Daniel Holz

ist Deutschland-Chef der SAP SE.

ERP-SuitesSoftware

ERP aus der Wolke – Die Cloud wird intelligent

0 2 Keine Kommentare

ERP-Lösungen müssen heute viel mehr können als noch vor einigen Jahren. SAP-Deutschlandchef Dr. Daniel Holz zieht Bilanz.

Das Leben ist digital. Unternehmen, die Bestand haben wollen, können sich dieser Bewegung nicht entziehen. Warum auch – erschließt die digitale Transformation doch zahllose attraktive neue Möglichkeiten in allen Geschäftsfeldern. Doch sie verändert auch die Anforderungen und Standards, denen Unternehmen künftig genügen müssen.

Schon zu “analogen” Zeiten waren Effizienz und Kundenservice das Maß aller Dinge. Im digitalen Kontext hat ihre Bedeutung eine ganz neue Dimension bekommen. Nicht zuletzt die Cloud hat die Spielregeln und Möglichkeiten erheblich verändert. IDC schätzt, dass der Markt für Cloud-Geschäftsanwendungen jährlich um 17 Prozent wachsen könnte.

Seit ihrer Gründung vor über 40 Jahren hat SAP den ERP Markt gestaltet. Mit dem Aufkommen der ersten Cloud-Anwendungen machte auch SAP dabei schon früh den Schritt in die Wolke, wobei der Fokus zunächst auf Lösungen für kleine und mittelständische Betriebe lag. Viele der heute am Markt erhältlichen Cloud-ERP-Systeme basieren jedoch nach wie vor auf althergebrachten Architekturen.

Ausgewählte Whitepaper

Vorteile elektronischen Rechnungsmanagements

Die elektronische Bearbeitung von Rechnungen – unabhängig davon, ob sie elektronisch oder auf Papier im Unternehmen eintreffen – beschleunigt den gesamten Bearbeitungsprozess bis hin zur Archivierung. Außerdem ist dieser Bereich ein oft gewählter Einstiegspunkt in eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie.

Die Verknüpfung von Cloud-Modellen mit fortschrittlichen Technologien wie dem In-Memory Computing – wie sie etwa in der ERP-Suite SAP S/4HANA Cloud erfolgt – kann daher als logischer nächster Schritt in der ERP-Evolution betrachtet werden.

Machine Learning und KI erreichen die ERP-Welt

Der Fortschritt findet auch auf anderen Gebieten statt: die Trends Machine Learning und Künstliche Intelligenz (KI) – in der IT-Community schon längst in aller Munde – dringen langsam aber sicher auch in den ERP-Cloud-Markt vor. So wurde SAP S/4HANA Cloud vor kurzem dahingehend erweitert, dass digitale Assistenten mit Hilfe von Machine Learning und KI die Anwender durch vordefinierte und einfach einzustellende Parameter bei der Implementierung und Updates unterstützen.

Neue Vorhersagefunktionen in S/4HANA sollen Anwender vor Lieferengpässen bewahren. (Bild: SAP)
Neue Vorhersagefunktionen in S/4HANA sollen Anwender vor Lieferengpässen bewahren. (Bild: SAP)

Auch Funktionalitäten wie kontextbezogene Analysen und Handlungsempfehlungen in Echtzeit werden künftig zur Norm gehören und Unternehmen in die Lage versetzen, Entscheidungen schneller als bisher zu treffen und Geschäftsprozesse wie auch Geschäftsmodelle zielgerichteter an die Marktsituation anzupassen.

Skalierbare Plattform unterstützt Wachstum

SAP bietet mit dem Cloud-Angebot SAP S/4HANA unter anderem eine Lösung für durchgängiges Projektmanagement, Beschaffung und Auftragsmanagement sowie eine Kombination der Funktionen für Services und Finanzwesen.

Ausgewähltes Whitepaper

Kriterien für die Auswahl eines ITSM-Tools

In diesem Whitepaper erfahren Sie, wie sich Unternehmen dabei auf das Wesentliche konzentrieren und einen RFP vermeiden, bei dem alle Beteiligten von Details “erschlagen” werden und das eigentliche Ziel aus den Augen verlieren.

Dieses Angebot richtet sich insbesondere an größere Unternehmen mit einer Belegschaft ab 1.500 Mitarbeitern – auch sie können ihr ERP-System künftig komplett in der Cloud betreiben. So ist gewährleistet, dass alle Mitarbeiter an sämtlichen Standorten des Unternehmens mit der gleichen semantischen Datenstruktur und den gleichen Nutzeroberflächen arbeiten können.
Dies ist nicht zuletzt auch ein wichtiger Wachstumstreiber, wie das Beispiel von MOD Pizza, einer US-amerikanischen Pizza-Restaurantkette mit über 200 Filialen und mehr als 4.000 Mitarbeitern, zeigt: Auch und gerade dank SAP S/4HANA Cloud als einer stabilen, skalierbaren Plattform konnte das Unternehmen im Jahr 2015 um ganze 220 Prozent zulegen, sodass sie das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Technomic als die am schnellsten wachsende Restaurantkette in den USA eingestuft hat.

Kontinuierliche Weiterentwicklung

Natürlich werden sich die Ansprüche für ERP in der Cloud auch in Zukunft weiterentwickeln. Für SAP S/4HANA Cloud sind künftig vier Updates pro Jahr geplant, von denen das erste kürzlich umgesetzt wurde. Im Zentrum stehen dabei vor allem Einrichtungsassistenten, die immer intelligenter werden, eine zusätzliche Cloud-to-Cloud-Integration sowie externe Programmierschnittstellen zur Einbettung in andere Anwendungen und Legacy-Systeme. Auch Blockchain- und IoT-spezifische Features befinden sich auf der Prioritätenliste. Business in der Cloud ist angekommen.