Apple stellt iMac Pro mit 27-Zoll-Display und 5K-Auflösung vor

MacWorkspace

Er wird von den soeben erst vorgestellten Intel-Xeon-Prozessoren mit bis zu 18 Kernen angetrieben und nutzt eine Radeon-Vega-Pro-Grafik von AMD. Der neue iMac Pro wird mit mit bis zu 128 GByte ECC-RAM vom Typ DDR4 und SSDs mit bis zu 4 TByte verfügbar sein.

Auf seiner Worldwide Developer Conference hat Apple einen iMac Pro vorgestellt. Er bietet ein 27 Zoll großes Display mit einer 5K-Auflösung von 5120 mal 2880 Bildpunkten und wird von den von Intel eben erst zur Computex angekündigten Xeon-Prozessoren mit bis zu 18 Rechenkernen angetrieben. Ihnen gibt Apple die AMD-GPU Radeon Vega Pro zur Seite. Sie soll beispielsweise beim 3D-Rendering eine Rechenleistung von bis zu 11 Teraflops erreichen, bei Aufgaben wie maschinellem Lernen sogar bis zu 22 Teraflops.

Der iMac Pro wird ab Dezember mit 32, 64 oder sogar 128 GByte ECC-RAM vom Typ DDR4 ausgeliefert. In ihm können zwei Solid State Drives mit einer Gesamtkapazität von 1, 2 oder 4 TByte verbaut werden. Als Schnittstelle ist neben vier Thunderbolt-3-Anschlüsse auch ein 10-Gigabit-Ethernet-Port vorhanden. WLAN (802.11ac) und Bluetooth 4.2 sind ebenfalls an Bord. In der Basiskonfiguration mit Achtkern-Prozessor, 1 TByte SSD, 32 GByte RAM und Radeon-Vega-Pro-Grafikkarte mit 8 GByte HBM2-Speicher soll der neue Workstation-Mac 4999 Dollar kosten.

Apple iMac Pro (Bild: Apple)
Apple iMac Pro (Bild: Apple)

Die Helligkeit des Displays gibt Apple mit 500 Nits an. Der Rechner kann entweder zwei 5K-Displays oder vier 4K-Displays ansteuern und unterstützt einen erweiterten Farbraum. Das Gehäuse des iMac Pro misst 65 mal 51,6 Zentimeter und beherbergt neben einer FaceTime-HD-Kamera auch überarbeitete Stereolautsprecher und vier Mikrofone. Als Betriebssystem dient der ebenfalls gestern präsentierte Nachfolger von MacOS 10.12 Sierra, MacOS High Sierra.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen