- silicon.de - http://www.silicon.de -

AWS erweitert Cloud-Instanz für SAP HANA auf 4 TB

Amazon Web Services stellt die neuen Instanzen x1e.32xlarge vor. Das besondere an diesem neuen Service ist, dass AWS damit 4 Terbyte an dediziertem DDR4 Memory verfügbar macht. Damit lassen sich auch In-Memory-basierte Datenbanken betreiben.

[caption id="attachment_41658635" align="aligncenter" width="500"]AWS liefet mit der neuen Instanz x1e.32xlarge 4 TB Memory und spricht damit gezielt Anwender von SAP HANA an. (Bild: SAP) [1] AWS liefet mit der neuen Instanz x1e.32xlarge 4 TB Memory und spricht damit gezielt Anwender von SAP HANA an. (Bild: SAP)[/caption]

Zahlreiche Anwender nutzen bereits die Vorgängerversion x1.32xlarge, um damit SAP-Lösungen zu betreiben, heißt es von Amazon. Mit dem neuen Service aber können Anwender noch größere Datenmengen verarbeiten. Damit können auch SAP-HANA-Datenbanken in der Cloud ausgeführt werden.

Diese neuen Instanzen werden in den Regionen US East, US West, Asia Pacific und EU (Irland) verfügbar sein. Diese neuen EC2-Instanzen können über AWS Marketplace, Management Console, CLI oder über SDKs gekauft oder reserviert werden.

[highlightbox id="41634270"]

Diese 4 TB-Instanzen sind ein Teil der AWS X1-Services, die für In-Memory und High-Performance-Workloads angeboten werden. Zudem sind diese X1-Instanzen für SAP HANA zertifiziert. Wer bereits X1 für SAP nutzt, könne leicht skalieren, verspricht Jeff Barr in einem Blog [2]. Diese hatte AWS vor etwa einem Jahr vorgestellt. Mittelfristig will der Service-Provider die Kapazität auf 16 TB aufstocken [3].

In der neuen Version SAP sind zudem SAP Business Suite on HANA (SoH), SAP Business Warehouse on HANA (BWoH) sowie die neue ERP-Geration S/4HANA und die Warehousing-Lösung BW/4HANA für den Einsatz auf AWS zertifiziert. Aber auch andere Technologien wie Apache Spark oder andere Ressourcen-hungrige Anwendungen werden unterstützt.

[highlightbox id="41634606"]

Die neuen Instanzen laufen wie die Vorgänger [4] auch, auf Xeon E7 8880, und enthalten zudem ein Paar SSD-Laufwerken mit 1,9 TB, Netzwerk mit 14 Gbps für das EBS Storage 25 Gbps-Verbindungen zu anderen Instanzen in der gleichen Gruppe.

AWS ist nicht der einzige Cloud-Anbieter mit In-Memory-Instanzen. IBM etwa liefert mit Blumix aktuell 8 TB, und mit 8 Xeon E7-8890 bis zu 192 Kerne. 

 

Tipp: Wie gut kennen Sie SAP? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de. [5]