Andre Borbe

Intel-Zentrale (Bild: Ben Fox Rubin/CNET)

Ältere Intel-CPUs: Rootkits können UEFI-BIOS löschen

Möglich macht das ein Design-Fehler in CPUs aus den Jahren 1997 bis 2010. Angreifer können ihn verwenden, um Schadsoftware in einem Bereich zu installieren, der für die Sicherheit auf Firmware-Ebene verantwortlich ist. Sicherheitsfunktionen wie Secure Boot funktionieren anschließend nicht mehr.

Google Alphabet (Screenshot: ZDNet.de)

Aus Google wird Alphabet

Der Internetkonzern hat einen neuen Mutterkonzern gegründet. Durch die umfassende Restrukturierung erhält Google mit Sundar Pichai auch einen neuen CEO. Larry Page übernimmt die Leitung von Alphabet. Die neue Struktur soll beim Erreichen langfristiger und ambitionierter Ziele helfen.

netzpolitik-org

Landesverrat: Keine Ermittlungen mehr gegen Netzpolitik.org

Die Macher des Blogs fordern nun eine volle Aufklärung auch zu gegen sie gerichteten Überwachungsmaßnahmen. Die Ermittlungen gegen Unbekannt laufen allerdings weiter. Den anonymen Informanten von Netzpolitik.org wird die Verletzung des Dienstgeheimnisses vorgeworfen.

Windows Store Logo (Bild: Microsoft)

Probleme bei Windows 10 App Store

Der Marktplatz kämpft zeitweise mit Ausfällen. Einige Nutzer können unter anderem seit Tagen keine Updates installieren. Probleme treten auch bei Windows-10-Apps wie Mail auf. Zwar benachrichtigt sie über neue Nachricht, allerdings können sie weder gelesen noch gelöscht werden.

Hacker (Bild: Shutterstock)

Carphone Warehouse: 2,4 Millionden Kundendaten gestohlen

Cyberkriminelle haben zudem 90.000 verschlüsselte Kreditkartendaten vom britischen Mobilfunk-Retailer erbeutet. Bereits vor über zwei Wochen hat der Angriff stattgefunden. Aber erst am vergangenen Mittwoch hat Carphone Warehouse ihn entdeckt.

Windows 10 (Bild: Microsoft)

Windows 10: Nach Update in Endlos-Installationsschleife gefangen

Unter Umständen kann das erste kumulative Update für Microsofts jüngstes Betriebssystem zu Problemen führen. Das mit Windows 10 eingeführte “Zwangs-Update” versucht trotz des Fehlers, das Update zu installieren. Einen offiziellen Fix gibt es bislang nicht, dafür einen Weg über die Registry.

Security in Firmen (Bild: Shutterstock/Mikko Lemola)

Forscher entwenden remote Windows-Zugangsdaten

Für den Versuch haben sie eine seit 2001 bekannte Sicherheitslücke. Bislang konnte sie nur eingesetzt werden, um Daten im Intranet zu stehlen. Nun können die Forscher aber auch auf Cloud-basierte Exchange- und SharePoint-Server zugreifen.

Apple-Music-Logo (Bild: Apple)

Apple Music behindert keine Konkurrenzangebote

Die EU konnte keine illegalen Absprachen mit der Musikindustrie finden. Im Fokus der Kartelluntersuchung standen mögliche Nachteile für Gratis-Streamingangebote. Brüssel prüft nun Apples Umgang mit Musik-Apps in seinem App Store.

Sicherheit (Bild: Shutterstock)

Microsoft zahlt bis zu 100.000 Dollar für Schwachstellen

Der Softwarekonzern erhöht die Belohnungen für aufgedeckte Sicherheitslücken. Die sogenannten Bug-Bounty-Prämien betragen zwischen 50.000 und 100.000 Dollar. Damit soll der Verkauf von unentdeckten Exploits auf dem Cyber-Schwarzmarkt unattraktiv werden.

Cloud (Bild: Shutterstock)

Man-in-the-Cloud-Angriffe gefährden Cloud-Dienste

Für solche Attacken benötigen Cyberkriminelle den Passwort-Token eines Diensts wie Dropbox, OneDrive oder Google Drive. Anschließend erhalten sie Zugriff auf das Konto eines Opfers. Auch Malware lässt sich auf diese Weise auf Rechner einschleusen.

Logo AMD

AMD plant CPUs mit Supercomputerleistung

Dafür will der Chiphersteller einen Exascale Heterogeneous Processor entwickeln. Dieser soll AMDs heterogene Architektur in Verbindung mit neuer Speichertechnik ausreizen. Der EHP verbinde 32 Kerne sowie eine leistungsstarke GPU.

Android Logo (Bild: Google)

Google plant regelmäßigen Android-Patchday

In Folge der Sicherheitslücke Stagefright ändert der Konzern seine Update-Strategie. Die Schwachstelle schließt Google bei Nexus-Geräten aktuell mit einem OTA-Update. Auch Samsung will regelmäßiger Sicherheitspatches veröffentlichen.

Windows 10 (Bild: Microsoft)

Windows 10 erhält erstes kumulatives Update

Microsoft stellt mit der Aktualisierung nicht-sicherheitsrelevanten Patches und Fixes bereit. In den nächsten Monaten will der Konzern Windows 10 mit weiteren Leistungs- und Stabilitätsupdates versorgen. Diese könnten wöchentlich erscheinen.

Stagefright (Bild: Zimperium)

Stagefright: Telekom blockiert MMS-Empfang

MMS-Nachrichten laden sich nicht mehr automatisch herunter. Dabei handelt es sich um eine zeitlich begrenzte Maßnahme. Sie soll Android-Geräte vor Angriffen über die Schwachstelle Stagefright schützen. Nutzer müssen MMS vorerst manuell abrufen.

Android Logo (Bild: Google)

Fehler in Android-Mediaserver führt zu leeren Akkus

Wie auch die vergangene Woche von Trend Micro entdeckte Lücke, tritt der Bug bei der Verarbeitung von MKV-Dateien auf. Neben einer schnellen Entladung des Akkus führt die Schwachstelle dazu, dass Android langsamer wird. Betroffen sind fast alle Nutzer von Googles Mobilbetriebssystem.

netzpolitik-org

Netzpolitik.org-Affäre: Range ist nur ein Bauernopfer

Der Chefredakteur des Blogs fordert nach der Entlassung des Generalbundesanwalts weitere Konsequenzen. Es sei unglaubwürdig, dass die Bundesregierung nicht über die Ermittlungen wegen Landesverrat Bescheid wusste. Justizminister Maas und Innenminister de Maizière geraten zunehmend in die Kritik.