Konzernabschlüsse – So kommen SAP und Non-SAP-Daten zusammen

MiddlewareSoftware

Berichtswesen und Konzernabschlüsse in heterogenen Systemlandschaften ermöglicht IDL mit der Konsolidierungssoftware IDL.KONSIS.

Anwender, die für das Berichtswesen und für Konzernabschlüsse Daten aus heterogenen Landschaften integrieren wollen bekommen mit der IDL CPM Suite und dem Konsolidierungsmodul IDL.KONSIS eine Plattform mit Schnittstellen zu verschiedenen ERP oder Finanzbuchhaltungssystemen.

Die IDL CPM Suite erübrigt die Integration von Daten über Excel-Systembrücken und bietet darüber hinaus auch ein durchgängiges Datenmanagement, das über zertifizierte Schnittstellen SAP und Nicht-SAP-Daten integriert.

So lassen sich Einzelabschlüsse und der Gesamtabschluss konsolidieren. Auch Dokumentation, Disclosure Management, Wirtschaftsprüfung und Konzernreporting sei damit laut dem Lösungsanbieter und BI-Spezialisten IDL möglich.

Das Modul KONSIS aus der IDL CPM Suite liefert eine konsolidierte Sicht auf den Finanzstatus eines Unternehmens. (Bild: IDL)
Das Modul KONSIS aus der IDL CPM Suite liefert eine konsolidierte Sicht auf den Finanzstatus eines Unternehmens. (Bild: IDL)

Für die Konsolidierung von SAP- und Non-SAP-Daten bietet die IDL CPM Suite über das Modul IDL.KONSIS eine Möglichkeit zur Erstellung testierbarer Abschlüsse und Managementkonsolidierungen.

Dafür unterstützt IDL.KONSIS die Datenbelieferung über Schnittstellen zu ERP-/ FiBu-Systemen und Herstellern wie Baan, Canias, Comarch, Datev, DCW, EnterpriseOne, E+S, IFS, K+H, MACH, Microsoft Dynamics Navision und AX, Oxaion, proALPHA, Sage KHK, SCHILLING, SoftM und Varial. Bei SAP werden von SAP Business One über SAP ERP bis hin zu SAP HANA verschiedene Versionen unterstützt.

Mehr zum Thema

Server-Hosting: Sicherheit und Datenschutz

Wer Server oder eigene Clouddienste im Internet zur Verfügung stellen will, sollte auf maximale Sicherheit achten. Dabei hilft ein zuverlässiger Partner, der sich um die Sicherheit der Server und der darauf installierten Software kümmert. Erfahren Sie hier mehr.

Das Lösungspaket IDL Smart Connectivity for SAP unterstützt den automatisierten Datentransfer von SAP/FI- und SAP/CO-Daten aus SAP-ERP- und SAP HANA-Systemen nach IDL.KONSIS. Den Zugriff regelt die SAP-zertifizierte Schnittstelle IDL.DATALINK, die auf der Netweaver-RFC-Technologie aufsetzt.

In Kombination mit den Microsoft Integration Services können aus dem SAP-System beliebige Inhalte abgefragt und an Zieldatenbanken übergeben werden. Eine tiefe Integration mit den SQL Server Integration Services (SSIS) erlaubt eine effiziente und zentralisierte Datenanlieferung mit Flatfiles über einen granular autorisierbaren Daten-Upload.

Ausgewählte Whitepaper

Was CEBP ist und wie es Ihrem Unternehmen helfen kann

Mittelständische Unternehmen haben in der Regel schon erhebliche Summen in CRM- und ERP-Systeme investiert. Zwar wurden damit viele strategische Ziele erreicht, ein wichtiger Aspekt lässt häufig aber immer noch zu wünschen übrig: der Kundenservice. Genau hier verspricht CEBP deutliche Verbesserungen und Effizienzsteigerungen.

Zugleich besteht über die SSIS Custom-Extension die Möglichkeit für den einfachen Flatfile-Download. Die Anbindung der Daten und Quellen können über das HTML5-basierte Suite-Portal angebunden werden. Wahlweise können diese auch über Erfassungsformulare im Browser erhoben und den fachlichen Applikationen zur Verfügung gestellt werden.

Als Anwender der CPM Suite nennt IDL unter anderem den Chemiekonzern Altana, Spülen-Hersteller BLANCO, den Automobilzulieferer ElringKlinger, das Evangelische Johanneswerk oder den Hydraulik-Systemanbieter HANSA-FLEX.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen