Samsung Flow erlaubt Anmeldung an Windows-10-PCs per Smartphone

MobileSmartphone

Die App zeigt aber auch Benachrichtigungen des Galaxy-Smartphones auf dem Desktop an. Nutzer können zudem per Samsung Flow Dateien zwischen Smartphone und PC austauschen. Voraussetzung ist ein Windows-Gerät mit Windows 10 Creators Update sowie einem Trusted Platform Module.

Samsung bietet Besitzern bestimmter Galaxy-Smartphones ab sofort die Möglichkeit, sich mithilfe ihres Geräts bei Windows 10 anzumelden. Ermöglicht wird dies durch ein Update der App Samsung Flow, das ab sofort im Windows Store erhältlich ist. Es schaltet die Funktion, die bisher nur für Windows-PCs und –Tablets von Samsung verfügbar war, für alle Nutzer frei.

Samsung Flow (Bild: Samsung

Die Flow-App muss auf PC und Smartphone installiert sein. Zu den unterstützten Geräten gehören die Galaxy S-Reihe ab der sechsten Generation, die Galaxy-A-Reihe und auch das Galaxy Note 5. Eine Verbindung stellt die App per Bluetooth her. Nach einer einmaligen Registrierung bietet das Samsung-Smartphone ein sicheres Log-in für Windows 10 und ersetzt die Eingabe von Passwort oder PIN.

Darüber hinaus zeigt die App auf dem Galaxy-Smartphone eingehende Benachrichtigungen auf dem Windows-Desktop an. Nutzer können zudem vom PC aus auf Nachrichten antworten und auch Dateien zwischen PC und Smartphone austauschen. Das Smartphone dient zudem als mobiler Hotspot und ermöglicht dem Windows-10-PC per Wi-Fi Direct den Zugriff auf die Internetverbindung des Smartphones.

Mehr zum Thema

Windows 10 optimal für den Unternehmenseinsatz einrichten

Windows 10 Enterprise bringt alle in Unternehmen notwendigen Funktionen mit. Außerdem bietet nur die Enterprise-Edition alle Einstellungsmöglichkeiten über Gruppenrichtlinien. Im Beitrag der silicon.de-Schwestersite ZDNet erfahren Sie, wie sich Windows 10 für den Unternehmenseinsatz optimal einrichten lässt.

Das Windows-Gerät muss allerdings einige Voraussetzungen erfüllen. Neben dem Creators-Update (Build 15063.413 oder neuer) und Bluetooth muss der PC auch über ein aktiviertes Trusted Platform Module verfügen. Letzteres lässt sich im Geräte-Manager Sicherheitsgeräte überprüfen. Außerdem muss unter Windows zusätzlich der Samsung Flow Driver installiert werden. Samsung rät zudem, bereits vor der Einrichtung von Samsung Flow PC und Smartphone per Bluetooth zu koppeln. Zudem muss auf dem Galaxy-Smartphone der Sperrbildschirm mit PIN, Passwort oder Fingerabdruck gesichert sein.

Samsung Flow: Anmeldung mit Galaxy S7 unter Windows 10 (Bild: ZDNet.de).
Samsung Flow: Anmeldung mit Galaxy S7 unter Windows 10 (Bild: ZDNet.de).

Samsung weist zudem während der Ersteinrichtung darauf hin, dass die Anmeldung per Flow-App nicht direkt nach dem Start eines Windows-10-PCs funktioniert – die erste Anmeldung muss per PIN oder Passwort erfolgen. Danach lässt sich die Bildschirmsperre des PCs jedoch ohne weitere Interaktion mit dem Nutzer mit einem Galaxy-Smartphone aufheben.

Samsung Flow ist ein weiteres Beispiel dafür, dass das koreanische Unternehmen seine Apps für Kunden anderer Hersteller öffnet. Seinen auf Chrome basierenden Browser Internet bietet Samsung beispielsweise auch für Googles Nexus-Smartphones an. Für alle Android-Geräte ist die Gesundheits-App Samsung Health verfügbar.

Tipp: Was wissen Sie über Mobile Apps? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.