2.9.2009

Internet Explorer verliert weiter

Mit der Einführung von Windows 7 könnte noch mehr Bewegung in den Browsermarkt kommen: Auf Drängen der EU ist der Internet Explorer in Europa nicht mehr der voreingestellte Browser des neuen Microsoft-Betriebssystems. Stattdessen enthält Windows 7 ein zusätzliches Browser-Auswahlfenster, in dem Anwender anstelle des IE8 auch einen alternativen Browser installieren können.

Windows 7 über Volumenlizen erhältlich

Microsoft hat bekannt gegeben, dass Unternehmenskunden jetzt das Upgrade auf ‘Windows 7 Professional’ und ‘Windows 7 Enterprise’ beziehen können. Das Angebot richtet sich an Unternehmen ohne Software Assurance, die ihre PCs mit Windows 7 ausrüsten möchten.

Das sind die Highlights der IFA 2009

Am Freitag startet in Berlin wieder die IFA (und dauert bis zum Mittwoch, den 9. September). Sie ist der Höhepunkt des Jahres in punkto Unterhaltungselektronik, Informations- sowie Kommunikationstechnik wie auch Hausgeräte – und somit auch interessant für alle technikinteressierten IT-Entscheider.

Advent Altro: Günstige MacBook-Alternative

Natürlich ist ein Apple MacBook Air schön, aber leider ist es auch schön teuer. Eine britische Firma bietet jetzt ein Notebook an, dass dem MacBook Air bis aufs Haar ähnelt, jedoch viel günstiger ist.

Windows 7 begeistert Mitarbeiter

Als einziges Systemhaus in Deutschland nimmt Computacenter am ‘Microsoft Windows 7 First Wave Programm’ teil und konnte daher schon vor der offiziellen Markteinführung des Vista-Nachfolgers Erfahrungen mit dem Betriebssystem sammeln. Ein Interview mit Jochen Rapp, Practice Leader für Workplace Solutions bei Computacenter.

Gemeinsame Rechenzentrumslösung von VMware und HP

VMware und HP haben auf der VMworld 2009 in San Francisco eine gemeinsame Lösung für das Management von physischen und virtuellen Servern vorgestellt. Sie hört auf den Namen ‘HP Insight Control für VMware vCenter Server’ und wurde während der HP Super Session Keynote präsentiert.

Utimaco-Gründer erhält Bundesverdienstkreuz

Dr. h. c. Horst Görtz, Gründer und Ehren-Aufsichtsratsvorsitzender von Utimaco, hat am 24. August das Bundesverdienstkreuz erster Klasse erhalten. Görtz hatte Utimaco 1983 gegründet und mit dem Fachhochschulprofessor Dr. Horst Günther ‘SafeGuard’ entwickelt, eine Technologie zur Verschlüsselung elektronischer Daten. Utimaco wurde im Juli 2009 von Sophos gekauft.

Welchen Sinn macht IT-Measurement?

Durch die Steuerung der IT-Kosten auf Basis von Vergleichswerten lassen sich für Unternehmen erhebliche Nutzenpotenziale realisieren. Leider kommen entsprechende IT-Messverfahren jedoch nur sporadisch zum Einsatz und die unterlegten Zielsetzungen greifen oft zu kurz. Den tieferen Sinn von IT-Measurement erklärt Alexander Hemzal, Director Advisor der Experton Group.

IT-Freiberufler: Honorare auf dem Weg nach unten

Externe IT-Spezialisten der meisten Positionen – vom Software-Entwickler bis zum Projektleiter – jeden Alters und nahezu überall in Deutschland und in der Schweiz haben ihre Honorarvorstellungen jetzt niedriger angesetzt als vor einem halben Jahr. Jedoch gibt es ein paar Ausnahmen.

Neue Cloud-Dienste auf VMware-Plattform

Der Virtualisierungsspezialist VMware setzt seine ‘vCloud-Initiative’ fort. Auf der Hausmesse ‘VMware World’ (San Francisco, 31. August bis 3. September) hat das Unternehmen neue Produkte vorgestellt: ‘vCloud Express’ und ‘vCloud API’.

Internet-Radio schafft den Durchbruch

Mehr als jeder vierte Internet-Nutzer hört Online-Radio. Insgesamt nutzen fast 16 Millionen Deutsche dieses Angebot, mehr als 10 Millionen Männer und rund 5,5 Millionen Frauen. Das teilte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) am Mittwoch in Berlin mit.

Cloud-Experte der ETH Zürich wird CTO von Zimory

Die Berliner Zimory GmbH hat mit Dr. Gustavo Alonso einen IT-Experten als neuen Chief Technology Officer (CTO) gewonnen. Alonso folgt auf Unternehmensmitgründer Maximilian Ahrens, der als “Vicepresident of Products” die Verantwortung für die Produktentwicklung des Spin-offs der Deutsche Telekom Laboratories übernimmt.

Western Digital mit zwei neuen Hochleistungs-Festplatten

Western Digital (WD) hat Desktop-Festplatten mit zwei Terabyte und 7200 UPM angekündigt, bei denen 500 Gigabyte pro Scheibe erreicht werden. Die 2-TB-Version der WD Caviar Black ist für Hochleistungs-Desktop-Systeme und Großrechner gedacht, die WD RE4 2 TB für Server, NAS-Systeme und Speichernetzwerke.