- silicon.de - http://www.silicon.de -

Ehemaliger SAP-Manager Jochen Wießler übernimmt bei Unit4

Der auf den Dienstleistungsbereich und die öffentliche Verwaltung ausgerichtete Software-Anbieter Unit4 bekommt zum 1. Juli zwei neue Führungskräfte. Jochen Wießler wird ab dann als Managing Director für die DACH-Region verantwortlich sein; Hoffmann als Regional VP Sales für den Vertrieb.

Jochen Wießler (Bild: M. Schindler) [1]
Jochen Wießler, bisher Leiter des Geschäftsbereichs Mittelstand und Partner bei SAP, übernimmt zum 1. Juli den Posten als Managing Director DACH bei Unit4 (Bild: M. Schindler)

Wießler war zuvor bei SAP. Dort war er seit 2012 als Senior Vice President für das Mittelstands- und Partnergeschäft verantwortlich. Zuvor hatte er mehrere Führungspositionen bei Microsoft inne. Dass er SAP zum 30.6. verlässt – auf eigenen Wunsch hin, wie SAP auf Anfrage von silicon.de mitgeteilt hat, war schon seit Mitte Mai bekannt. Damals hatte SAP mit Christian Mehrtens [2] bereits Wießlers Nachfolger vorgestellt. Wießler hatte Ende 2016 [3] eine Art Zwischenbilanz seiner Tätigkeit für SAP gezogen. Demnach sind in seiner Amtszeit Lösungen wie Business One, Business All in One oder Business ByDesign für das SAP-Portfolio zunehmend wichtiger geworden.

“Viele der neuen, digitalen Geschäftsmodelle landen zunächst einmal bei mittelständischen Unternehmen und werden dort ausprobiert”, so Wießler damals vor Journalisten in München. “Die Digitalisierung [4] ist im Mittelstand angekommen. Ich kenne kein Unternehmen, das derzeit nicht die eigenen Prozesse überprüft und sich die Frage stellt: Bin ich agil genug und habe ich eine ausreichende Transparenz?”

Oliver Hoffmann (Bild: Unit4) [5]
Oliver Hoffmann (Bild: Unit4)

Als Antwort auf diese Fragen wird er den Unternehmen nun wohl das soeben erst aktualisierte Portfolio von Unit4 [6] empfehlen. Das wurde im Hinblick auf selbststeuernde Funktionen ergänzt, die auf Cloud- und KI-Technologien basieren. Eine davon ist der digitale Assistent für die ERP-Lösung von Unit4. Hinzugekommen ist zudem erst kürzlich ein Angebot für Professional Services Automation. Vergleichsweise neu ist auch die Technologie des im vergangenen Jahr übernommenen Münchner Analytics-Spezialisten Prevero [7], der bislang weitgehend unabhängig agiert. Wie und in welchem Umfang die letztendlich integriert wird, ist auch noch nicht endgültig geklärt.

Oliver Hoffmann kommt von dem 2014 von SAP übernommenen [8] Concur zu Unit4. Er war zuvor unter anderem bei Lexmark und SAP direkt in unterschiedlichen Führungspositionen tätig.

Ausgewähltes Whitepaper

Nutzen und Vorteile der Integration von ECM- und ERP-Software

Ein ECM-System kann besonders dort eine wichtige Ergänzung zu einer bereits bestehenden ERP-Lösung darstellen, wo geschäftsrelevante Dokumente separat abgelegt und mit ERP-Datensätzen verknüpft werden sollen, um Geschäftsprozesse vollständig digital abbilden zu können. Dieses Whitepaper beschreibt die Vorteile an einem konkreten Beispiel.

Wießler ist längst nicht der erste SAP-Manager, den es zu Unit4 zieht. Stephan Sieber [9], aktuell CEO des Unternehmens, kam 2014 dazu. Er war zuvor Director bei SAP Schweiz und Chief Operating Officer bei SAP in der DAC-Region. Als Sieber zu SAP wechselte, traf er dort mit José Duarte als CEO [10] einen alten Bekannten aus dem SAP-Management. Der trat dann zugunsten von Sieber von dem Posten zurück und wechselte zum Schulungsanbieter Infinitas Learning [11]. Alte Erinnerungen auffrischen können Wießler und Sieber aber bei Unit4 auch noch mit Léo Apotheker, früher kurzzeitig CEO von Hewlett-Packard und zuvor von SAP, der bei Unit4 nun als Chairman of the Board aktiv ist.