Kontakte + Kommunikation = Karriere

Digitale Netzwerke sind die moderne Form, um online Beziehungen zu pflegen und Kontakte aufzubauen. Der Umgang mit den Programmen ist simpel, der Überraschungseffekt hoch.

Informatiker können getrost auf Linux bauen

Der Arbeitsmarkt für Linux-Spezialisten wächst, darüber sind sich Fachleute einig. Auch gestandene Windows-Experten müssen sich mit den Grundlagen von Linux beschäftigen, um sich Höherem zuwenden zu können.

Hardware-Entwicklung ist ein lukratives Geschäft

Die ITK-Branche honoriert praktische Erfahrung und hat die Gehälter erfahrender Fach- und Führungskräfte 2006 erhöht. Die unteren Gruppen mussten oft Einbußen hinnehmen. Hardware Engineering gehört zu den Gewinnern bei den Gehaltssteigerungen.

Sogar am Arbeitsmarkt ist SAP führend

SAP, SOA und ERP sind die neun Buchstaben, die am häufigsten in Stellenangeboten auftauchen, Java ein Dauerläufer seit Jahren. Auf der CeBIT stehen die Chancen gut, erste Kontakte zu knüpfen.

IT-Security-Jobs nehmen zu

Die Unternehmen sind immer mehr bereit, in IT-Sicherheit zu investieren, Compliance-Vorschriften zwingen sie sogar dazu. Oft wird das Thema Sicherheit sogar zur Chefsache erklärt. Das sorgt für Arbeit und Jobs.

Abkehr vom Technologieglauben bei CRM

Nachdem jahrelang Meldungen über eine erfolgreiche Implementierung im Vordergrund standen, geht es künftig darum, einen messbaren Nutzen aus den Anwendungen zu generieren. Dazu müssen die Firmen alle Bereiche mit ins Boot nehmen.

Blühende Landschaften im IT-Service

IT-Servicefachkräfte stellen zahlenmäßig die größte Gruppe unter den IT-Beschäftigten, mit steigender Tendenz. Wer sich selbst auf die Hinterbeine stellt, der hat ganz gute Chancen, erfolgreich ein eigenes Geschäft zu betreiben.

Roboter-Experten rennen selten in die Abseitsfalle

Im Sommer 2006 herrschte Fußballeuphorie pur. Während es für die DFB-Elf nur für den dritten Platz reichte, ist Deutschland Weltmeister im Roboter-Fußball geworden. Den Siegern stehen alle Karrierechancen offen.

Bei Escrow-Agents ist der Quellcode in sicheren Händen

Die Insolvenz eines Software-Anbieters kann für Anwender fatale Folgen haben. Juristen raten den Firmen dringend dazu, den Quellcode wichtiger Software bei Escrow-Agents zu hinterlegen. Die Treuhänder sind nämlich zugleich Technologie-Experten.

Der Extrem-Informatiker gehört zur aussterbenden Art

Die Aufgaben von IT-Mitarbeitern verschieben sich weg von der reinen Informatik hin zur Organisation. Hardcore-Informatiker werden dabei nicht mehr gebraucht. Das ist eine der aktuellen Entwicklungen, auf die sich IT-Profis einstellen müssen.

Buchhalter des Mittelstands

Datev-Lösungen können als Standard im Mittelstand bezeichnet werden: mehr als sieben Millionen Lohn- und Gehaltsabrechnungen sowie 2,4 Millionen Finanzbuchführungen werden monatlich mit den Softwareprogrammen der Nürnberger erstellt.