Microsoft 365 bündelt Betriebssystem, Office und Mobility in der Cloud

Office-AnwendungenSoftware

Als Business- und Enterprise-Version umfasst es Office 365 Enterprise, Windows 10 und Sicherheits- und Managementlösungen. Microsoft 365 löst Secure Productive Enterprise ab.

Microsoft stellt mit 365 den Nachfolger der Secure Productive Enterprise vor. Am ersten Tag der Partnerkonferenz Inspire stellt Microsoft das neue Cloud-Angebot in den Varianten Enterprise und Business vor.

Microsoft bündelt verschiedene Produkte zu Microsoft 365 und ermöglicht damit unter anderem Dashbords. (Bild: Microsoft)
Microsoft bündelt verschiedene Produkte zu Microsoft 365 und ermöglicht damit unter anderem Dashbords. (Bild: Microsoft)

Für Microsoft 365 bündelt der Anbieter Windows 10 Enterprise, Office 365 Enterprise und Enterprise Mobility and Security zu einem Paket. Hin zu kommt auch Azure Active Directory Premium, Azure Information Protection Premium, Cloud App Security und Advanced Threat Analysis. Ab 1. August wird der neue Service über Microsoft zertifizierte Cloud Solution Provider (CSP) oder im Rahmen eines Enterprise Agreement verfügbar sein.

Anzeige

Rechtsgültigkeit und Rechtsverbindlichkeit der elektronischen Signatur

Interview zur Rechtsgültigkeit der elektronischen Signatur mit Stefan C. Schicker LL.M., Fachanwalt für IT-Recht.

CSPs sind ebenfalls die Ansprechpartner für Kunden, die sich für Microsoft 365 Business interessieren. Sie erhalten neben Office 365 Business Premium auch Management-Funktionen für die Office-Apps und Windows-10-Geräte. Mit der Business-Version von Microsoft 365 richtet sich an Firmen mit bis zu 300 Beschäftigten. Darin ist auch ein Upgrade-Rechte für Windows 10 enthalten. diese Version ist ab dem 2. August als öffentliche Preview verfügbar.

Microsoft 365 ab 20 Dollar pro Monat

Der Vertrieb von Secure Productive Enterprise wird eingestellt, sobald Microsoft 365 verfügbar ist. Das im vergangenen Jahr eingeführte Bundle sollte vor allem mehr kleineren und mittleren Unternehmen den Einsatz der Premium-Versionen von Microsofts Cloud-Abonnements ermöglichen.

Kunden, die ein vollständiges Paket wie Microsoft 365 nicht benötigen, können weiterhin Windows 10 Enterprise als Abonnement beziehen. Für Windows 10 Enterprise E3 verlangt Redmond 7 Dollar pro Monat und Nutzer, wobei sich die Lizenz auf bis zu fünf Geräten pro Nutzer installieren lässt. Die E5-Version kostet 14 Dollar pro Monat und Nutzer.

Mehr zum Thema

Windows 10 Creators Update

Das nächste große Update für Windows 10 steht in den Startlöchern. Die Kollegen der silicon.de-Schwestersite ZDNet.de haben die als "Creators Update" oder auch "Redstone 2" bezeichnete Aktualisierung anhand der der Insider Preview 15014 bereits getestet. Ihr Artikel erklärt die zahlreiche Neuerungen an der Oberfläche und bei den Sicherheitsfunktionen.

Microsoft 365 Business wird ab August zu einem Preis von 20 Dollar pro Monat angeboten werden. Zu den Kosten für Microsoft 365 Enterprise machte das Unternehmen noch keine Angaben. Für den Vorgänger Secure Productive Enterprise E3 berechnete Microsoft 36 Dollar pro Nutzer und Monat – bei der E5-Version waren es 54 Dollar pro Monat und Nutzer.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen