- silicon.de - http://www.silicon.de -

Variante des Nokia 8 mit 6 GByte RAM angekündigt

HMD Global wird das Nokia 8 bald auch in einer Ausführung mit 6 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte internem Speicher anbieten. Diese Variante soll in Deutschland ab 20. Oktober 2017 zur unverbindlichen Preisempfehlung von 699 angeboten werden. Sie wird nur in der Gehäusefarbe Blau ausgeliefert. In Bezug auf die weiteren Spezifikationen entspricht die Neuvorstellung der bereits seit 8. September lieferbaren Ausführung [1] des Nokia 8 mit 4 GByte RAM und einer Speicherkapazität von 64 GByte.

Das Nokia 8 [2] zeichnet sich grundsätzlich vor allem durch die in Zusammenarbeit mit Zeiss entwickelten Kameras [3] aus. Es verfügt über eine 13-Megapixel-Frontkamera sowie ein Dual-Kamera-System in der Rückseite. Beide nutzen Optiken des deutschen Herstellers.

Die leicht abgerundete Displaykanten und das sogenannte 2,5 D Glass des Nokia 8. (Bild: HMD Global) [4]
Die leicht abgerundete Displaykanten und das sogenannte 2,5 D Glass des Nokia 8. (Bild: HMD Global)

Das Dual-Kamera-System besteht aus einem Farbsensor mit optischer Bildstabilisierung und einem Monochrom-Sensor. Beide lösen 13 Megapixel auf und haben 1,12 Mikrometer große Pixel. Bei einer Blende von f/2.0 ergibt sich ein Blickwinkel von 76,9 Grad. Phasenerkennungsautofokus und Infrarot-Entfernungsmesser sollen für scharfe Bilder sorgen. Die Frontkamera – ebenfalls mit Phasenerkennungsautofokus und einer Optik mit Blende f/2.0 – verfügt allerdings nicht über einen optischen Bildstabilisator.

Der "Bothie" ist ein Selfie, der mit beiden Kameras gleichzeitig aufgenommen wird, bei dem also die vordere und hintere Kamera zu einem Foto oder Video kombiniert. (Bild: HMD Global) [5]
Der “Bothie” ist ein Selfie, der mit beiden Kameras gleichzeitig aufgenommen wird, bei dem also die vordere und hintere Kamera zu einem Foto oder Video kombiniert. (Bild: HMD Global)

Die Kameras nutzt das Nokia 8 für eine “Bothie” genannte Funktion. Dabei werden Aufnahmen der vorderen und der hinteren Kamera zu einem Foto oder Video kombiniert. Bothies lassen sich aus der Kamera-App heraus in 4K-Auflösung und mit 360-Grad-Audio auch live auf Facebook und Youtube übertragen. Dafür stehen drei Mikrofone zur Verfügung. Die OZO Audio genannte Technik soll ein räumliches Klangerlebnis erzeugen sollen.

Angetrieben wird das Smartphone vom Octacore-Prozessor Qualcomm Snapdragon 835 [6]. Das 5,3-Zoll große LC-Display mit IPS-Technik bietet eine QHD-Auflösung von 2560 mal 1440 Bildpunkten. Die Displayabdeckung ist aus Corning Gorilla Glass 5 und bietet leicht abgerundete Kanten (sogenanntes “2,5D Glass”).

PartnerZone

Effektive Meeting-und Kollaboration-Lösungen

Mitarbeiter sind heute mit Konnektivität, Mobilität und Video aufgewachsen oder vertraut. Sie nutzen die dazu erforderlichen Technologien privat und auch für die Arbeit bereits jetzt intensiv. Nun gilt es, diese Technologien und ihre Möglichkeiten in Unternehmen strategisch einzusetzen.

Zur weiteren Ausstattung gehören WLAN 802.11ac, Bluetooth 5.0, GPS, Glonass und NFC. Mit Mobilfunknetzen kommuniziert das Nokia 8 per LTE Cat.9 mit bis zu 450 MBit/s im Downstream und bis zu 50 MBit/s im Upstream. Der USB-3.1-Anschluss vom Typ C soll Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 5 GBit/s übertragen. Kopfhörer lassen sich am 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss nutzen.

Der fest verbaute Akku hat eine Kapazität von 3090 mAh. Das 15,2 mal 7,4 Zentimeter große und Millimeter 7,9 Millimeter dicke Unibody-Gehäuse aus Aluminium ist nach IP54 spritzwassergeschützt. Nokia verspricht zudem, das als Betriebssystem verwendete, unverfälschte Android des Nokia 8 regelmäßig und zeitnah mit Updates zu versorgen.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de [7]