Hans Göttlinger

ist Telekommunikations- und Sales-Experte bei Tata Communications

EnterpriseService-Provider

Das WWW feiert 25. Geburtstag

Hans Göttlinger von Tata Communications blickt nicht nur auf 25 WWW sondern vor allem auf ein enormes Nutzerwachstum der weltweiten Plattform zurück. Göttlinger glaubt allerdings nicht, dass das auch in den nächsten Jahren der Fall sein wird. Weniger Datenströme werden es auf jeden Fall nicht.

Happy Birthday World Wide Web! Bedenkt man den großen Einfluss, den das Internet auf unser aller Alltag hat, ist es kaum zu glauben, dass es erst 25 Jahre her ist, dass Sir Tim Berners-Lee den Grundstein für eine der wichtigsten Kommunikationsplattformen aller Zeiten gelegt hat.

Das Wachstum des Webs – und das Wachstum des Internet Traffics generell – ist erstaunlich. Und auch die nächsten 25 Jahre werden aller Wahrscheinlichkeit nach ähnlich aussehen. Wo werden wir wohl datenmäßig stehen, wenn das Web 50 wird? Die Grafik zeigt den weltweiten Kunden-Traffic, der in den letzten sechs Jahren über das öffentliche IP-Netzwerk von Tata Communications gelaufen ist sowie das erwartete Wachstum für die nächsten sechs Jahre – die Kurve zeigt deutlich, dass wir exponentielles Wachstum erwarten können.

Das prozentuale Wachstum der Kundendaten variiert von Jahr zu Jahr, aber es ist ein Durchschnitt von 60 Prozent im Jahr (+/- 20% in einzelnen Jahren) sichtbar. Dieses Wachstum war überraschend konsistent – aber wird dies auch weiterhin so sein?

Das prozentuale Wachstum der Kundendaten variiert von Jahr zu Jahr, aber es ist ein Durchschnitt von 60 Prozent im Jahr (+/- 20% in einzelnen Jahren) sichtbar. Dieses Wachstum war überraschend konsistent – aber wird dies auch weiterhin so sein?
Das prozentuale Wachstum der Kundendaten variiert von Jahr zu Jahr, aber es ist ein Durchschnitt von 60 Prozent im Jahr (+/- 20% in einzelnen Jahren) sichtbar. Dieses Wachstum war überraschend konsistent – aber wird dies auch weiterhin so sein? Quelle: Tata Communications

Der Konsum von Videos war bisher ein wichtiger Wachstumstreiber; aus meiner Sicht werden zwei zusätzliche Trends signifikant zum künftigen Wachstum beitragen. Der erste Trend ist die Kannibalisierung der Audiokonferenzen und -anrufe mit Video. Diese Videokonferenzen und -anrufe in Echtzeit werden mit der Zeit einen signifikanten Teil der normalen Audioanrufe ersetzen. Wir befinden uns momentan in der Anfangsphase dieser Entwicklung und es gibt also viel Raum für Wachstum.

Der zweite Trend ist die sich verändernde Dynamik, wie Verbraucher Inhalte anschauen werden – weniger „Broadcast“-Inhalte und mehr „individuelle“ Inhalte. In den nächsten 25 Jahren wird dieser Trend eine Welt des Unicast-Videokonsums kreieren; diese wird von einer steigenden Anzahl von Verbrauchern gekennzeichnet, die Videos individuell und on-Demand konsumieren – und nicht über Massen-Broadcast-Angebote. Dieser Wechsel von der heutigen Broadcast-dominierten Welt zu einer Unicast-Welt von morgen wird der zweite große Wachstumsmotor werden, da Medien individuell dann konsumiert werden, wenn es der Verbraucher wünscht.

Dies wird natürlich auch durch die mobile Nachfrage weiter vorangetrieben. Deloitte sagt beispielsweise voraus, dass die Nutzerzahlen für 4G sich im kommenden Jahr verdreifachen werden (verglichen mit 2012); somit würden fast 200 Millionen Menschen 4G nutzen. Angetrieben wird dies durch die Nachfrage der Verbraucher nach qualitativ hochwertigen Videos und Inhalten. Dies ist aber nur ein Aspekt des mobilen Wachstums in den nächsten 12 Monaten. Berücksichtigt man die Prognosen für das Traffic-Wachstum für Dinge wie Machine-to-Machine-Technologie, Cloud Computing und Cloud Storage, die in den letzten Jahren konsistent gewachsen sind, kann man ungefähr einschätzen, welche Ausmaße der weltweite Traffic haben wird, wenn das Web 50 wird.

In diesem Sinne: Auf Sir Tim und die letzten 25 Jahre des WWW!