. In der Vorderseite ist im Rahmen eine 5 Megapixelkamera verbaut, in der Rückseite eine mit 8-Megapixel-Sensor. Die Frontkamera unterstützt mit dem integrierten Infrarotsensor auch die Anmeldung per Gesichtserkennung mit Windows Hello. Optional ist für das Elite x2 1012 G2 mit dem HP Active Pen auch ein Stylus erhältlich.

Drahtlos kommuniziert der Rechner mittels WLAN (802.11ac) Bluetooth 4.2 Combo und je nach gewählter Option in Mobilfunknetzen auch mit LTE. Ein GPS-Modul ist ebenfalls erhältlich. Neben einem Steckplatz für micro-SD-Karten, der SD, SDHC und SDXC unterstützt, ist auch ein USB 3.1 Type-C- Port mit Thunderbolt-Unterstützung an Bord, der für die Verbindung zu einer Docking-Station, das Aufladen und die Datenübertragung genutzt wird, sowie ein USB3.0-Anschluss. Auch ein Sim-Karteneinschub und ein Kombo-Anschluss für Kopfhörer und Mikrofon ist vorhanden.

HP Elite x2 1012 G2 im Tablet-Modus mit dem zusätzlich erhältlichen HP Active Pen (Bild: HP Inc.)
HP Elite x2 1012 G2 im Tablet-Modus mit dem zusätzlich erhältlichen HP Active Pen (Bild: HP Inc.)

Neben den üblichen Sensoren (Beschleunigung und Lage) ist auch ein Umgebungslichtsensor und einer für die Messung der Sound-Qualität an Bord. Damit soll dafür gesorgt werden, dass die Kommunikation – für die wie bei anderen HP-Modellen insbesondere Skype for Business vorgeschlagen und unterstützt wird – möglichst reibungslos funktioniert.

Einen Test, wie gut das beim Elitebook Folio G1 funktioniert, wo die Skype-Nutzung auch ihne Headset möglich sein soll, finden Sie bei den Kollgen der silicon.de-Schwestersite ZDNet.de hier. Dem Ziel dient auch die ebenfalls vorinstallierte HP Noise Cancellation Software die Hintergrundgeräusche und sogar die Tastaturgeräusche unterdrücken soll. Zusätzlich soll HP Audio Boost für eine bessere Qualität der Sprachübertragung sorgen.

Das HP Elite x2 1012 G2 misst 30 mal 21,97 Zentimeter und ist 1.46 dick. Die Tablet-Einheit ohne Keyboard kommt auf eine Dicke von 9,1 Millimetern. Sie wiegt alleine 800 Gramm. Je nach Keyboard (Travel oder Advanced) kommt der Rechner insgesamt auf 1,15 respektive 1,33 Kilogramm. Zu den umfangreichen Sicherheitsfunktionen gehört auch HP Sure Start Gen3, ein HP-eigner Mechanismus zum Schutz des BIOS. Es ist zentral verwaltbar und hilft auch bei der Widerherstellung nach einer Malwareinfektion.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen