Blackberry KEYone Black Edition bringt physische Tastatur

MobileSmartphone

Die Black Edition des KEYone liefert eine physische Tastatur und integriert einen Fingerabdruckscanner sowie ein Trackpad. Das Gerät ist ab dem 3. Quartal für 649 Euro erhältlich.

TCL Communication hat mit der Black Edition die neue Version des im Mai präsentierten Blackberry KEYones vorgestellt. Die Blackberry KEYone Black Edition wird ab dem 3. Quartal in Deutschland zu einem unverbindlichen Verkaufspreis von 649 Euro erhältlich sein.

Die Black Edition kommt im selben Design wie das originale Blackberry KEYone, jedoch ist der Aluminiumgeräterahmen diesmal in mattem Schwarz gehalten. Die schwarze Version des BlackBerry KEYone ist außerdem mit einem 4 GByte großem Arbeitsspeicher und einem 64 GByte großem internen Speicher ausgestattet. Bei der Standardversion sind es 3 und 32 GByte. Letzterer kann mit einer microSD-Karte bis zu 2 TByte erweitert werden.

Blackberry KEYone Black Editon. (Bild: TCL)
Blackberry KEYone Black Editon. (Bild: TCL)

Das Smartphone ist mit einem 4,5-Zoll-Display mit blickwinkelstarker IPS-Technologie ausgestattet, das eine Auflösung von 1620 mal 1080 Bildpunkte bei einem Seitenverhältnis von 3:2 und eine Pixeldichte von 433 ppi bietet. Das Touchdisplay ist mit kratz- und stoßfestem Corning Gorilla Glass 4 ausgerüstet. Auf der Rückseite befindet sich eine 12-Megapixel-Hauptkamera mit IMX378-Sensor von Sony. Sie verfügt über einen Phasenerkennungs-Autofokus, LED-Blitz, vierfachen Digitalzoom und Support für 4K-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde. Das aus sechs Elementen bestehende Objektiv soll dank Blende f2.0 auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Fotos liefern. Auf der Vorderseite befindet sich eine 8-Megapixel-Kamera mit Fixfokus und einem Blickwinkel von 84 Grad.

Angetrieben wird das Smartphone von einer Qualcomm Snapdragon 625-CPU mit 2 GHz Takt. Ihr steht die 650 MHz schnelle 64-Bit-GPU Adreno 506 zur Seite.

Die Datenkommunikation kann per LTE, WLAN 802.11ac, NFC, Bluetooth 4.2 und GPS erfolgen. Der nicht austauschbare Akku hat eine Kapazität von 3505 mAh. Der Hersteller verspricht mit einer Ladung eine Laufzeit von rund 26 Stunden. Dank Schnelladetechnik soll der Akku innerhalb von 36 Minuten einen Ladestand von 50 Prozent erreichen.

Wichtiges Alleinstellungsmerkmal ist die physische Tastatur. Sie integriert nicht nur einen Fingerabdrucksensor in der Leertaste, sondern auch ein Trackpad in den mittleren Tasten, das Touch-Gesten wie Wischen und Scrollen unterstützt und an das Trackpad älterer Blackberry-Smartphones erinnern soll. Darüber hinaus lassen sich den einzelnen Tasten des Keyboards insgesamt 52 personalisierte Kurzbefehle zuweisen, um beispielsweise durch kurzen Antippen des Buchstaben “B” den Browser zu öffnen.

Durch die vorinstallierte DTEK-Sicherheits-App von BlackBerry bietet das KEYone eine konstante Sicherheitsüberwachung und Schutz für das Betriebssystem und die Apps, indem es den Nutzer vorwarnt, wenn dessen Privatssphäre gefährdet ist und welche Massnahmen getroffen werden müssen, um diese zu sichern, wie der Hersteller erklärt. Das KEYone erhält außerdem regelmäßig Android-Sicherheitsupdates.

Das Blackberry KEYOne Black Edition ist 149,3 mal 72,5 mal 5,8 Millimeter groß und wiegt 180 Gramm.

“Der weltweite Launch des BlackBerry KEYones durch TCL Communication hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Unser neuartiges BlackBerry Smartphone ist in über 30 Ländern erhältlich, weitere Länder kommen Ende des Jahres hinzu“, erklärt Alain Lejeune, Global General Manager für die Marke BlackBerry Mobile von TCL Communication.

TCL Communication Technology Holdings Limited entwickelt, produziert und vermarktet weltweit ein wachsendes Portfolio von mobilen und internetbezogenen Produkten und Dienstleistungen unter drei Dachmarken – TCL, Alcatel und BlackBerry. Das Produktportfolio des Unternehmens wird derzeit in über 160 Ländern in ganz Amerika, Lateinamerika, Europa, im Nahen Osten, Afrika und im Asien-Pazifik-Raum verkauft.

Tipp: Was wissen Sie über Blackberry? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen