Sven Mulder

ist Geschäftsführer und Vice President Central Europe, Southern East (SEE) und Russland bei CA Technologies. Seinen Twitter-Account finden Sie hier.

EnterpriseWissenschaft

Was Firmen von Abenteurer Richard Branson lernen können

silicon.de-Blogger Christoph Rau packt in dieser Woche seine Koffer für die Konferenz CA World in Las Vegas. Unter anderem freut er sich auf Keynote-Sprecher Richard Branson. Der Milliardär ist nicht nur Abenteurer und Visionär sondern auch ein Unternehmensführer, der im Einklang mit der IT agiert. Ein seltenes Phänomen, sagt Rau.

“A business has to be involving, it has to be fun, and it has to exercise your creative instincts” – so beschreibt Sir Richard Branson, britischer Geschäftsmann und Gründer der Virgin Group, sein Verständnis eines erfolgreichen und erfüllenden Unternehmens. Der Abenteurer und Visionär ist dafür bekannt, seine Träume in die Tat umzusetzen, ob er nun den Ärmelkanal auf dem Surfbrett überquert, im Ballon über Atlantik und Pazifik fliegt, einen eigenen Formel-1-Rennstall betreibt oder versucht, die Welt der PC-Spiele zu revolutionieren. Richard Branson lebt nach dem Motto “go big”.

Was auf den ersten Blick wie ein buntes Potpourri erscheinen mag, ist auf den zweiten Blick die Umsetzung einer unternehmerischen Vision, bei der Innovationen und Technologietrends eine zentrale Rolle spielen. “If you want to win, you need to adapt to new technologies”, so der Milliardär. Branson weiß, dass technologische Innovationen und wirtschaftlicher Erfolg Hand in Hand gehen. Ganz im Gegensatz dazu stehen die Ergebnisse unserer Studie ‘Why IT Needs to Lead Now: The Innovation Imperative’.

Wir haben weltweit 800 Unternehmens- und IT-Führungskräfte aus Deutschland, den USA, Großbritannien, Frankreich, Japan, Singapur und Brasilien befragt. Heraus kam, dass Unternehmensführer wie Richard Branson, die im Einklang mit ihrer IT agieren, ein seltenes Phänomen sind. So gaben 34 Prozent der Unternehmens- und IT-Führungskräfte an, dass ihre Beziehung zur IT konkurrenzbetont, misstrauisch oder eher distanziert ist. Auf IT-Seite gibt es eine ähnliche Einschätzung. Hier liegt der Prozentsatz, der dieser Meinung ist bei 31 Prozent. Zudem identifizieren im weltweiten Durchschnitt ein Drittel der Teilnehmer auf IT-Seite die Informationstechnologie als “eine Autorität oder eine Expertin für Innovation”. Auf Unternehmensseite sind im globalen Durchschnitt nur 21 Prozent dieser Meinung.

Genau hier setzen wir bei der diesjährigen CA World an, die vom 21. bis 24. April in Las Vegas stattfinden wird. Wir möchten Treiber der Innovation sein und daher die Lücke zwischen IT-Führungskräften und Managern zunehmend schließen. Nur so werden unserer Meinung nach Innovationen möglich und erfolgreich. Daher freue ich mich auch so über die Kombination der außergewöhnlichen Sprecher und Themen. Richard Branson setzt als Keynote-Sprecher genau dort an, wo ich vorhin meinen Beitrag beendet habe und übergibt in Las Vegas den Ball an unseren CEO Mike Gregoire, der in seiner Rede auf die Herausforderungen und Chancen eingehen wird, die in den nächsten fünf Jahren auf IT-Verantwortliche in Unternehmen zukommen werden. Auch weitere Technologien, Demos etc. werden nicht zu kurz kommen. Meiner Meinung nach, die ideale Kombination aus Business und Technologie.

Daher freue ich mich schon jetzt auf die CA World, auf viele spannende Gespräche und Vorträge!