Hans Göttlinger

ist Telekommunikations- und Sales-Experte bei Tata Communications

Netzwerk-ManagementNetzwerke

Das Network Underlay, ein komplizierter Knoten? So löst man ihn in drei Schritten

Eines der großen Zauberwörter im Netzwerkmanagement ist heute Software Defined Wide-Area Networking (oder kurz SD-WAN). Ohne Zweifel eröffnet diese Technologie riesige Möglichkeiten für Unternehmen. Oft wird aber unterschätzt, was man eigentlich dafür tun muss, um sie auch richtig nutzen zu können.

SD-WAN wird oft als eine Art “Box” dargestellt, die man einfach über das bestehende Netzwerk legt und die dann von allein den Traffic nach Bedarf steuert. So einfach ist es in der Realität leider nicht. Unternehmen müssen die Komplexität dieser Technologie bis zu einem gewissen Grad anerkennen, um in der Lage zu sein, häufige Fehler bei der Implementierung zu vermeiden.

Dabei lässt sich SD-WAN in nur drei Schritten einfach handeln. Dazu gehören die Aspekte Agilität, Flexibilität, Quality of Service (QoS), Kostenreduktion und Reaktionsgeschwindigkeit.

Unterschätzen Sie niemals die Komplexität des Network Underlay

Nehmen wir ein Beispiel, um diesen Punkt näher zu erläutern: Die Paket- und Briefzustellung hat sich in den letzten Jahren massiv verändert, da sich auch die Kaufgewohnheiten der Menschen gewandelt haben. So verbringen Verbraucher weniger Zeit in Geschäften, sondern kaufen öfter online. Der Kunde ist es gewohnt, alles zu bekommen – und zwar wann er will und zu einem guten Preis. Was viele Kunden jedoch nicht bedenken, ist der riesige Aufwand an Logistik, der im Hintergrund der Bestellung abläuft.

SDN Software Defined Networking (Bild: Shutterstock)
Das Network Underlay ist ein Schlüsselelement der IT-Architektur, oft komplex und ebenso oft unterschätzt. (Bild: Shutterstock)

Jetzt stellen Sie sich vor, diese Logistik ist das Underlay. Ein Paket mag von Hermes oder dem lokalen Versanddienstleister geliefert werden, aber das betrifft den durchschnittlichen Kunden recht wenig. Das Paket kann durch drei oder auch zehn Verteilungszentren wandern – auch dies ist dem Kunden recht herzlich egal. Er möchte seine Bestellung einfach nur möglichst schnell erhalten.

Aber was, wenn das Underlay nicht funktioniert und ein Paket verspätet eintrifft, beschädigt wird oder verloren geht? Dann wirkt sich dies negativ auf die Online-Plattform und die Marke, bei der das Produkt gekauft wurde, aus.

Das gleiche Prinzip lässt sich auch auf SD-WAN anwenden. Das Network Underlay ist ein Schlüsselelement der IT-Architektur, oft komplex und ebenso oft unterschätzt. SD-WAN entstand ursprünglich aus dem Wunsch der Unternehmen, ihre Netzwerk-Ressourcen besser nutzen zu können. Dabei möchten sie weiterhin eine nahtlose Online-Erfahrung und alle bisherigen Optionen genau so weiter nutzen. Aber in den seltensten Fällen sind sie Netzwerk-Experten – also benötigen sie einen Partner, der ihnen dabei hilft, die Komplexität zu meistern.

Nehmen Sie Regeln für Anwendungen nicht auf die leichte Schulter

Netzwerke sind heute zehnmal komplexer als noch vor zehn Jahren. Damals hätte man über QoS im MPLS-Netzwerk gesprochen. Unternehmen konnten in den seltensten Fällen all ihre Anwendungen, die über ihr Netzwerk liefen, benennen. Üblicherweise waren es etwa zehn Anwendungen mit höchster Priorität und eine Vielzahl an untergeordneten Anwendungen.

(Bild: Shutterstock.com/everything possible)
Wer heute mit der Implementierung von SD-WAN startet, muss vollkommene Transparenz über seine Anwendungen haben. (Bild: Shutterstock.com/everything possible)

Heute müssen sie fünfmal so viele Anwendungen berücksichtigen: einige on-Premises, einige in der Cloud und einige auf dem Weg dazwischen – viele davon sogar geschäftskritisch. Diese Anwendungen müssen sicher und frei von Kapazitäts- oder QoS-Problemen verfügbar sein.

PartnerZone

Effektive Meeting-und Kollaboration-Lösungen

Mitarbeiter sind heute mit Konnektivität, Mobilität und Video aufgewachsen oder vertraut. Sie nutzen die dazu erforderlichen Technologien privat und auch für die Arbeit bereits jetzt intensiv. Nun gilt es, diese Technologien und ihre Möglichkeiten in Unternehmen strategisch einzusetzen.

Wer heute mit der Implementierung von SD-WAN startet, muss vollkommene Transparenz über seine Anwendungen haben. Unternehmen müssen darüber nachdenken, welche Anwendung wo zurückgestellt wird, wenn ein Kapazitätsengpass vorliegt, und welche dann Priorität haben sollen – und noch viel wichtiger: was soll mit dem Traffic mit niedriger Priorität währenddessen geschehen? Hier können Netzwerk- und Gateway-Experten entscheidende Hilfestellung leisten.

Optimieren Sie Voice für SD-WAN

Die Architektur des Underlay ist entscheidend, damit das Overlay effizient arbeitet. Dies ist insbesondere für den Bereich Unified Communications (UC) wichtig oder wenn Unternehmen von Cloud-basierten Diensten wie SIP Trunking profitieren wollen. SIP Servicing ist schon für sich allein genommen eine echte Herausforderung. Durch die Zusammenarbeit mit einem Service Provider, der mit Elementen sowohl im Overlay als auch im Underlay direkt im PSTN (Public Switched Telephone Network) unterstützen kann, können sich Unternehmen so manches Kopfzerbrechen ersparen.

Kurz zusammengefasst: Wer den größten Gewinn aus seinen Investitionen in SD-WAN herausholen will, sollte sich nicht schämen, einen starken Partner um Rat zu fragen. Viele Dienste können die Komplexität der Verwaltung der verschiedenen Layer abdecken und gemeinsam mit den Unternehmen die entsprechenden Regeln definieren und umsetzen. So werden Downtime und unangenehme Störungen kurzfristig vermieden und auf lange Sicht die Effizienz, Produktivität und technologische Kapazitäten gesteigert. Manchmal muss man sich eben auch mal helfen lassen.