IBM unter Bestechungsverdacht

Die US-Justiz ermittelt gegen IBM wegen Bestechung. Es geht um die Zahlung von Schmiergeldern in Argentinien, Bangladesch, Polen und der Ukraine. IBM soll sich so Regierungsaufträge gesichert haben.

Adobes Creative Suite nur noch als Abonnement

Tatsächlich nutzten bereits viele Kreative das Cloud-Angebot von Adobe, um damit Zugriff auf die Creative Suite zu haben. Was Adobe einst als zusätzliche Option eingeführt hat, soll jetzt aber obligatorisch für alle Anwender gelten. Es wird nur noch die Creative Cloud geben.

Google macht Palästina zum Staat

Google hat seine lokale Suchseite “google.ps” für die Palästinensischen Autonomiegebiete umbenannt. Sie trägt seit dem Wochenende unter dem Google-Logo den Zusatz “Palästina” statt “Palestinian Territories”.

Microsoft warnt vor Zero-Day-Lücke in Internet Explorer 8

Nach einem Angriff auf US-Forscher hat Microsoft vor einer neuen Zero-Day-Lücke in Internet Explorer 8 gewarnt. Betroffen sind Nutzer von Windows XP, Server 2003, Vista, Server 2008, 7 und Server 2008 R2. Microsoft rät zum Umstieg auf eine neuere Version seines Browsers oder zur Anpassung der Sicherheitseinstellungen des Internet Explorer 8.

400 Millionen Menschen nutzen Outlook.com

Der Umzug von dem angestammten Mail-Web-Client Hotmail auf Outlook.com scheint abgeschlossen. Nachdem Outlook.com schon beim offiziellen Start im Februar über 60 Millionen Nutzer hatte, scheint es für den Hotmail-Nachfolger ganz gut zu laufen.

Chrome 28 erlaubt Offline-Nutzung

Die Entwicklerversion von Chrome 28 zeigt ein interessantes neues Feature: Auch ohne Internetverbindung können Nutzer Webseiten aufrufen. Allerdings greift der Browser dann auf lokal gespeicherte Kopien der Seiten zu. Das heißt, die Seiten nicht zwangsläufig auf aktuellem Stand.

iPad verliert an Boden

Drastisches Wachstum bei Tablet-PCs meldet das Marktforschungsinstitut IDC. Nach wie vor ist Apples iPad stark im Markt vertreten, doch die Konkurrenten, allen voran Samsung, schießen auf.

iBonds: Anleihen bringen Apple 17 Milliarden Dollar

Apple hat am Dienstag erstmals in seiner Geschichte Unternehmensanleihen ausgegeben. Es ist die größte Anleihe einer Nicht-Bank in der Geschichte der weltweiten Finanzmärkte. Apple finanziert damit den angekündigten Aktienrückkauf und die Dividendenerhöhung.

iPhone 5S soll angeblich am 20. Juni kommen

Der US-Blog AppleInsider ist über Umwege an ein internes Dokument eines japanischen Mobilfunkproviders gelangt, wonach der Vorverkauf für die kommende iPhone-Generation am 20. Juni beginnt. Der offizielle Verkauf soll dann im Juli beginnen. Dem Dokument zufolge kommt das iPhone 5S mit iOS 7 und Fingerabdruckscanner.

Hacker nehmen Schnäppchen-Portal LivingSocial ins Visier

Hacker haben die Daten von 50 Millionen LivingSocial-Nutzern gestohlen. Das hat das Schnäppchen-Portal, an dem auch Amazon beteiligt ist, inzwischen bestätigt. Nach Angaben von LivingSocial hatten die Angreifer keinen Zugriff auf Kreditkartendaten. Sie erbeuteten jedoch Namen, E-Mail-Adressen, Geburtsdaten und verschlüsselte Passwörter.

Verhaftung nach größter Cyberattacke der Geschichte

Die spanische Polizei hat einen Niederländer verhaftet, der an einer der größten Cyberattacken in der Geschichte des Internets beteiligt gewesen sein soll. Nach britischen Medienberichten durchsuchten die Behörden das Haus des 35-jährigen in Barcelona und beschlagnahmen Computer, Datenträger und Smartphones.

Akamai zur Lage des Internet

Mehr als verdreifacht habe sich 2012 die Zahl von DDoS-Angriffe im Jahresvergleich auf die Anwender von Akamai-Technologien. Insgesamt meldet das Unternehmen 768 schwerwiegende Angriffe für 2012.

Microsoft trotzt der PC-Flaute

Der massive Einbruch des PC-Marktes und die dünne Verbreitung von Windows 8 stellt für Microsoft offenbar kein Problem dar. So kann Microsoft Umsatz und Gewinn Steigern und auch die Prognosen der Analysten übertreffen.

Zwei-Faktor-Authentifizierung für Microsoft Accounts

Microsoft hat für den Anmeldedienst Microsoft Accounts eine Zwei-Faktor-Authentifizierung eingeführt. Sie steht unter anderem für Windows, Windows Phone, Outlook.com und SkyDrive zur Verfügung. Für Windows Phone bietet Microsoft eine Authenticator-App an, die einen zusätzlichen Sicherheitscode generiert.

Chrome: Neue Funktionen für den Unternehmenseinsatz

Google hat angekündigt den Chrome um zwei Funktionen zu erweitern, die den Browser vor allem für den Unternehmenseinsatz optimieren sollen. Unter anderem steht ein neues cloudbasiertes Management-Tool für Google-Apps-Kunden zur Verfügung. Administratoren können damit verschiedene Einstellungen in Chrome für alle Mitarbeiter festlegen.