- silicon.de - http://www.silicon.de -

Frisches Wachstum im IT-Markt erwartet

Die weltweiten IT-Ausgaben sollen in diesem Jahr auf 3,5 Billionen Dollar ansteigen. Das Marktforschungsunternehmen Gartner [1] korrigiert damit die eigene Prognose auf ein Wachstum von 2,4 Prozent. Bislang war man von einem Plus von 1,4 Prozent ausgegangen. Ursache für die Korrektur jedoch weniger eine gute wirtschaftliche Stimmung, sondern der im Vergleich zu vielen ausländischen Währungen schwache Kurs des US-Dollar.

Den größten Teil der Ausgaben entfällt auf Kommunikationsdienste, die 2017 um 0,3 Prozent auf 1,378 Billionen Dollar steigen werden. 2016 war das Budget für Kommunikationsdienste um 1,3 Prozent auf 1,374 Billionen Dollar geschrumpft.

Gartner hebt die Wachstumsprognose für weltweite IT-Ausgaben auf 2,4 Prozent leicht an. (Bild: Gartner) [2]
Gartner hebt die Wachstumsprognose für weltweite IT-Ausgaben auf 2,4 Prozent leicht an. (Bild: Gartner)

IT-Services sollen wie schon 2016 um rund 3 Prozent wachsen und 2017 ein Volumen von 922 Milliarden Dollar erreichen. Bei Devices erwarten die Marktbeobachter ein Wachstum von 3,8 Prozent auf 654 Milliarden Dollar. Im Vorjahr meldete Gartner noch ein Minus von 2,4 Prozent. Getrieben wird der Markt vor allem durch Käufe von Smartphones. PCs erleben zwar eine leichte Erhohlung aufgrund anstehender Release-Wechsel auf Windows 10, dennoch wird diese Markt auf längere Sicht schwach bleiben. Vor einigen Wochen meldete Gartner, dass Anwender bei Devices inzwischen eher auf hochpreisigere Geräte setzen. Wichtige Impulse erwartet Gartner durch die Markteinführung des iPhone 8.

Das Segment mit dem größten Wachstum ist den Marktforschern zufolge wie schon im Vorjahr Enterprise Software. 351 Milliarden Dollar sollen die Ausgaben hier erreichen, was einem Zuwachs von 7,6 Prozent entspricht. Die Ausgaben für Data Center Systems sollen indes bei rund 171 Milliarden Dollar stagnieren.

Ausgewähltes Whitepaper

Nutzen und Vorteile der Integration von ECM- und ERP-Software

Ein ECM-System kann besonders dort eine wichtige Ergänzung zu einer bereits bestehenden ERP-Lösung darstellen, wo geschäftsrelevante Dokumente separat abgelegt und mit ERP-Datensätzen verknüpft werden sollen, um Geschäftsprozesse vollständig digital abbilden zu können. Dieses Whitepaper beschreibt die Vorteile an einem konkreten Beispiel.

2018 sollen sich die weltweiten IT-Ausgaben sogar um 3,5 Prozent auf 3,598 Billionen Dollar erhöhen. Das Wachstum soll sich wieder sehr unterschiedlich auf die verschiedenen Marktsegmente verteilen. Für Kommunikationsdienste sagt Gartner ein Plus von 1,6 Prozent voraus, für Geräte ein Wachstum von 3,6 Prozent und bei Enterprise Software prognostizieren die Gartner-Analysten eine Plus von 8,6 Prozent.

Exklusive Markteinschätzungen

Mehr vom Team der deutschen Gartner-Analysten

Das Team der deutschen Gartner-Analysten bloggt für Sie auf silicon über alles, was die IT-Welt bewegt. Mit dabei sind Christian Hestermann, Frank Ridder, Bettina Tratz-Ryan, Christian Titze, Annette Zimmermann, Jörg Fritsch und Hanns Köhler-Krüner.

Die guten Aussichten für Anbieter von Enterprise Software begründet Gartner mit einer zunehmenden Notwendigkeit zur Automatisierung neuer Applikationen und Funktionen, um die Möglichkeiten des Digital Business ausschöpfen zu können. “Mit der zunehmenden Verbreitung von SaaS-basierten Enterprise-Anwendungen steigt auch die Akzeptanz von IT Operations Management Tools (ITOM), die in der Cloud bereitgestellt werden”, sagte John-David Lovelock, Vice President bei Gartner. Die cloudbasierten Tools erlaubten es, neue Funktionen und neue Technologien schneller zu übernehmen und kürzere Release-Zyklen zu nutzen.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de [3]]