Sibylle Gaßner

Das steckt hinter AMDs neuer Strategie

Auf einem Analystentag hat AMD-CEO Rory Read kürzlich erläutert, warum er davon überzeugt ist, dass jetzt die Stunde von AMD gekommen ist. Seine genauen Gründe für den optimistischen Blick in die Zukunft hat der erste Teil unseres Hintergrundartikels beschrieben. Der zweite Teil beschäftigt sich nun mit den Details der geplanten Technologieprojekte.

Im Windows Store von Windows 8

Vor kurzem hat Microsoft den App Store für Windows 8 der Öffentlichkeit vorgestellt. Inzwischen gewähren die ersten Screenshots einen Einblick in den virtuellen Windows-Laden.

Ausblick auf die Beta von Windows 8

Ende 2012 dürfte Windows 8 auf den Markt kommen, das derzeit als Developer Preview verfügbar ist. Im Vergleich zur Preview sollen in der für Ende Februar angekündigten Beta-Version zahlreiche Features hinzukommen.

OS-Einstellungen mit Windows 8 sychronisieren

Der Software-Konzern Microsoft integriert seinen Cloud-Dienst Windows Live in das neue Betriebssystem Windows 8. Wer seinen Nutzer-Account auf Windows-Systemen mit seiner Windows Live ID verknüpft, wird künftig über mehrere Rechner auf Windows-Einstellungen und Apps zugreifen können.

Vorschau auf Office 15

Es wird nach wie vor noch Software auf Client-Rechnern installiert und daher bietet Microsoft die Standard-Software Office auch in der kommenden Version noch als klassische Desktop-Software. In den Vorabversionen, die derzeit im Netz kursieren, finden sich erstmals auch Hinweise auf die neue Oberfläche “Metro”.

Apple iPad 2: Die neue Messlatte

Apple hat das Tablet ‘iPad 2’ vorgestellt. Nach Angaben des Herstellers ist das Gerät 33 Prozent dünner und bis zu 15 Prozent leichter ist als das ursprüngliche iPad. “Mit 15 Millionen verkauften iPads hat das iPad eine neue Kategorie von mobilen Geräten definiert”, sagte Apple-CEO Steve Jobs bei der Vorstellung in San Francisco.

Microsofts Argumente gegen das iPad

Microsoft klassifiziert das iPad mittlerweile als Bedrohung. Vor dem Erscheinen von Windows 8 hat der Hersteller aber wohl nichts im Programm, das technisch mit Google und Apple konkurrieren kann. Bis dahin bleibt den Redmondern nur, mit ein paar Powerpoint-Folien gegenzuhalten und klassische Windows-Tugenden wie Hard- und Softwarekompatibilität anzupreisen. Die Folien zeigen, welche Argumente Microsoft seinen Partnern an die Hand gibt, damit diese zumindest in Unternehmen die Ausbreitung des iPad verhindern.