Hartmut Thomsen

ist seit Sommer 2012 Geschäftsführer der SAP Deutschland SE & Co. KG

Data & StorageDatenvisualisierung

Nationalelf setzt auf Big Data

Bei der Fußballeuropameisterschaft 2016 verlässt sich die deutsche Nationalelf neben Spieltechnik und Teamgeist auch auf ausgefeilte Datenanalysen. Dass dabei Lösungen von SAP eine wichtige Rolle spielen, freut silicon.de-Blogger Hartmut Thomsen, Geschäftsführer SAP Deutschland, ganz besonders.

Endlich ist es wieder soweit – Die Fußballeuropameisterschaft hat begonnen. Wenn das Fußballfieber erst einmal auf breiter Front ausgebrochen ist und “Die Mannschaft” sich mit den besten Teams des Kontinents misst, zählen nicht nur Tore und Siege, sondern auch das gemeinsame Erlebnis und der Spaß am Europäischen Turnier.

"Die Mannschaft" wird beim Training für die Europameisterschaft 2016 auch von SAP HANA unterstützt. (Bild: SAP SE)
“Die Mannschaft” wird beim Training für die Europameisterschaft 2016 auch von SAP HANA unterstützt. (Bild: SAP SE)

Fußball ist vor allem ein sehr körperbetonter Sport. Hier zählen voller Einsatz des Einzelnen, ausgefeiltes Zusammenspiel, Strategie und Taktik. Immer mehr aber trägt Technologie wesentlich dazu bei, die Faszination dieses Spiels weiter zu erhöhen. Sie unterstützt die Trainer im Trainingsaufbau und bei der Vorbereitung der Spiele.

Partnerschaft von DFB und SAP

Die SAP ist seit 2013 Partner des Deutschen Fußball Bund. Wir unterstützen den DFB dabei technologisch und arbeiten gemeinsam an neuen Funktionalitäten und Lösungen für spezifische Aufgabenstellungen. Auch für die anstehende EM 2016 in Frankreich unterstützen wir die deutsche Nationalelf mit neuen Technologien, die sich zum Teil noch im Prototypen-Stadium befinden, sowie durch Erweiterungen bereits existierender Lösungen, die ebenfalls ganz neue Perspektiven bei der Unterstützung des deutschen EM-Kaders erschließen:

  • SAP Challenger Insights unterstützt das Team bei der Vorbereitung auf jedes EM-Spiel, indem es datenbasierte Einsichten in die Offensiv- und Defensiv-Tendenzen der gegnerischen Mannschaft, ihre Aufstellungen und weitere Eigenschaften liefert. Über die SAP HANA Cloud Platform können Trainer die taktischen Charakteristika des Gegners analysieren und daraus seinen voraussichtlichen Spielplan ableiten. Bereitgestellt werden die Daten über iPads. Wichtig ist hierbei auch der Zugriff auf Videosequenzen, um sich auf die Spieltaktik vorzubereiten. Darauf finden sie den wahrscheinlichen Spielplan des gegnerischen Teams, sodass sie sich mit den Dynamiken des Gegners vertraut machen sowie Videoaufzeichnungen ansehen können.
  • Penalty Insights Function in SAP Sports One ist eine neue Funktionalität auf Basis der SAP HANA Cloud Platform. Sie bietet Torhütern und Torwarttrainern Einblicke in das taktische Verhalten sämtlicher Mannschaften und Spieler des Turniers in Bezug auf Elfmetersituationen. So lassen sich die fünf oder mehr Spieler identifizieren, die am wahrscheinlichsten einen Strafstoß ausführen werden, die Bereiche des Tors, auf die sie voraussichtlich zielen werden oder bestimmte Schusseigenschaften wie der Anlauf des Spielers. Entsprechende Videoaufzeichnungen sind in Echtzeit abrufbar.

Big Data revolutioniert den Sport

Dabei geht es um weit mehr als um die punktuelle Unterstützung unserer Weltmeister – es geht um eine Transformation der Art und Weise, wie das DFB-Team Daten nutzt. Nicht anders als bei der viel diskutierten digitalen Transformation von Unternehmen über alle Branchen hinweg soll eine umfassende Datenanalyse für Einblicke in bislang nicht gekannter Tiefe sorgen und damit neue Höchstleistungen ermöglichen.

Auf der Pressekonferenz von SAP und DFB mit SAP-Vorstand Bernd Leukert, Oliver Bierhoff, Manager des deutschen National-Teams im DFB, Christofer Clemens, Chief Analyst ders deutschen Nationalteams. (Bild: SAP)
Jogi Löw bekommt Big-Data-Unterstützung: Mit Hilfe verschiedener SAP-Tools soll Training und Vorbereitung der Spieler optimiert werden. Auf der Pressekonferenz von SAP und DFB mit SAP-Vorstand Bernd Leukert, Oliver Bierhoff, Manager des deutschen National-Teams im DFB, Christofer Clemens, Chief Analyst des deutschen Nationalteams. (Bild: SAP)

Bereits vor zwei Jahren konnte SAP die deutsche Mannschaft auf ihrem Weg zum vierten Weltmeistertitel unterstützen, daher sind die Erwartungen für das kommende Turnier natürlich hoch. Aber: Am Ende lassen sich Ergebnisse weder berechnen noch nach Kennzahlen erzwingen. Der Faktor Mensch spielt die entscheidende Rolle. Ich freue mich auf eine spannende EM, bei der die deutsche Mannschaft in jeder Hinsicht die besten Voraussetzungen hat.