Daniel Fallmann

ist Gründer und Geschäftsführer des Enterprise-Search-Spezialisten Mindbreeze.

Das kann Enterprise Search

1 8 Keine Kommentare

Wie arbeiten Großunternehmen mit Enterprise Search-Tools und welche Vorteile generieren sie daraus? silicon.de-Blogger Daniel Fallmann zeigt auf, was den Unternehmen beim Thema Suche wirklich wichtig ist.

Das Marktforschungsinstitut Forrester hat sich dieser spannenden Fragen rund um Enterprise Search angenommen und die Ergebnisse in der Studie “Let Modern Search Solutions Be ‘The Brains’ Of Your Enterprise” zusammengefasst. Befragt wurden 153 IT-Entscheider aus fünf Ländern (USA, Kanada, Deutschland, Großbritannien und Niederlande) und aus den unterschiedlichsten Branchen.

Wie für Enterprise Search-Systeme typisch haben die befragten Unternehmen entsprechende Lösungen flexibel in unterschiedlichen Formen integriert – je nach Ansprüchen und Einsatzgebieten:

  • On-premise auf eigener Hardware (bei 35 Prozent der befragten Firmen): Die Kontrolle liegt ganz beim Kunden, was unter anderem den Vorteil hat, dass die Suchanwendungen sehr genau angepasst werden können.
  • Kombination aus on-premise und Cloud (hybrid, 27 Prozent): Ein typisches Anwendungsszenario ist, dass sensible Daten im Haus bleiben, während die anderen Daten in der Cloud betrieben werden, um etwa die nahezu grenzenlosen Skalierungsmöglichkeiten nutzen zu können.
  • On-premise-Appliance (20 Prozent): Die Kunden profitieren von der Out-of-the-box-Funktionalität moderner Lösungen, ohne auf Individualisierungsmöglichkeiten verzichten zu müssen.
  • Cloud (18 Prozent): Hier übergeben Unternehmen den Betrieb der Enterprise Search-Lösung an einen Technologiepartner.

Enterprise Search wird für große Unternehmen immer wichtiger.

Eine weitere Stärke von Enterprise Search ist, dass die Suchanfragen über alle Kanäle und Informationsquellen des Unternehmens hinweg gestartet werden können – egal, ob die Daten in strukturierter oder unstrukturierter Form vorliegen. Die Praxis zeigt, dass das Web, Datenbanken und Fileserver zu den bevorzugten Quellen beziehungsweise Datentypen gehören:

  • Web-Content (71 Prozent)
  • Datenbanken (66 Prozent)
  • Dokumente (59 Prozent)
  • Bildmaterial (43 Prozent)
  • Video (22 Prozent)
  • Audio (20 Prozent)

Bei den Use Cases stehen spezielle Anwendungsfälle, etwa der Rechtsbereich oder das Gesundheitswesen, mit 64 Prozent ganz oben. Es folgen Abfragen beziehungsweise Recherchen allgemeiner Natur (60 Prozent), Customer Service wie etwa Online-Troubleshooting (46 Prozent) und Kundenabfragen im E-Commerce-Bereich (27 Prozent).

Größter Vorteil: Besseres Kundenmanagement

Nicht wie erwartet steht die Geschwindigkeit im Suchprozess an erster Stelle, wenn es um die Vorteile von Enterprise Search-Lösungen geht, sondern die Qualität im Kundenmanagement als echter, greifbarer Mehrwert für das Business:

  • 74 Prozent der befragten Unternehmen bestätigen, dass sie ihren Kunden einen besseren Service bieten können.
  • 62 Prozent arbeiten schneller, da sie Inhalte rascher finden.
  • 48 Prozent der Mitarbeiter sind überzeugt, dass Enterprise Search-Lösungen helfen, bessere Entscheidungen zu treffen.
  • 29 Prozent sehen Vorteile im Wissensmanagement.

Beim Betrieb von Enterprise Search-Lösungen steht die Ausweitung des Suchspektrums an der ersten Stelle der IT-Agenda:

  • Integration neuer Datenquellen (24 Prozent)
  • Helpdesk (19 Prozent)
  • Entwicklung von Such-Interfaces (23 Prozent)
  • Indizierung neuer Datenquellen, Konfiguration von Such-Interfaces und Datenbank-Integration (je 10 Prozent)

Was die Kriterien bei der Wahl eines Enterprise Search-Tools betrifft, so liegen laut Forrester-Studie Datensicherheit, Skalierbarkeit und Managementfähigkeit nahezu gleichauf:

  • Mehr Sicherheit: Mit dem rasanten Datenwachstum steigen die Risiken, dass Daten missbräuchlich verwendet werden. 81 Prozent der befragten Unternehmen erwarten sich von einer Enterprise Search-Lösung erhöhten Schutz.
  • Hohe Skalierbarkeit: 79 Prozent unterstreichen die Notwendigkeit, dass eine Enterprise Search-Lösung mit dem Unternehmen mitwächst, um die wirtschaftliche Dynamik beibehalten zu können.
  • Für mehr als ein Drittel (77 Prozent) soll eine Enterprise Search-Lösung über Management- und Analyse-Funktionen verfügen.

Fazit: Unternehmen investieren in Enterprise Search mehr denn je

Laut Forrester-Studie verwenden 69 Prozent der befragten Firmen Enterprise Search als primäres Suchsystem über den gesamten Unternehmensbereich hinweg. Sie profitieren unter anderem vor allem in Form einer Appliance von der problemlosen Integration in die hauseigene Infrastruktur, hoher Skalierbarkeit, etwa in Verbindung mit einer Cloud, und vom pflegeleichten Betrieb bei einer klaren TCO.

Das alles führt dazu, dass die überwiegende Mehrheit der befragten Unternehmen weiterhin in das Thema Enterprise Search investieren wollen.

Übrigens: Die Forrester-Studie “Let Modern Search Solutions Be ‘The Brains’ Of Your Enterprise” kann hier kostenlos heruntergeladen werden.