- silicon.de - http://www.silicon.de -

MySQL verabschiedet sich von Query Cache

MySQL (Grafik: MySQL) [1]

Das Entwickler-Team von MySQL wird das Feature Query Cache nicht mehr weiter entwickeln. Ursprünglich sollte diese Funktion zu einer Leistungssteigerung führen. Doch offenbar gab es vor allem bei größeren Skalierungen und Anfragen mit hohem Durchsatz auf mehrkernigen Servern immer wieder Performance-Probleme.

Anwendern, die diese Feature nutzen, bietet MySQL einen Upgrade Path. So werde Query Cache trotz der bekannten Probleme noch mit MySQL 5.7 unterstützt werden. In MySQL 8.0 werde es demnach keinen Support für Query Cache geben. Anwender, die auf die aktuelle Version migrieren, sollten statt dessen Server-side Query Rewrite oder ProxySQL als so genannten Man-in-the-Middle-Cache verwenden.

 

[poll id="39"]

Query Cache [2] richtet sich vor allem an Read-Only-Abfragen. Etwa, wenn aus einer großen Datenbank immer wieder nur wenige Resultate zurückgeschrieben werden. In einigen Fällen könne das durchaus hilfreich sein, wie MySQL Morgan Tocker in einem Blog [3] erklärt. Doch das sei nur dann der Fall, wenn die Abfragen auch den Cache betreffen. Daher lasse es sich nur sehr schwer voraussehen, ob eine Abfrage von Query Cache profitiere oder nicht.

[highlightbox id="41634292"]

Daran würde auch ein Fix für Query Cache nichts ändern. Inzwischen aber gebe es im MySQL Server andere Möglichkeiten, etwa die Möglichkeit Hinweise bei Queries einzubauen. Und das Third-Party-Tool ProxySQL biete ebenfalls gute Möglichen.

Daher habe sich die Entwickler von MySQL Server dafür entschieden, andere Technologien zu verfolgen wie Tocker in seinem Blog erklärt: “Denn Entwickler-Ressourcen sind begrenzt. Was ich damit sagen will, wir verschieben unsere Strategie dahingehend, dass wir in Verbesserungen investieren, die sich auf alle Workloads übertragen lassen.”