ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
"Danube" und "Nile" ( Donau und Nil) sind die Codenamen für die brandneuen AMD-Notebook-Plattformen. Die beiden neuen Prozessoren, welche AMD heute in Cannes vorgestellt hat, sollen vom Netbook bis zum Quad-Core High-End-Notebooks eine sehr große Bandbreite an Systemen abdecken.
mehr
110510_QSensei
Mit dem Ziel, den Umgang mit Informationen zu vereinfachen, stellt das Unternehmen Q-Sensei eine neue Technologie vor. Diese hilft Anwendern eigene Daten schnell und leicht aufzubereiten. Die Geschäftsführerin der Erfurter Niederlassung von Q-Sensei erklärt, warum diese Technologie so schlau ist.
mehr
Q-SenseiKastl
Der Suchmaschinenspezialist Q-Sensei bietet ab sofort neben seiner Suchmaschine auch den Webservice "Boost", der es Anwendern erlaubt, ihre Sucheinstellungen zu personalisieren und individuelle Datenbanken zu verknüpfen
mehr
Einem Flughafen (vermeintlichen) mit einer Bombe mittels Tweet zu drohen, ist keine gute Idee. Ein 26-jähriger Brite ist deshalb am Montag in Nordengland zu einer Geldstrafe von 1000 Pfund (1160 Euro) verurteilt worden. Er hatte im Januar über den Microblogging-Dienst Twitter angekündigt, dass er den Flughafen in die Luft sprengen werde, sollte sich sein Flug wegen Schneefalls verzögern.
mehr
Seit einem Jahr verhandelte die GEMA mit der Google-Tochter YouTube erfolglos über einen neuen Lizenzvertrag für Musiknutzungen in Deutschland. Nun hat die Verwertungsgesellschaft die Verhandlungen abgebrochen und fordert zugleich die Löschung beziehungsweise Sperrung von 600 Videos mit illegal genutzter Musik.
mehr
Roaming´EU Roaminggebühren
Das Marktforschungsinstitut Gartner hat zehn mobile Technologien vorgestellt, die für CIOs in den kommenden zwei Jahren maßgeblich an Bedeutung gewinnen werden.
mehr
Die IT-Arbeitsplätze der Zukunft werden ein neues Gesicht bekommen. Neben einigen bisher schon typischen Merkmalen werden sie sich nach einer Erhebung des Beratungshauses centracon durch einen ortsunabhängigen Zugriff, modulare Services und aufgabenspezifische Leistungsprofile charakterisieren.
mehr
Der Suchmaschinenbetreiber hat in seinem Chromium Blogeintrag angekündigt, seine 3D-Technik O3D für Browser einzustellen. Google will vollständig auf WebGL setzen. Vor einem Jahr erst hatte Google O3D vorgestellt.
mehr
Dazu benutzt der Wurmd den Yahoo Messenger. Ein von einem Freund geschicktes angebliches Foto erweist sich als Schadsoftware, die auf Windows-Systemen eine Hintertür öffnet und sich dann an die IM-Kontakte des Nutzers weiterversendet.
mehr
070510_may-cells
Die neuen Handys für den Frühling von RIM, Nokia, LG, HTC, Garmin und anderen zeigen wir Ihnen in einer Bildergalerie.
mehr
Handy_Kasten
Neues von Motorola, frischgebackene finnische Nokia-Handys, Android-Allerlei, LG-Kekse, HTCs Windows-Zwerg, Garmins Nüvifone und ein Kaffee-Handy – was uns der Mai an neuen Handys bringt zeigen wir Ihnen in dieser Bildergalerie.
mehr
Microsoft wird am 11. Mai im Rahmen seines monatlichen Patchday zwei kritische Fehler beheben, die in Windows und Office gefunden wurden. Ein Angreifer, der die Lücken ausnutzt, könnte die Kontrolle eines Rechners übernehmen.
mehr
050510_infineon-stocks
Vergangenen Dienstag stürzte die Aktie des Münchner Halbleiterherstellers Infineon tief in den Keller. Obwohl es von Seiten Infineons keinerlei Negativ-Meldungen gab, schloss die Aktie mit einem dicken Minus von 7,68 Prozent bei einem Wert von 4,76 Euro. Wie konnte es dazu kommen?
mehr
060510_g-search
Das Google-Logo schaut irgendwie anders aus, werden sich wohl viele Internetsurfer in den letzten Tagen gedacht haben. Da haben sie richtig gedacht, aber nicht nur das Logo ist anders. Auch das Layout der Suchergebnisseite hat einen neuen Anstrich bekommen.
mehr
Google_Kasten
Google hat ein neues Design für seine Suchergebnisseite entwickelt und gleichzeitig auch das Logo abgeändert. Dem Unternehmen zufolge handelt es sich um die bedeutendste Umgestaltung seines Online-Auftritts in den vergangenen Jahren.
mehr
Für das Vorhaben, ein neuartiges Verbindungsnetzwerk für Supercomputer bis zur Marktreife zu entwickeln, wird ein Wissenschaftler­team an der Universität Heidelberg durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie unterstützt: Dr. Holger Fröning, Dr. Mondrian Nüssle und Benjamin Kalisch erhalten da­für rund 375.000 Euro aus dem EXIST-Forschungstransfer-Programm.
mehr
Es gibt immer noch Streit in der Europäischen Union um die Verteilung der Kosten für die sogenannten Nacktscanner an Flughäfen. Der überwiegende Teil der EU-Staaten wollen den Airlines und Flughäfen die Rechnungen dafür in die Schuhe schieben, das Europaparlament will die Nationalstaaten zur Kasse bitten und hat am Mittwoch eine entsprechende Erklärung verabschiedet.

Tags: EU, Hardware.

mehr
050510_werner_Luetkemeier
Werner Lütkemeier, Director Marketing Novell Central Europe, im Gespräch mit silicon.de: Sein Unternehmen unterstützt den Bachelor-Studiengang "Wirtschaftsinformatik – Open Source" und qualifiziert so eine ganz neue Generation an IT-Fachfachkräften.
mehr
Research in Motion (RIM) hat es in die Top 5 der größten Hersteller für Mobiletelefone geschafft. Dafür räumte Motorola seinen Platz und auch Sony Ericsson musste eine Niederlage hinnehmen.
mehr
Lubuntu ist ein inoffiziell unterstützter Abkömmling der bekannten Distribution Ubuntu. Das besonders für Netbooks geeignete Betriebssystem benutzt den Desktop-Manager LXDE .
mehr