Gelsenkirchen wird größter WLAN-Hotspot im Ruhrgebiet

MobileWLAN

“Free WiFi Gelsenkirchen” deckt unter anderem die beiden Gelsenkirchener Innenstädte – die City und Buer – ab. Das WLAN kann jeder kostenlos und ohne Registrierung nutzen. Dafür hat das städtische Telekommunikationsunternehmen Gelsen-Net im Stadtgebiet zunächst 260 WLAN-Zugangspunkte eingerichtet.

Die Stadt Gelsenkirchen hat eines der größten zusammenhängenden WLANs in Deutschland freigeschaltet. Free WiFi Gelsenkirchen besteht zunächst aus 260 über das Stadtgebiet verteilten Zugangspunkten. Weiter sollen hinzukommen, um die Abdeckung zu verbessern und den abgedeckten Bereich zu erweitern.

Free WiFi Gelsenkirchen (Grafik: Gelsen-Net)

Nutzen kann das Angebot jeder Einwohner und Besucher der Stadt ohne Registrierung. Erforderlich ist lediglich die Zustimmung zu den AGB. Allerdings ist dann das Datenübertragungsvolumen auf 500 MByte für jeweils 30 Tage begrenzt. Nach Ablauf des Zeitraums stehen automatisch erneut 500 MByte zur Verfügung.

Wer sich einmal mit seiner E-Mail-Adresse anmeldet, kann kostenlos bis zu 5 GByte in den folgenden 30 Tagen übertragen. Wem auch das nicht ausreicht, dem bietet Gelsen-Net die Option, für 5 Euro eine Hotspot-Datenflat zu erwerben, die dann unbegrenzten Datenverkehr erlaubt. Bezahl werden kann die allerdings nur per PayPal. Free WiFi Gelsenkirchen wird auch gewerblichen Nutzern angeboten. Details dazu nennt Gelsen-Net auf Anfrage.

“Damit hat Gelsenkirchen schon eine absolute Vorreiterrolle im Ruhrgebiet, das gibt es in dieser Größenordnung weit und breit nicht“, so Gelsen-Net-Geschäftsführer Thomas Dettenberg in einer Pressemitteilung. Er verspricht zudem eine “außergewöhnlich hohe Qualität”. Die sei möglich, da rund 90 Prozent der Hotspots an das eigene Glasfaserbreitbandnetz angeschlossen sind.

Mehr zum Thema

Sicherheitsrisiken in öffentlichen WLANs vermeiden

Mit einigen Schritten und kostenlosen Tools können sich Anwender effizient vor Angriffen in unsicheren WLANs schützen und Notebook, Smartphone und Tablets absichern. Die Kollegen der silicon.de-Schwestersite ZDNet.de erklären in ihrem Beitrag, wie das funktioniert.

“Freies WLAN in einer Stadt zu haben, wird eigentlich zunehmend zu einer Selbstverständlichkeit. Gerade für Besucherinnen und Besucher aus dem Ausland ist das immer ein wichtiges Thema”, erklärt Markus Schwardtmann, Geschäftsführer der Stadtmarketinggesellschaft mbH: “Der Unterschied in Gelsenkirchen ist: Andere Städte haben vielleicht einen WLAN-Hotspot in der Innenstadt. Bei uns ist die Innenstadt ein Hotspot.”

Die Übertragung über Free WiFi Gelsenkirchen erfolgt unverschlüsselt. Für die Sicherheit vertraulicher Daten sind Nutzer daher selbst verantwortlich. Der Betreiber empfiehlt generell die Nutzung von „https://“-Seiten, sofern vom Nutzer Daten eingegeben werden. Er rät zudem zur Nutzung von Browser-Erweiterungen wie https-Everywhere. Damit werden Internetseiten immer über https aufgerufen. Die von der Electronic Frontier Foundation, einer US-amerikanischen Organisation, die sich für Bürgerrechte in der digitalen Welt einsetzt, propagierte Erweiterung ist für Firefox, Firefox für Android, Chrome und Opera verfügbar.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen