Windows 10 (Grafik: Microsoft

Microsoft integriert OpenSSH in Windows 10

In Betaversionen sind SSH-Client und -Server im Windows 10 Fall Creators Update bereits optional zugänglich. Damit geht Microsoft ein Stück weiter auf Open Source zu und will mehr Interoperabilität zwischen Windows und Linux ermöglichen.

Google Gericht (Bild: News.com)

Safari-Tracking: Britische Sammelklage gegen Google

Wegen der unrechtmäßigen Erhebung persönlicher Daten verlangt die Gruppe “Google You Owe Us” Schadenersatz für 5 Millionen britische iPhone-Nutzer. Für die Umgehung des Tracking-Schutzes musste Google in den USA bereits Millionenstrafen zahlen.

Dank einer räumlichen Messung könne Face ID nicht durch Fotografien oder Masken getäuscht werden, hatte Apple bislang erklärt. (Bild: Apple)

iPhone X: Snowden kritisiert Freigabe von Face ID für Entwickler

Der Whistleblower sieht auch lauschende Assistenten-Systeme wie Amazon Echo und Google Home kritisch. Biometrische Merkmale hält er hinsichtlich der Sicherheit für eine schlechte Wahl, da sie unveränderlich und doch zu entwenden sind. Snowden empfiehlt Firmen, nicht mehr als absolut notwendige Daten zu sammeln.

Windows Movie Maker Fake (Screenshot: ZDNet)

Betrug mit Fake-Download von Windows Movie Maker

Betrüger haben mittels Suchmaschinenoptimierung eine schon immer kostenlose und veraltete Software bei Google und Bing auf den vordersten Plätzen der Suchtrefferlisten platzieren können. Der Download ist kostenlos, allerdings ist selbst für triviale Funktionen der Kauf der gefälschten Vollversion erforderlich.

Mux, Kolab, ESG, München (Kollage: silicon.de)

München konkretisiert Pläne zur Abkehr von Linux

Die Koalition von SPD und CSU im Rathaus will alle Linux-Clients und auch ältere Windows-Clients ersetzen. Die Migration soll 2020 beginnen und zwei Jahre dauern. Der ebenfalls geplante Umstieg auf Microsoft Office als Bürosoftware ist noch nicht sicher.

Geldautomat (Bild: Shutterstock/PKpix)

Malware für Geldautomaten im Darknet zum Kauf angeboten

Kaspersky Lab vermutet hinter einem für 5000 Dollar angebotenen Crimeware-Kit russischsprachige Urhebe . Der Geldautomat muss geöffnet werden, um ein USB-Laufwerk zu verbinden. Die Schadsoftware nutzt proprietäre Programmbibliotheken der Automatenhersteller.

Apple iMac Pro (Bild: Apple)

Mythos zerstört: Mac-Malware hat deutlich zugenommen

Altbekannte Malware-Familien hatten im dritten Quartal 2017 ein Comeback und sorgten für mehr Infektionen auf Mac-Rechnern. Spam-Kampagnen sorgten für eine Verbreitung des Banking-Trojaners Emotet auf Windows-Systemen. Eine wachsende Zahl von Android-Trojanern ermöglicht den Hinetrmännern Klickbetrug.

Die neue Oberfläche in Apple iOS 11 auf dem iPad. (Bild: Apple)

Berichte über diverse Verbindungsprobleme nach Update auf iOS 11

Durch das Update auf iOS 11 kann es unter Umständen in Mobilfunknetzen zu Problemen bei der Erreichbarkeit kommen. Auch Nutzer von Microsoft Exchange ActiveSync berichten von Verbindungs- und Synchronisationsproblemen unter iOS 11. Apple arbeitet angeblich bereits an der Fehlerbehebung.

Let´s Encrypt (Grafif: Let´s Encrypt)

Let’s Encrypt kündigt kostenlose Wildcard-Zertifikate an

Das kostenlose Angebot kann für Administratoren den Einsatz von HTTPS erheblich vereinfachen. Die Zertifizierungsstelle will damit den Anteil verschlüsselter Webseiten erhöhen. Ein Wildcard-Zertifikat kann eine Hauptdomain sowie mehrere Subdomains sichern.

V-NAND (Bild: Samsung)

Samsung nimmt Serienfertigung von V-NAND der vierten Generation auf

Als Einsatzbereiche nennt Samsung Server, PCs und Mobilgeräte. Die neuen V-NAND-Flash-Speicher sind aus 64 Schichten aufgebaut und erlauben 256 GBit je Chip. Samsung verspricht deutliche Verbesserungen bei der Energieeffizienz und höhere Zuverlässigkeit der einzelnen Speicherzellen.

Windows 10 (Bild: Shutterstock/dennizn)

Testversion zeigt neues Startmenü für Windows 10

Windows 10 Build 16215, eine neue Testversion von Windows 10 Fall Creators Update, steht für Teilnehmer des Windows-Insider-Programms im Fast Ring bereit. Es bringt unter anderem unter dem Codenamen “Project Neon” entwickelte “Fluent Design” für das Startmenü.