Sven Mulder

ist Geschäftsführer und Vice President Central Europe, Southern East (SEE) und Russland bei CA Technologies. Seinen Twitter-Account finden Sie hier.

Enterprise

In Europa führend, aber hinter den USA – Deutschland Application Economy

Die Deutsche Application Economy hinkt im internationalen Vergleich hinterher. Dennoch ist der Exportweltmeister gegenüber den europäischen Nachbarn führend und das mache sich auch in der Wirtschaftsleistung bemerkbar, hält Sven Mulder, Country Manager von CA Technologies in Deutschland in seinem aktuellen Blog für silicon.de fest.

Deutsche Unternehmen sind Weltmeister, wenn es darum geht, ihre Produkte in andere Länder zu exportieren – “Made in Germany” ist immer noch ein Qualitätsbeweis. Dieselben Firmen hinken aber in anderen Bereichen hinterher. Fast alle Branchen, von der Finanzindustrie bis zum produzierenden Gewerbe, von der Pharma- bis zur Automobilbranche, werden durch die vernetzte, mobile und anwendungsbasierte Welt angetrieben. Kunden sind nicht mehr länger einer Marke treu, sondern sie erwarten eine exzellente Erfahrung und die Interaktion mit dem Unternehmen. – immer häufiger findet dies über Applikationen statt, und nicht mit einer realen Person. Um in dieser neuen Realität zu wachsen, sollten Unternehmen darauf setzen, dass Kunden wie Mitarbeiter hervorragende Erfahrungen mit der Firma und der Marke machen und sich mit ihr positiv auseinandersetzen.

Dies ist eines der Ergebnisse der kürzlich veröffentlichten Vanson Bourne Studie, die im Auftrag von CA Technologies veröffentlicht wurde. Ein weiteres Resultat, das für Deutschland enorm wichtig ist: Unternehmen hierzulande hinken im Hinblick auf die sogenannte “Application Economy” hinter Ländern wie den Vereinigten Staaten deutlich hinterher. Da der Unternehmenswert immer öfter von digitalen Interaktionen beeinflusst wird, müssen Unternehmen ihr Geschäftsmodell entsprechend anpassen – oder sie gehen mittelfristig unter.

Application Economy: Deutschland ist nicht schlecht unterwegs, aber…

Immerhin 42 Prozent der in der Vanson Bourne Studie befragten Unternehmen haben realisiert, dass die Application Economy ihre Branche verändert, 35 Prozent sehen die Veränderungen in der eigenen Firma. Und satte 95 Prozent spüren den Druck, neue Anwendungen aufgrund von Kunden- oder Mitarbeiter-Anforderungen schneller als bislang zu implementieren. Eine Reihe deutscher Unternehmen hat die Vorteile der Application Economy bereits erkannt – im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern, die längst noch nicht soweit sind. Unternehmen in Frankreich und Spanien implementieren beispielsweise nur ein Drittel der Anwendungen im Vergleich zu deutschen Unternehmen. Interessanterweise erfüllen beide Länder nicht die EU Kriterien des Stabilitätspaktes der Europäischen Währungsunion. Während es sicherlich noch weitere Faktoren für die hohen Defizite gibt, zeigt es doch, dass die Geschäftsentwicklung negativ beeinflusst wird, wenn Unternehmen bei der Entwicklung von Applikationen nicht flexibel agieren.

Auch wenn Deutschland im Hinblick auf andere europäische Länder nicht schlecht abschneidet, so hinkt es doch hinterher, verglichen mit den Vereinigten Staaten: Hier merken bereits 66 Prozent der befragten Unternehmen den positiven Einfluss der Application Economy. Der Grund, den deutsche Konzerne für ihren Rückstand laut der Vanson Bourne Studie angeben: Sicherheitsbedenken, die von 41 Prozent genannt werden – nicht überraschend die höchste Rate in Europa. Darüber hinaus wird angeführt, dass andere Projekte momentan eine höhere Priorität genießen (27 Prozent) und dass nicht genügend Ressourcen für eine schnelle Anwendungsentwicklung und -implementierung zur Verfügung stehen (26 Prozent).

DevOps verschlankt Prozesse, implementiert neue Anwendungen deutlich schneller

Auch wenn eine schnelle Entwicklung von Anwendungen notwendig ist, sollten Unternehmen jedoch nicht nur Applikationen auf “den Markt werfen”. Das Ziel ist vielmehr, ein ganzheitliches IT-Ökosystem zu ermöglichen, das seine Vielzahl von Anwendungen auf Basis unterschiedlicher Plattformen unterstützt. IT-Manager, die den Erfolg ihres Unternehmens in der Application Economy sicherstellen möchten, müssen ihre Anwendungsstrategie komplett überdenken. Die Lösung ist die Kombination von Entwicklungs- und Operations-Teams zu einem einzigen DevOps Team, das eng miteinander arbeitet. Deutsche Unternehmen planen genau das: 94 Prozent der Befragten wollen DevOps implementieren, um Applikationen schneller bereitstellen zu können. Für 64 Prozent soll dies in den nächsten zwei Jahren bereits Realität werden – die höchste Prozentzahl in Europa. DevOps verschlankt Prozesse und liefert hochwertige Services einfach schneller. Unternehmen, die dies realisieren, reagieren schneller auf sich verändernde Marktanforderungen.

Es gibt aber bereits Pläne, die Umsetzung der Application Economy zu beschleunigen

Eine Wachsende Zahl deutscher Unternehmen erkennt, wie wichtig die Application Economy ist – und dass es sich beileibe nicht nur um eine Modeerscheinung handelt. Diejenigen, die die Application Economy realisieren sehen sehr schnell deren Vorteile: 47 Prozent melden einen höheren Umsatz, 68 Prozent einen höheren Gewinn im Vergleich zu Unternehmen, die dies nicht tun. Diese Zahlen sollten für Unternehmen Grund genug sein, um die Application Economy zu verwirklichen. Es wird außerdem Zeit, dass deutsche Unternehmen ihre natürlich Skepsis im Hinblick auf neue Technologien und Geschäftsmodelle ablegen und DevOps annehmen – und somit gewährleisten, dass sie weiter auf Wachstumskurs sind.