Neue IoT- und Edge-Console von Vertiv

Netzwerk-ManagementNetzwerke

Konnektivität außerhalb traditioneller Rechenzentren will Vertiv, ehemals Emerson Network Power, mit dem neuen, kompakten Konsolenserver ACS800 ermöglichen.

Unternehmen aus den Bereichen Einzelhandel, Bildung und Finanzdienstleistungen, sowie Fillialen sind Zielgruppe der neuen Console mit Out-of-Band-Management und IoT-Konnectivität. Die kompakten Avocent ACS800 bieten Edge-Marktsegment, IT-Fernzugriff und IoT-Konnektivität. Die serielle Konsole mit integrierter Fernüberwachung, Out-of-Band-Management und IoT-Konnektivität liefert vor allem für Anwender außerhalb traditioneller Rechenzentren eine Verbindungsmöglichkeit über verschiedene Schnittstellen. Damit können beispielsweise Edge-Standorte mit Sensoren zur Umgebungsüberwachung, USB-Geräten oder andere Gebäudesysteme wie etwa automatische Transferschalter oder HVAC-Steuerungssysteme angeschlossen werden.

Der Avocent ACS800 soll auf kleinem Raum für IoT- und Edge-Geräte Konnektivität außerhalb von Rechenzentren bieten. (Bild: Vertiv)
Der Avocent ACS800 soll auf kleinem Raum für IoT- und Edge-Geräte Konnektivität außerhalb von Rechenzentren bieten. (Bild: Vertiv)

Mit dem neuen Avocent ACS800 bietet der Hersteller, der ehemals unter dem Namen Emerson Network Power bekannt war, eine abgespeckte Version des bereits im Vorjahr vorgestellten ACS8000. Damit soll preisbewussten Kunden und Anwendern mit Platzproblemen eine neue Alternative angeboten werden. Ab Juni wird die neue Avocent ACS800 in ausgewählten Märkten verfügbar sein, ab dem Herbst werde der Konsolen-Server dann weltweit vertrieben werden.

Ausgewähltes Whitepaper

Keine digitale Transformation ohne Software-Defined Networking

Unternehmen setzen auf die Digitalisierung. Manche haben bereits Maßnahmen eingeleitet, andere bereiten sich darauf vor. Dieses Whitepaper untersucht, welchen Beitrag die Cloud dabei leisten kann.

Die neue Konsole bietet zudem neue Konnektivitätsfunktionen, womit die Console auch in Filialen etwa im Einzelhandel, im Bildungswesen oder bei Finanzdienstleistern zum Einsatz kommen kann.

Die Avocent ACS800-Modelle bieten zwei, vier oder acht serielle Anschlüsse mit Unterstützung mehrerer serieller Protokolle wie RS232, RS485 und RS422. Daneben sorgen vier USB-Anschlüsse, einen Anschluss für Umgebungssensoren und einen digitalen Ausgangsanschluss für weitere Schnittstellen.

Die Netzwerkkonnektivität ist über zwei Gigabit-Ethernet-Anschlüsse, ein optionales internes Analogmodem sowie einen optionalen externen 4G/LTE-Mobilfunk-Router von Vertiv erhältlich. Der Avocent ACS800 kann entweder auf Desktop-Basis montiert werden oder in einem Montage-Kits für 1HE-Rack, Wandmontage oder für DIN-Schienen.

Ausgewähltes Whitepaper

Nutzen und Vorteile der Integration von ECM- und ERP-Software

Ein ECM-System kann besonders dort eine wichtige Ergänzung zu einer bereits bestehenden ERP-Lösung darstellen, wo geschäftsrelevante Dokumente separat abgelegt und mit ERP-Datensätzen verknüpft werden sollen, um Geschäftsprozesse vollständig digital abbilden zu können. Dieses Whitepaper beschreibt die Vorteile an einem konkreten Beispiel.

Vertiv, das aus Emerson Network Power hervorgegangen ist, hat sich auf kritische Infrastrukturen für Rechenzentren und in Kommunikationsnetzwerken spezialisiert. Das Unternehmen bietet ein Portfolio von Stromversorgungs-, Thermal- und Infrastruktur-Management-Lösungen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen