Telekom lockt Firmen mit Aktionspreis für Office 365 in ihre Cloud

Office-AnwendungenSoftware

Zum 3. Juli senkt die Telekom den Preis für Microsoft Office 365 Business Premium auf 5,95 Euro pro Nutzer und Monat. Der reduzierte Preis gilt für das erste halbe Jahr. Danach wird wieder der reguläre Preis von 11,95 Euro verlangt.

Die Deutsche Telekom bietet Office 365 für begrenzte Zeit zum Einstiegspreis an: Ab 3. Juli können Neukunden Microsoft Office 365 Business Premium ab 5,95 pro Monat und Nutzer verwenden. Der reduzierte Preis gilt für die ersten sechs Monate. Danach fallen die regulären Kosten von 11,95 Euro pro Abo im Monat an.

Aktuell kostet die Nutzung von Office 365 Business Premium bei der Telekom in den ersten sechs Monaten 9,95 Euro pro Monat. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt zwölf Monate. Kunden sparen pro Abo also 24 Euro, wenn sie das Aktionsangebot wahrnehmen. Den Aktionspreis können Interessenten nur bei einer Online erfolgten Buchung und für einen begrenzten, aber noch nicht genannten Zeit in Anspruch nehmen.

Grundsätzlich bietet die Deutsche Telekom Office 365 in drei Tarifstufen an. Sie werden als “Profi E-Mail”, “Mobiles Büro” und “Office-Komplettpaket” vermarktet. Die Preise dafür liegen regulär bei 3,95, 4,95 und 11,95 Euro pro Monat. Das Office-Komplettpaket umfasst ein E-Mail-Postfach mit 50 GByte Speicherplatz 1000 GByte Speicherplatz pro Nutzer sowie die komplette Office 2016 Suite. Beim “Mobilen Büro” fehlt die Office Suite, bei “Profi E-Mail” auch der Datenspeicher. Außerdem gibt es Unterschiede bei den Support-Dienstleistungen.

Office 365 bei der Deutschen Telekom im Überblick, Tarife Stand 30. Juni 2017 (Screenshot: silicon.de)
Office 365 bei der Deutschen Telekom im Überblick, Tarife Stand 30. Juni 2017 (Screenshot: silicon.de)

Neben der Telekom bieten in Deutschland auch Microsoft selber sowie 1&1 und Strato Firmen Office 365 an. Das Angebot von Strato richtet sich in einer Ausprägung an Selbständige und mittelständische Firmen. Strato empfiehlt ihnen Office 365 als Ergänzung zum WordPress-Hosting-Paket oder einem Homepage-Baukasten. Besonderheit ist die Möglichkeit, den Strato-eigenen Cloud-Speicher HiDrive als Ordner einzubinden.

Office 365 bei Strato

Office 365 umfasst bei Strato die Anwendungen Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Publisher, Outlook Web App und Access. Mit ihnen können Nutzer online im Browser arbeiten oder die Offline-Version für Desktop, Tablet und Smartphone nutzen. Dafür sind Lizenzen für fünf Geräte – PC, Mac oder Mobilgeräte – enthalten.

PartnerZone

Effektive Meeting-und Kollaboration-Lösungen

Mitarbeiter sind heute mit Konnektivität, Mobilität und Video aufgewachsen oder vertraut. Sie nutzen die dazu erforderlichen Technologien privat und auch für die Arbeit bereits jetzt intensiv. Nun gilt es, diese Technologien und ihre Möglichkeiten in Unternehmen strategisch einzusetzen.

Office 365 kostet bei Strato bei einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten 10 Euro pro Monat. Wer nur einen Monat buchen will, bezahlt 12 Euro pro Nutzer. Zusätzlich fällt immer eine einmalige Einrichtungsgebühr von 5 Euro pro Konto an. Ein 1 TByte Online-Speicher ist wie bei der Telekom ebenfalls enthalten. Besonderheit bei Strato ist die Möglichkeit, dass Kunden des Strato-Cloud-Speichers HiDrive diesen in der Desktop-Variante als Ordner als Speicherort einbinden und dort verfügbare Speicherkapazität mit der bei Office 365 verfügbaren kombinieren können.

Office 365 bei 1&1

1&1 bietet ebenfalls drei Tarifpakete an. OfficeBusiness, die günstigste Variante, gibt es zum Einstiegspreis von 2,99 Euro pro Nutzer und Monat, der sich nach 12 Monaten auf 6,99 Euro erhöht. Nutzer bekommen eine E-Mail-Adresse passend zu ihrer Domain sowie ein Postfach mit 50 GByte Speicherplatz, die Outlook-Web-App, die Online-Version von Office 2016 und 1000 GByte Speicher bei OneDrive for Business.

Tipp der Redaktion

EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Im Mai 2018 endet die Übergangsfrist für die neue EU-Datenschutzverordnung. Welche Neuerungen sie bringt, was passiert, wenn sich Firmen nicht daran halten und wie sich Unternehmen vorbereiten können, erfahren Sie im Special auf silicon.de.

OfficePremium wird regulär ab 9,99 Euro pro Monat und Nutzer angeboten. Es unterscheidet sich durch die zusätzliche Software-Installation von Office 2016 und die Office 2016 Mobile-Apps für bis zu fünf Geräte pro Anwender. Allerdings fehlen Skype for Business und das E-Mail-Postfach.

OfficePremium Plus gibt es ab 6,99 Euro pro Lizenz und Monat in den ersten 12 Monaten, danach kostet es 12,99 Euro. Das Angebot umfasst Software-Installation sowie Mobil Apps sowie Skype for Business. Auch hier ist ein E-Mail-Postfach mit 50 GByte Speicherplatz sowie ein Jahr eine Mail-Domain mit einer .de-Endung dabei. Für die fallen nach 12 Monaten allerdings Zusatzkosten an.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen