Microsoft bietet nun auch Ubuntu zum Download an

BetriebssystemWorkspace

Voraussetzung ist das sogenannte Fall Creators Update von Windows 10. Das gibt es aktuell nur in einer Preview für Teilnehmer am Windows Insider Program. Für sie steht Ubuntu im Windows Store in der Kategorie “Entwickler” bereit. Desktop-Anwender sind nicht die Zielgruppe.

Wie angekündigt hat Microsoft Ubuntu über den Windows Store zum Download bereitgestellt. Linux- und Windows-Anwendungen können damit nebeneinander ausgeführt werden. Die bisher erforderlichen Dual-Boot-Systeme sind damit nicht mehr notwendig, um beide Betriebssysteme auf einem PC nutzen zu können. Neben Ubuntu stehen im Windows Store bereits Suse Enterprise Linux Server sowie OpenSuse bereit. Fedora soll noch folgen.

Im Windows Store ist Ubuntu in der Kategorie “Entwickler” zu finden. Und Entwickler sind eindeutig auch die Zielgruppe von Microsoft. Klassische Linux-Desktops wie Unity, Gnome oder KDE werden gar nicht erst mit angeboten.

Ubuntu unter Windows (Screenshot: ZDNet.de)

Voraussetzung für den Download ist außerdem das Windows 10 Fall Creators Update. Das steht derzeit nur in einer Vorschauversion zur Verfügung. Die finale Version wird wie der Name schon nahelegt, im Herbst erwartet. Teilnehmer am Windows-Insider-Programm können Ubuntu jedoch bereits jetzt installieren. Für sie steht aktuell Build 20170619.1 von Ubuntu 16.04 LTS – also eine Version mit Langzeit-Support – im Windows Store zum kostenlosen Download bereit.

Damit Ubuntu auf dem Rechner dann auch laufen kann, muss zudem in der Systemsteuerung unter Programm – Windows Features die Option “Windows-Subsystem für Linux” aktiviert werden. Ubuntu auf Windows erlaubt es dann nach einem Neustart etwa, Ubuntu Terminal und Befehlszeilen-Utilities einschließlich Bash, SSH, Git oder Apt zu nutzen.

[mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Open Source aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen