23.9.2009

Kerner regt sich über Twitter auf

Eigentlich wollte der TV-Moderator Johannes B. Kerner am Dienstagabend nur ein wenig Aufklärungsarbeit über Twitter betreiben. Dabei hatte er den Microblogging-Dienst vorher nicht einmal selbst ausprobiert und es dauerte nur wenige Sekunden bis Kerner sich masslos über Twitter aufregte.

Mobile Helfer für den Herbst

Die Tage werden wieder kürzer. Kein Grund für Anwender den Kopf hängen zu lassen. Wir stellen Ihnen die besten mobilen Helferlein – Smartphones, Netbooks und MP3-Player – für die trüben Tage vor.

Von Pierer droht Milliardenstrafe

Der ehemalige Vorstandsvorsitzende von Pierer sollte vielleicht besser die von Siemens geforderten 6 Millionen Euro Schadensersatz bezahlen. Die Süddeutsche Zeitung berichtet jetzt, dass Siemens im Falle einer Weigerung von Pierer den gesamten Schaden gerichtlich geltend machen will. Dann müsste von Pierer sein gesamtes Vermögen als Strafe abgeben.

IDF: Intel gibt in San Francisco richtig Gas

Intel-CEO Paul Otellini hat auf dem Developer Forum in San Francisco einen funktionsfähigen Wafer präsentiert, der mit einer Strukturbreite von 22 Nanometern gefertigt wurde. Wir zeigen diese und andere verblüffende Erfindungen im Überblick.

Besser als von Apple? Das Microsoft Tablet

Lange schon wird über einen revolutionären Tablet PC von Apple spekuliert – nun kommt er von Microsoft. Bislang war der Redmonder Konzern bei seinen Tablet-Vorstößen stets glücklos – die Anwender wollten sich einfach nicht mit den Schreibtafeln anfreunden. Ein neues Konzept könnte dies ändern.

Ex-Ebay-Chefin eifert Arnold Schwarzenegger nach

Die frühere Ebay-Chefin Meg Whitman hat ihre politischen Ambitionen entdeckt und sich für den Start gleich ein ehrgeiziges Ziel vorgenommen: Sie hat offiziell ihre Kandidatur für den Posten des Gouverneurs des US-Bundesstaates Kalifornien verkündet und will damit die Fußstapfen von Arnold Schwarzenegger treten. Die Wahl findet im Herbst kommenden Jahres statt.

“Einfacher mobil arbeiten”

Versucht man sich als mobiler Mitarbeiter über Ethernet, WiFi, Dial-up oder 3G mit dem Internet zu verbinden, stößt man auf Probleme, sagt Dagmar Schneider, Director Sales DACH bei iPass, einem Mobile Access Provider.

Zu strenge Sicherheitsrichtlinien für mobile Geräte?

Gestohlene Laptops, verlorene BlackBerrys – die Fachmedien sind voll von Geschichten über Vorfälle, die zu Verletzung der Datenintegrität geführt haben. Im Zuge der zunehmenden Mobilität haben IT-Manager die Notwendigkeit erkannt, mobile Geräte zu überwachen und zu kontrollieren, um die darauf gespeicherten Informationen zu schützen. Doch die entwickelten Policies laufen dem kulturellen Wandel entgegen.

Apple flickt kritische Sicherheitslücke in iTunes

Das Unternehmen hat mit der Version 9.0.1 von iTunes eine kritische Sicherheitslücke geschlossen. Über eine manipulierte Wiedergabelisten-Datei im PLS-Format kann ein Angreifer einen Pufferüberlauf auslösen, der zum Absturz der Anwendung führt und das Ausführen beliebigen Schadcodes ermöglicht.

Ellison will Sun mit Haut und Haaren

Und Ellison hat für diese Haltung gute Gründe, wie er in einem Interview erklärte. Der Oracle-CEO glaubt, dass die Oracle-Datenbanken und MySQL wenig gemein haben: “MySQL und Oracle konkurrieren überhaupt nicht. Wir konkurrieren mit IBMs DB2, dem SQL Server von Microsoft, mit Sybase und einer langen Liste von anderen Herstellern. Aber haben noch nie mit MySQL konkurriert, weil es ganz andere Märkte adressiert.”

Videokonferenz mit Weltraum-Technologie

HP hat die Videokonferenz-Lösung ‘SkyRoom’ vorgestellt. Nach Angaben des Herstellers basiert die Anwendung auf Technologien, die von den HP Labs ursprünglich entwickelt wurden, um hochauflösende Fotos vom Mars zur Erde zu senden.

Breitbandausbau: Telekom setzt auf Gemeinden

Um die flächendeckende Versorgung mit schnellen Internetanschlüssen voranzutreiben, will die Deutsche Telekom künftig mit deutlich mehr Gemeinden zusammenarbeiten als bislang geplant. Im Laufe dieses Jahres wird der Konzern nach eigenen Angaben etwa 750 Kooperationsverträge mit Kommunen abschließen.

DENIC: whois-Abfrage mit Captcha-Grafik

Die DENIC eG hat ihre ‘whois’-Dienste geändert. Wichtigste Neuerung ist der Schutz des Zugriffs auf Domaininhaberdaten durch eine vorgeschaltete Captcha-Abfrage. Dadurch soll sichergestellt werden, dass Domainabfragen nur durch berechtigte Personen und nicht durch automatisierte Skripte durchgeführt werden können.

Checkliste energieeffizientes Rechenzentrum

Die Telekom-Tochter T-Systems hat eine Checkliste für den energieeffizienten Bau und Umbau von Rechenzentren entwickelt. Erprobt wird diese unter anderem im Münchner Test-Rechenzentrum ‘DataCenter2020’, das T-Systems kürzlich zusammen mit Intel eröffnet hat. So lautet die Checkliste: