Guido Oswald

Guido Oswald ist Experte für Business Analytics und Big Data und darüber bloggt er auch.

Welcher Data-Scientist-Typ sind Sie? SAS bietet einen Persönlichkeitstest für Datenwissenschaftler an. (Bild: SAS)

Data Science fängt mit “Data” an…

Ob Big Data oder Small Data – für jeden Data Scientist stehen am Anfang erst einmal die Daten, welche in eine Form und eine Qualität gebracht werden müssen in der sie sich weiter verarbeiten lassen. Dabei ist es egal ob das Ziel ausgefeilte analytische Methoden oder einfach nur hübsche Visualisierungen sind. Das Motto “Garbage in – Garbage out” gilt nach wie vor, so silicon.de-Blogger Guido Oswald, Sr. Solution Architect bei SAS.

guido_oswald

OLAP ist tot – Es lebe die Agile Business Intelligence

Harte Worte; vielleicht etwas zu hart einer Technologie gegenüber, die uns nun seit etlichen Jahren begleitet und immer treue Dienste leistete. Allerdings ist abzusehen, dass die Bedeutung von OLAP in Zukunft deutlich abnehmen wird, davon ist silicon.de-Blogger Guido Oswald überzeugt. Aber warum eigentlich? 

guido_oswald

Big Data Architektur

In den letzten Jahren hat sich die IT-Architektur zu einem missionskritischen Pfeiler in Unternehmen entwickelt. Nicht umsonst wächst die Adaption der gängigen Vorgehensmodelle wie z.B. TOGAF stetig an und hilft den entscheidenden Wettbewerbsvorsprung zu sichern. Ziel ist es bei gleichem oder geringerem Budget die Leistungsfähigkeit und Reaktionsfähigkeit in der IT permanent zu steigern – kein leichtes Ansinnen, speziell beim Thema Big Data!

guido_oswald

Big Data Governance

Big Data und Data Governance sind gleich zwei Begriffe, die sozusagen erst noch aushärten müssen. Big-Data-Spezialist Guido Oswald versucht in seinem Blog beiden Themen mehr Kontur zu geben. Schließlich wohnt beiden Begriffen auch eine rechtliche Dimension inne, die in der aktuellen Diskussion häufig zu kurz kommt.

guido_oswald

Big Data Analytics

Mit Guido Oswald hat silicon.de einen neuen Blogger und Experten für Buiness Analytics und Big Data gewinnen können. In seinem ersten Beitrag beleuchtet Oswald die aktuellen Buzzwords und differenziert. Vor aber zeigt er auf, wo die Grenzen von derzeit recht verbreiteten Technologien liegen.