Gartner

Das Team der deutschen Gartner Analysten bloggt für Sie über alles was die IT-Welt bewegt. Mit dabei sind Christian Hestermann, Frank Ridder, Bettina Tratz-Ryan, Christian Titze, Annette Zimmermann, Jörg Fritsch, Hanns Köhler-Krüner und Meike Escherich.

EnterpriseERP-Suites

Stabiler Markt für ERP-Systeme für den Mittelstand

Gartner ist für den so genannten Magic Quadrant berühmt. Jetzt haben die Marktforscher ERP-Systeme für den internationalisierten Mittelstand unter die Lupe genommen. Nicht alle ERP-Systeme sind in dieser Wertung vertreten und nicht für jeden Anwender bedeutet eine gute Platzierung im Quadranten auch gleichzeitig die optimale Lösung für den individuellen Einsatz im Unternehmen, betont Gartner-Analyst Christian Hestermann.

Zum vierten Mal seit 2009 hat Gartner den Markt für ERP-Systeme für international tätige Mittelständler analysiert. Neben in Deutschland weit verbreiteten Systemen wie SAP Business All-in-One, IFS Applications und Microsoft Dynamics AX beschreibt und bewertet die Studie sieben weitere aktuelle Systeme, u.a. von Oracle, Infor und Sage. Systeme, die zwar auf dem deutschen Markt eine Rolle spielen, aber keine vergleichbare globale Präsenz besitzen, konnten dagegen nicht aufgenommen werden, was aber keineswegs gegen die Qualität dieser Systeme spricht.

Eine weitere Einschränkung resultiert aus der Konzentration auf produktorientierte Branchen wie das produzierende Gewerbe. Einige Systeme, die hauptsächlich auf Dienstleiter oder den öffentlichen Dienst zielen und deren Funktionalitäten zum Teil erheblich abweichen, konnten daher ebenfalls nicht bewertet werden.

Insgesamt zeichnet sich dieser Markt durch eine große Stabilität aus. Die in diesem Magic Quadrant analysierten Systeme sind seit 2009 darin vertreten; die meisten davon sind seit mehr als zehn Jahren erfolgreich am Markt und bei einigen tausend Firmen im Einsatz. Übernahmen der jeweiligen Anbieter, z.B. von JD Edwards durch Oracle oder Lawson durch Infor, hatten keine dramatischen Auswirkungen, und die betroffenen Systeme sind nach wie vor am Markt aktiv. Unterschiede im Detail sind trotzdem zu erkennen, etwa wenn die langfristige Technologie-Strategie des ursprünglichen Anbieters von der des Aufkäufers abweicht und dadurch deutliche Änderungen erfährt.

Zwei Lösungen, SAP Business All-in-One und IFS Applications, haben sich im Magic Quadrant als Leaders qualifiziert. Die Stärken der Lösungen, verbunden mit einer großen globalen Verfügbarkeit von Implementierungs- und Support-Ressourcen sowie der Fokus auf größere mittelständische Unternehmen, waren die entscheidenden Faktoren für die Bewertung. Microsoft Dynamics AX und Epicor ERP sind visionäre Lösungen, an denen sich die Zukunft von ERP-Systemen ablesen lässt.

Unternehmen, die sich mit der Auswahl eines neuen ERP-Systems oder der Zukunft ihres bestehenden Systems befassen, müssen darauf achten, dass nicht in jedem Fall ein „Leader“ das beste System für ihre individuellen Anforderungen darstellt. Ein Familienoberhaupt, das ein Fahrzeug für die vielfältigen Herausforderungen des täglichen Familienlebens sucht, kauft auch nicht unbedingt den schnellsten Sportwagen, nur weil er aus Sicht des Gesamtmarkts vielleicht das insgesamt beste Auto darstellt. Ein geräumiger Van liefert unter Umständen die intelligentere und oft auch kostengünstigere Lösung.

Und letzten Endes kommt es für die sichere Fahrt nicht nur auf das Fahrzeug, sondern auch auf die Fahrkünste des Fahrers oder der Fahrerin an!