4.9.2008

Oracle löscht belastendes Beweismaterial

Der Softwarehersteller hat wissentlich belastende E-Mails von CEO Larry Ellison vernichtet. Die Unterlagen sollten als Beweismittel für ein von Oracle-Aktionären angestrengtes Verfahren gegen den Softwarehersteller dienen.

Überhitzungsgefahr führt zu Rückrufaktion für Sony Vaio

Der japanische IT- und Elektrogerätehersteller Sony hat jetzt eine Rückrufaktion gestartet. 73.000 Modelle der Laptop-Reihe ‘Vaio’ sind betroffen. Ein möglicher Produktionsfehler kann dazu führen, dass sich das Gerät überhitzt. Es gab nach Angaben aus den USA erste Verletzte.

BMC-Lösung für Virtualisierungsverwaltung

Die neuen Management-Lösungen von BMC sind speziell für virtualisierte Umgebungen geschrieben. Die neun Produkte sollen Planung, Kontrolle, Automatisierung und Management von herstellerunabhängigen und virtuellen IT-Umgebungen ermöglichen. Der Hersteller adressiert damit Kunden, die möglichst umfassende Prozessabläufe sicherstellen müssen.

25 Jahre GNU-Projekt – die puritanische Revolution

GNU General Public License wird 25 Jahre alt. Das Projekt wurde am 27. September 1983 von MIT-Professor Richard Stallman vorgeschlagen und wenig später aus der Taufe gehoben. Die Free Software Foundation hat schon einmal zu feiern begonnen. Immerhin ist das Projekt Konzernen wie Microsoft jetzt schon ziemlich lange ein Dorn im Auge.

Debatte um ein Verbot von “Killerspielen” neu entflammt

Nach einer längeren Ruhephase ist die Debatte rund um das Thema “Killerspiele” in Deutschland erneut voll entflammt. So hatte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann erst vergangenen Montag bei einem Expertengespräch in Berlin seine Forderung nach einem Verbot für Spiele, die “eine grausame oder sonst unmenschliche Gewalt darstellen”, erneuert.

IBMs PS/2

IBMs ‘PS/2 Model 55sx’ kam 1991 auf den Markt. Der PC wurde ohne Ethernet und CD- ROM geliefert. Das Gehäuse bestand aus Stahl.

Kritik an Datenschutz – Google rudert zurück

Google hat auf die massiven Vorwürfe gegen die Nutzungsbedingungen seines kürzlich gestarteten Browsers Chrome reagiert. Denn nicht nur die Ergänzungen zum Datenschutz erregten Aufsehen, sondern auch das Enduser-Licence-Agreement (EULA) enthielt Passagen, die auf Kritik stießen.

August brachte neue gefährliche Schadprogramme

Die Experten von Kaspersky Lab haben die Top 20 der am weitesten verbreiteten Schadprogramme für den Monat August ermittelt. Dabei konnten die IT-Sicherheitsspezialisten starke Veränderungen in der Zusammenstellung der “Schlimmsten 20” verzeichnen.

Die Macher hinter Googles Chrome

Google lud die Presse nach Mountain View südlich von San Francisco, um das Entwicklerteam des Chrome-Browsers vorzustellen. Unter anderem wurden die Funktionsweisen von ‘Omnibox’ und ‘Sandbox’ erläutert.

Deutsche misstrauen Virtualisierung

Neue HP-Lösungen für die Server-, Speicher- und Desktop-Virtualisierung und für ein einheitliches Management physikalischer und virtueller Umgebungen sollen den Trend zur Virtualisierung auch in Deutschland anschieben. Hewlett-Packard (HP) geht es darum, die Kunden genau dort abzuholen, wo sie jetzt sind: zwischen Wunsch und Wirklichkeit.

Online-Backup für ThinkPads

EMC und der chinesische PC-Hersteller Lenovo haben angekündigt, dass die Online-Backup-Software ‘Mozy’ künftig auf ThinkPad-Laptops verfügbar ist.

Chrome: Google ist schneller als Microsoft – in jeder Beziehung

Google hätte mit der Nachricht, einen eigenen Browser namens “Chrome” an den Start zu bringen, keinen besseren Zeitpunkt wählen können. Diese Ansicht vertritt Rüdiger Spies, Independant Vice President Enterprise Applications bei IDC in München. Auch Open-Xchange beklatscht die ersten Benchmarks.

Fraunhofer erfolgreich beim Spitzencluster-Wettbewerb

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat die Gewinner im Wettbewerb “Deutschlands Spitzencluster” gekürt. Fraunhofer-Institute sind an zwei der ausgewählten Vorhaben beteiligt. Die Cluster werden mit jeweils 40 Millionen Euro unterstützt.

Telekom bietet Kommunikationslösung für iPhone 3G

Die Deutsche Telekom hat für Apples iPhone 3G eine Kommunikationslösung namens “IT-SoftwareService” auf den Markt gebracht. Sie ist speziell auf die Bedürfnisse von Freiberuflern, Selbständigen, das Handwerk und kleine mittelständische Geschäftskunden abgestimmt.